Berechnung zur Größe einer Sandfilteranlage

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

Antworten
grisu
Beiträge: 10
Registriert: 04.08.2006, 21:49
Wohnort: Bad Harzburg

Berechnung zur Größe einer Sandfilteranlage

Beitrag von grisu »

Hallo Gemeinde.

Möchte mir für die nächste Saison eine Sandfilteranlage zulegen. Ich habe zwar schon einmal eine ähnliche Frage gestellt, brauche aber nochmals Eure Hilfe.

Wie kann man genau ausrechnen, wie groß die Sandfilteranlage für meinen Pool sein muß? Ich habe momentan einen INTEX Quick-Up(3,66x0,76).
Die Anlage sollte aber so dimensoniert sein, dass ich mir später auch mal einen größeren Pool zulegen kann.

Vielen Dank für Eure mithilfe.

Grisu
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo grisu,

wie groß wird der denn "später" mal ?

also der wasserinhalt sollte in 8 - 16 h 2 mal durch den filter.

z.B. 40 m³ x 2 = 80 m³ : 8 m³/h = 10 h laufzeit.

reicht dir die antwort ?

mit freundlichen grüßen
Axel
grisu
Beiträge: 10
Registriert: 04.08.2006, 21:49
Wohnort: Bad Harzburg

Beitrag von grisu »

Hallo Axel

Was mich daran interessiert ist der Zusammenhang zwischen Leistung der Pumpe und Leistung des Filters. In welchem zusammenhang sollten die stehen und wie müssten sie dimensioniert sein?

Wie groß später der Pool wird wei0 ich noch nicht, vielleicht ca. 20 m3.

Hier mal 3 Beispiele für ein Pumpe. Was hälst Du davon?

1:
http://cgi.ebay.de/Sandfilter-Anlage-m- ... dZViewItem

2:
http://cgi.ebay.de/Sandfilter-Anlage-m- ... dZViewItem

3:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0033059225

Welche könnte bei mir passen und ist von der Technik in Ordnung?

Danke für die Hilfe.

Grisu
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Grisu,

die ideale Proportion Sandfilter zu Pumpe lautet:

min. 40 bis max. 50 m³/h/m2 Filteroberfläche.

Wie so oft bei Billig-Angeboten, wurde bei allen drei genannten Angeboten am Filter gespart, will heißen: der Filter ist jeweils zu klein für die Pumpenleistung.
Resultat: schlechte Filterleistung, da der Dreck zum guten Teil durch den Sand hindurchgepreßt wird, anstatt von ihm zurückgehalten zu werden.

Gruß Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo grisu,

das was ulli schreibt zum einen ...
anderer seits sollte der kessel mittig ( horizontal ) zu öffnen sein, das erleichtert den quarzsandwechsel ( nicht nur den ).

bei ca. 20 m³ brauchst du dann ( bei aller sparsamkeit ) einen 400 mm kunststoffkessel mit einer mind. 6 m³/ h pumpe, weil du ja auch einen bodensauger anschließen möchtest. und der braucht mind. diese leistung.

mit freundlichen grüßen
Axel
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Axel,

welche Hersteller / Marke empfiehlst Du dafür?

Gruß Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ ulli,

kunststoffkessel ( grau ) von zirkel oder swim-tec oder dapra .... sollte auf meiner HP auch ein bildchen sein ../ technik/zubehör/pumpen

ähnliche gibts auch von anderen ... MTH baut ja die halbkugeln.

mit freundlichen grüßen
Axel
grisu
Beiträge: 10
Registriert: 04.08.2006, 21:49
Wohnort: Bad Harzburg

Beitrag von grisu »

Hallo

Sorry, wenn ich nochmal nachfragen muss. Ich habe noch 2 ungeklärte Fragen.

1.Wie ist diese Formel (min. 40 bis max. 50 m³/h/m2 Filteroberfläche)gemeint. D.h. wie errechne ich die m2 Zahl des Filtersandes?

2.Egal welche Filteranlage ich mir bis jetzt angeschaut habe, die Pumpenleistung ist immer höher als die Filterleistung. Auch bei teuren Produkten. Ist es da nicht egal ob ich eine von den dreien nehme, oder ein Markenprodukt?

Danke für Eure Hilfe.

Grisu
Benutzeravatar
Andy1212
Beiträge: 370
Registriert: 04.02.2006, 14:12
Wohnort: 99848

Beitrag von Andy1212 »

Hallo

Nur mal so die Pumpneleistung ist immer höher da Die Leistung immer ohne Gegendruck angegeben wird. Eine Pumpe die an einen Filter hängt muss einen Druck überwinden. Soll heißen eine Pumpe die mit 12m3 Pumpenleistung angegeben ist hat an einen Filter nur noch 8m3 oder 6m3 Filterleistung in der Stunde. Dazu gibt es zu jeder Pumpe ein Diagramm.

MfG Andy
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo andy,

das ist so nicht richtig ... die oumpenleistung wird in kubikmeter bei z.b. 8 m förderhöhe angegeben. die 8 m können auch 10 m, 12 m oder 14 m sein. diese angaben beziehen sich auf ein ( theoreitsches ) glattes, senkrechtes rohr. alles andere erzeugt einen gegendruck und ist von der förderhöhe abzuziehen.
wenn also das manometer am filterkessel 0,5 bar ( also 5 m wasserhöhe ) anzeigt musst du diese 5 m höhe in dein pumpenleistungsdiagramm einsetzen und hast die reale fördermeng.

die filterfläche ist der innenfläche ( kreisfläche ) des filterkessels.

mit freundlichen grüßen
Axel
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Grisu,

die Formel zur Berchnung der Filter-Oberfläche eines Sandfilters lautet:
r² Pi (Radius x Radius x 3,14)

Von seriösen Schwimmbad-Pumpen-Lieferanten wird in der Regel die Pumpenleistung in m³/h bei Wassersäule 8 m angegeben. Dies ist eine mittlere Pumpenlast, addiert aus Ansaugung und Filterung und den ganzen restlichen Wasserkreislauf eines Standard-Beckens mit 8 x 4 m. Kaum ein Pool entspricht dem genau, trotzdem ist dies eine für sehr viele Pools gut nutzbare und deshalb üblich gewählte Größe.
Bei guten Lieferanten kompletter Sandfilteranlagen werden die 40 - 50 m³/h/m² in aller Regel eingehalten.

Pumpen einer Baureihe mit verschiedenen Stärken haben kaum einen Preisunterschied, bei de Sandfiltern ist er schon größer.

Unseriöse oder unwissende Anbieter operieren oftmals mit Pumpenstärken bei z. B. 0 m WS und / oder sparen oftmals am Filter, nach dem Motto: Geiz ist geil.

Gruß Ulli K.
Antworten