Betonbecken mit Glasmosaik in unseren Breitengraden

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Martina123
Beiträge: 1
Registriert: 01.04.2004, 12:43

Betonbecken mit Glasmosaik in unseren Breitengraden

Beitrag von Martina123 »

Ich plane ein Schwimmbad 8 x 4 x 1,50 mit römischer Treppe mit möglichst viel Eigenleistung zu errichten. Am besten gefällt mir die Auskleidung mit Glasmosaik. Ist dies in unseren Breiten sinnvoll (Schwimmbad wird in der Nähe von Frankfurt/Main errichtet)? Habe gehört, daß es Probleme mit Frost geben kann. Außerdem kann man die Verlegearbeiten nicht in Eigenleistung erbringen?!? Welchen Fliesenkleber o.ä. verwnedet man sinnvollerweise (habe gehört, die Verlegung in Epoxidharz wäre sinnvoll)? Kann man ein solches Becken mit Überlaufrinne ausstatten (Überlaufrinnen für Betonbecken gibt es ja von Mayländer und Seidl) und kann man diese Rinne in Eigenleistung montieren?
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

glasmosaik

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo Martina,

es gibt bei glasmosaik bestimmt die selben quallitätsunterschiede wie bei fliesen. leider ( für dich ) habe ich mit beiden nicht all zu viel zu tun.

ich persönlich bin da skeptisch bezüglich der haltbarkeit.

ich weiß nur, das auch unter galsmosaik eine wassersperrende schicht gehören soll. das reine kleben mit epoxydharz wird nicht ausreichen.
kleben mit epoxydharz ist aber nicht so einfach, heißt man(n) oder frau sollte sich mit dem material auskennen, sonst wird es schnell sehr teuer.

bei dem einbau einer überlaufrinne weicht der aufbau vom " normalen " schwimmbecken ab. es sind bodeneinlaufdüsen zu verwenden, der überlaufbehälter ( sammelbehälter muss unter wasserspiegel stehen - keller oder extra bauwerk ..... ) usw.

eine überlaufrinne bei einem aussenschwimmbecken ist wohl sehr selten.

bei einem aussenschwimmbecken könnte es probleme mit der reinigung geben, da z.B. nadeln und kleine schmutzpartikel direkt bis zum sammelbehälter durchschwimmen würden. eine "vorreinigung" in der rinne erfordert auch einen größeren arbeitsaufwand wie ein skimmerschwimmbecken. den behälter auch nur monatlich säubern
wird ein ziemlicher arbeitsaufwand.

die überlaufrinne muss dann auch wasserdicht gemacht werden ( oder sein )
die rinne wird mit einem niveliergerät ausgerichtet.
mit handwerklichem können sollte das kein großes problem sein.


mit freundlichen grüßen
Axel Zdiarstek
popey24
Beiträge: 43
Registriert: 13.11.2006, 18:19

Beitrag von popey24 »

Also ich habe bei mir die PCI-Produkte verwendet und bin recht zufrieden damit. Heißt zur Abdichtung Seccoral 2K (Dichtschlämme), zum Verlegen der Mosaik den Nanolight-Fliesenkleber und zum Verfugen die Nanofuge mit einer Fugenemulsion. Als Fuge sieht PCI hier die Schwimmbadfuge vor, aber die ist recht teuer. Bislang konnte ich bei meiner Variante noch nicht feststellen, dass es sich auswäscht, aber ist auch noch nicht sehr lange in Betrieb.

Allerdings habe ich mein Becken im Innenbereich und von daher keine Probleme mit Frost. Im Außenbereich ist das hier sicher problematisch.

Gruß,
Stephan
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Stephan,

Beitrag aus 2004 :wink:

MfG
uwe
Antworten