Pool und Elektrik...brauche mal einen Rat!

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
läufer
Beiträge: 6
Registriert: 13.04.2005, 17:34

Pool und Elektrik...brauche mal einen Rat!

Beitrag von läufer »

Hallo Poolfreunde, bin stolzer Besitzer eines kleinen Pools. Alles in Holz eingebaut mit einer tollen Sandfilteranlage in ca. einem Meter Entfernung in einem Holzkasten eingebaut. Um mit Grundwasser kein Problem zu bekommen, hat man um den Pool einen Drainage mit Sickerpumpe gelegt. Die Filteranlage ist angeschlossen an eine wetterfeste Steckdose und zur Sickergrube gehen auch einige Kabel. Alles ist im Umkreis von 1-2 Metern!! Alles ist zwar verdeckt...aber wenn ich die Klappe zur Pumpe aufmache und die ganzen Kabel so sehe, frage ich mich, ob nicht doch weiter Sicherheitsmaßnahmen hätten getroffen werden müssen, als einfach nur einige gut isolierte Kabel zu verlegen. Was ist, wenn nach Monaten der Verwitterung alles mal brüchig wird. Müssen bei Elektrizität in Wassernähe nicht erweiterte Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werrden? Wenn die Kinder plantschen, ist ja doch deutlich nasser.
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

HalloLäufer,

wenn es fachgerecht gemacht wurde, sollte es keine Probleme geben.
Wenn du unsicher bist, frag einen Elektriker der die Inatallation "sehen" kann.

FI Schalter wird ja drin sein.

Fachgerecht wird nicht so schnell brüchig.

Wenn immer noch Sorgen dann Trennschalter im Haus. Immer bei Benutzung stromlos machen.

MfG
uwe
Erwinchen
Beiträge: 13
Registriert: 22.07.2006, 18:06

Beitrag von Erwinchen »

Hallo

Bin ja nun kein Pumpenfachmann, aber soweit ich mich bei meiner Anlage erinnern kann, stand da was von Mindestabstand zum Pool 4,5 Meter!

Aber wenn es vom Fachmann montiert wurde, soll es wohl richtig sein.

Gruss
Thomas
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo läufer,

wie uwe schon sagte ein FI ist lebensnotwendig.....
der abstand schwimmbecken / filteranlage - da gibs keinen mindestabstand ....

mit freundlichen grüßen
Axel
Wasserfrosch
Beiträge: 22
Registriert: 20.07.2006, 10:03

Wenn Du ganz ruhig schlafen möchtest ...

Beitrag von Wasserfrosch »

dann schaltest Du einen TrennTrafo vor. Der trennt Deine Anlage galvanisch vom Stromnetz. Die Fehlerwahrscheinlichkeiten multiplizieren sich:

Nehmen wir an, Deine Pumpe hat ein Isolations-Risiko von 0,01% und der Trenntrafo hat ein Isolations-Risiko von 0,001%, dann ist Dein Risiko, dass Dich im Wasser der Schlag bei eingeschalteter Pumpe trifft 0,00001%. (1: 10.000.000)

Grüsse
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo frosch,

warum ? nur wegen der rechnerischen chance ?
trenntrafo mit sekundär und primär 230 V ?

einfacher, billiger und mind. genauso sicher ist der vorgeschriebene FI-schalter.

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten