Bodensauger mit Wasserschlauch. Taugt das was?

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
tb99de
Beiträge: 14
Registriert: 28.07.2006, 09:31

Bodensauger mit Wasserschlauch. Taugt das was?

Beitrag von tb99de »

Hallo,

da ich nur eine schwache Pumpe habe spiele ich mit dem Gedanken einen Bodensauger zu kaufen, der an einen normalen Wasserschlauch angeschlossen wird.

Jetzt mal ehrlich, taugt das was (wenigstens ein bischen) ?

Gruß,
tb99de
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo tb,

nein !
weil das teil ist eckig, scharfkantig und hat mit der angebauten filtertüte nur erfolg bei kleineren blättern.
hab das nur einmal gesehen und war nicht mal überrascht das nicht wirklich was passiert.

mit freundlichen grüßen
Axel
Dr.Schwenker
Beiträge: 34
Registriert: 26.07.2006, 15:12
Wohnort: Saarlouis
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr.Schwenker »

Hallo!

Zunächst: Axel hat Recht. Aber nur bedingt!
Also ich habe mir einen Bodensauger gekauft, und mein Becken so aufgestellt das ich mit dem Sauger alles sauber kriege.

Und das geht so:

Wir haben einen Intex, 5 Meter Durchmesser.
Als wir ihn aufstellten, begradigten wir den Boden ganz genau.
Dann eine kleine Schicht feiner Sand drauf.
Anschließend haben wir, um einen schönen weichen Boden zu bekommen, Styroporplatten auf den Sand gelegt.
Jetzt kam der herrliche Nebeneffekt:
Das Wasser war drin, und durch das Gewicht entstanden zwischen den Platten kleine Einkerbungen.
Will ich nun den Poolboden reinigen, "drehe" ich das Wasser von außen rund, das heißt ich stelle mich an eine Stelle außerhalb des Pools, mit dem Oberflächennetz "paddele" ich immer in eine Richtung. So bekommt das Wasser eine Drehrichtung. (Gut, 5 Minuten dauert es schon, bis das Wasser Speed bekommt...aber es geht sehr gut!)

So, jetzt lasse ich das Wasser 5 Minuten drehen. Der ganze Sinkschmutz verfängt sich nun in den kleinen Vertiefungen zwischen den Styroplatten des Bodens, und ich kann diese mit meinem hundsgewöhnlichen Wasserschlauch-Bodensauger sauber saugen.
Das geht einwandfrei!!

Also noch mal zum Styropor, das ist 1cm dick, wahrscheinlich durch die 12 Tonnen Gewicht noch einen halben Zentimeter, doch der Boden ist soo herrlich weich, einfach klasse.
MfG,
Dr. Schwenker
-wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten-
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Dr.

das mit dem "Wasserdrehen" geht auch in einem Rechteck-Pool. Dazu "laufe" ich im Wasser immer am Rand lang, fünf schnelle Runden reichen. Die Ablagerungen sammeln sich dann an ein paar Stellen. Brauche so nicht den gesamten Boden absaugen :wink:

MfG
uwe
Dr.Schwenker
Beiträge: 34
Registriert: 26.07.2006, 15:12
Wohnort: Saarlouis
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr.Schwenker »

Ja Uwe,

das geht auch. Ich überlasse das drehen jetzt immer öfter meinen Kids.
Denen macht's Spaß, und ich hab weniger Arbeit... :idea:
MfG,
Dr. Schwenker
-wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten-
Antworten