Erfahrungsaustausch

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
tinchen1910
Beiträge: 56
Registriert: 14.07.2006, 18:25

Erfahrungsaustausch

Beitrag von tinchen1910 »

Hallo Forumsleser,

ich brauche mal Ihre Erfahrungen.

Nach 2 Jahren Intexpool möchten wir nun ein Rivierapool in unseren Garten einlassen. Und zwar Riviere Classic Royal S (3,7 x 8).

War der Aufwand groß? Loch ausheben, Bodenplatte, Anschluss etc.
Hat sich der Aufwand gelohnt oder bereut es schon jemand?

Was hat das Einlassen gekostet (ohne Poolkosten) inkl. Technik, Elektrik Ausheben der Grube, Bodenplatte etc.

Über jede Erfahrung bin ich dankbar.

Vielen Dank & Grüße
Birgit
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3854
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo birgit,

willst du nun doch ..... ?

eine brauchbare anleitung zum aufbau findest du auf meiner HP .. / tips zum bauen oder schlagwörter.

zu den kosten ( loch, beton , kran .... ) kommt drauf an wo du wohnst.

mit freundlichen grüßen
Axel
Capt.Buzz1003
Beiträge: 17
Registriert: 29.08.2006, 20:08
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Capt.Buzz1003 »

Hallo Birgit,

bei den Kosten sollten einige Punkte beachtet werden, was passiert mit der Erde ? Wird dieser auf dem Grundstück verteilt oder muß diese Abtransportiert werden ?
Kann ein großer Bagger das Grundstück befahren oder muß der Aushub mit einem Minibagger gemacht werden ?
Meiner Meinung nach sollte mit ca. 10 bis 15.000,00 € rechnen (Aushub, Betonplatte, Hinterfüllung, Graben bis zum Technikraum).
Der Arbeitsaufwand dauert je nach dem ca. 10 bis 14 Tage, dann sollte das Schwimmbecken, die Technik, Beckenrandsteine und der Garten fertig sein, außer ihr plant einen kompletten Umbau des Garten.
Ich würde euch aber ein Becken mit Unterflurnische empfehlen, da die Oberflurabdeckung das gesamte Bild der Anlage stören würde (meine Meinung).
Es gibt Hersteller die bieten Becken mit Unterflurnische an die auch mit Beckenrandsteinen auszulegen sind (das ganze Becken bildet dann eine Einheit).

Alle Angaben ohne Gewähr.

MfG

André
Barbara
Beiträge: 3
Registriert: 20.08.2006, 14:10
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Barbara »

Hallo tinchen1910,

unser Ovalbecken ist völlig in den Boden eingelassen. Ein Bagger hat die Erde, von der Straße, über den Zaun ausgehoben. Die Erde wurde abtranspotiert. Dann wurde eine 4 eckige Betonplatte gegossen, Dann wurde an den graden Stellen eine Mauer aufstellt. Dann wurde das Stahlwandbecken aufgestellt, zwischen Stahlwand und Mauer Styropor angebracht. dann Folie eingehängt und Wasser in 30 cm eingefüllt. Dann wurde die Rundungen mit 30 cm Beton aufgefüllt. Dann wieder Wasser, dann wieder Beton und immer Styropor dazwischen, bis wir 1,6m waren, vorher wurden natürlich Skimmer, Lichter und Einlaufdüsen und auch die Zuleitungen eingebaut. In der Baugrube konnten wir immer noch um das Becken herum laufen. Dann wurden Stützpfleiler um den Pool gestellt, ca 10 Stück, mit je 40 cm Durchmesser um das Becken gestellt und dann wurde der Rest mit Sand aufgefüllt und verdichtet. Dann wurde noch eine 10 cm Betonplatte, so groß, wie unsere Pflasterung um Pool, gegossen. r.

Die Betonarbeiten kosteten 5.500,00 €, dann haben wir extra Schutzschalter einbauen lassen, wir hatten Angst um die Kinder, wenn z. B. ein Radio in den Pool fällt. Wir haben jetzt einen eigenen Sicherungskasten nur für die Installation für den Pool, ca 1.500,00 € und zu allen Aufwand haben wir uns auch eine Überdachung geleistet, zum Aufschieben, ca 10.000 €. Mein Mann und ich, sind uns allerdings einig, man muss das Geld dafür übrig haben. Aber es ist absolut geil, mitten in der Nacht in den Poll zu steigen. Wir würden es sofort wieder tun.

Ich mail dir gerne detailierte Informationen und Kosten, wenn du daran Interesse hast.

Viele Grüße

Babs
Antworten