Sandfilteranlage Komak Reva2

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

Antworten
Tommes
Beiträge: 4
Registriert: 01.08.2006, 14:43
Wohnort: Walsrode

Sandfilteranlage Komak Reva2

Beitrag von Tommes »

Hallo.
Bin seit gestern stolzer Besitzer einer Sandfilteranlage der Marke Kompak Reva 2 Modell 556999 mit einer 0.25CV Pumpe.
Ich bin mit der Anlage irgendwie nicht so ganz zu frieden. Hätte mir eine andere Kaufen sollen.
Ich hatte vorher eine Kartuschenfilteranlage am Pool und war mit der Wasserqualität und dem ewigen neukauf von Kartuschen nicht mehr glücklich und wollte daher nun eine Sandfilteranlage.
Ich bin mit der Pumpleistung von 4m3/h nicht ganz zufrieden und frage mich wie ich die Leistung erhöhen kann auf 7.500m3/h.
Einige Daten zu meinem Pool und der Anlage.
INTEX Pool 6,10 x 3,66 x 1,22m ca. 20m3 Inhalt
Kompak Reva 2 Sandfilteranlage
300mm Kesseldurchmesser
4 Wege Ventil Praher OCEAN V4
200W Pumpe Mareva 0.25CV Q 0-177l/min
Filtersand Standart 0.4-0.85

Der Druck auf dem Manometer ist zwischen 0,3 und 0,4 Bar die Anzeige geht noch nichteinmal bis in den grünen Bereich.
Da fangen meine Fragen schon an.
Ist es normal wenn die Anzeige nicht höher geht?
Wenn ich das Schlauchende versuche zuzuhalten geht der Drick zwar hoch, erreicht aber nicht den grünen Bereich.
Wenn ich das andere Ende zuhalte dann steigt die Saugkraft zwar, fällt aber sofort wieder ab, wenn ich die Hand weg nehme.
Wie erreiche ich einen höheren Durchsatz und kann ich einfach eine stärkere Pumpe nehmen?
Wäre schon ganz ok, denn eine stärkere Pumpe kann ich besorgen.
Hat jemand eine Idee? :idea:

MfG Tommes
Das Leben ist hart, aber ungerecht.
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Tommes,

warum willst Du überhaupt eine höhere Pumpenleistung, lass die jetztige doch einfach länger laufen. Je langsamer die Filterung, desto besser das Ergebnis!

Wenn Du eine größere Pumpe einbauen willst, brauchst Du auch einen größeren Sandfilter. Aber nochmals: warum größer?

Gruß Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

ja ulli,

....vielleicht geht der bodensauger nicht an der filteranlage ?

Axel
Tommes
Beiträge: 4
Registriert: 01.08.2006, 14:43
Wohnort: Walsrode

Beitrag von Tommes »

Ein Teil meines Problems hat sich schon erledigt, der Druck in der Anlage.
Jetzt geht der Druck langsam hoch, ist nun bei 0,4-0,5 Bar, scheint mit dem Verschmutzungsgrad des Sandes zu tun zu haben, ist ja auch eigendlich logisch.
Wir hatten vorher eine Crystal-Clear Kartuschenfilteranlage und die schaffte 7.500l/h und der Pool war damit in 2,5 Stunden einmal Umgewälzt. D.h in 5 Stunden 2x, so wie es ratsam ist.
Nun brauchen wir praktisch 9 Stunden und die Pumpe hat immerhin eine Leistungsaufnahme von 200W. Es geht da also um Strom und Zeitersparnis sonst nix.
Der Bodensauger geht schon, aber ist natürlich kein Vergleich zu einer Pumpe, die mehr Power hat und auch mehr saugt, also eigendlich ist das auch nur Faulheit und Zeitersparnis.
Der grosse Nachteil bei der Kartuschenfilteranlage ist dass das Ding am Anfang mit einer neuen Kartusche ein recht gutes Filterergebnis gebracht hat und dann aber schnell den Dreck auf der anderen Seite wieder rausgeblasen hat und das die Kartuschen doch ziemlich teuer sind auf Dauer.
Ich rechne mit 55€ für 6 Stück bei eBlech. Ich habe jetzt von Mai an 6 Stück durchgezogen und hätte bis zum Ende der Saison noch weitere 3 verballert. Da haben wir mal hochgerechnet und uns gesagt dass eine Sandfilteranlage doch günstiger ist und das sich der Unterhalt an Filtermaterial und die Anschaffungskosten in gut 2 Jahren amortisiert hätten.
Allerdings haben wir nicht den Zeitaufwand und die Mehrkosten an Strom mitberechnet.
Das ist also der Grund für die Anfrage wegen grösserer Pumpe.
Allerdings wäre es doof, wenn ich dann auch noch einen grösseren Kessel bräuchte.
Kann ich denn das Ventil und den Filterstern weiterbenutzen und verwende ich den richtigen Filtersand?
Müsste bei einer grösseren Pumpe nicht mehr Filtersand rein und ist der Betriebdruck dann nicht höher?

MfG Tommes
Das Leben ist hart, aber ungerecht.
Antworten