Wasserverdrängung durch menschlichen Körper?

Beratung, Planung, Projektierung, Bauablauf, Kosten, etc.

Moderator: Amateur

Antworten
Jorge
Beiträge: 17
Registriert: 03.02.2005, 16:19

Wasserverdrängung durch menschlichen Körper?

Beitrag von Jorge »

Wer kann mir bei meinen Überlegungen helfen? Baue gerade einen Whirl, aber soll ich mit oder ohne Schwallwasserbehälter? Die Wanne hat 700 l, die Reinigung läuft durch externen Filter und Desinfektion. Der Hersteller meint zwar ich käme ohne Schwallwasserbehälter aus, das was die Benutzer verdrängen, geht halt in den Ausguß, und muß manuell aufgefüllt werden? Aber wieviel muß ich dann nach jedem Benutzen wieder auffüllen? Ist da nicht ein Behälter sinnvoll?

Gruß
Jorge
Benutzeravatar
Andy1212
Beiträge: 370
Registriert: 04.02.2006, 14:12
Wohnort: 99848

Beitrag von Andy1212 »

Hallo

Habe mir auch so einen Wihrl. selber gebaut. Komme ganz gut auch ohne Schwallwasserbehälter aus. guckst Du 8) http://mitglied.lycos.de/AGoethling/web ... C01146.JPG



MfG Andy :P
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Jorge,

das spezifische Gewicht des menschlichen Körpers ist ca. 1,0.
Deseegen verdrängt er in etwa so viel Liter wie er in kg wiegt.

Gruß Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo jorge,

wenn du einen whirlpool mit skimmer hast ( sieht anders aus als beim schwimmbecken ) dann brauchst du keinen schwallwasserbehälter.
die leitungen stehen voll wasser und die höhendifferenz gleicht der skimmer aus. prinzipiell wie ein skimmerschwimmbecken.

mit freundlichen grüßen
Axel
popey24
Beiträge: 43
Registriert: 13.11.2006, 18:19

Beitrag von popey24 »

Zu dem Thema hab ich mir auch Gedanken gemacht. Das mit dem 1l/kg sollte ganz gut passen. Aber den Kopf weglassen, da man im Whirlpool wohl nicht untertaucht.
Bei meinen 4m² Oberfläche müsste dann der Pegel pro Person um etwas mehr als 1 cm ansteigen.
Einen Skimmer für Whirlpools hab ich auch. Aber der hat gerade mal die Größe einer Colabüchse. Kann mir nicht vorstellen, dass der 50l Wasser oder mehr aufnehmen soll???
Kann mir das einer erklären, wie das funktioniert?
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo popey,

also dein pool hat eine " normalwaseerhöhe" ( z.b. 10 cm unter OK pool )
dann hüpfst du mit einen ca. 70 kg ( ltr ) ins becken und der wasserstand erhöht sich um 70 ltr : oberfläche .... als beispiel 70 ltr. bei 1 m² oberfläche = 7 mm.

soweit klar ?

der skimmer muss die 7 mm ( 70 ltr ) nicht aufnehmen ... ads macht das becken durch wassersanserhöhung. der skimmer kompensiert diese und muss diese nicht augenblicklich ableiten.

mit freundlichen grüßen
Axel
popey24
Beiträge: 43
Registriert: 13.11.2006, 18:19

Beitrag von popey24 »

Also verändert sich der Wasserpegel durch die Badegäste? Je größer die Oberfläche, desto geringer die Pegeländerung?
Bei 70 l müsste das aber doch schon 7 cm bei 1 m² sein.

Bin mal gespannt, ich will bei mir noch nen Drucksensor installieren, der dann die Wasserhöhe misst. Da müsste man das dann gut sehen...

Gruß,
Stephan
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

ups ...

popey ... klar 7 cm nicht 7 mm ......


mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten