Luftwechselrate

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
k_sven
Beiträge: 10
Registriert: 26.06.2006, 13:37

Luftwechselrate

Beitrag von k_sven »

Hallo,

wie oder woher kann ich erfahren, wie groß die Luftwechselrate für ein kleines Schwimmbad sein muss? Gibt es da irgendwo Tabellen?

Ich hab schon Bücher (anscheinend nicht die richtigen) und Normen (DIN 1946-2. DIN EN 13779) gewältzt, leider ohne Erfolg.

MfG

Sven
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Sven,

meinst Du vielleicht die Wasserwechselrate?

Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich um ein privates Schwimmbad handelt? Dafür gibt es keine Vorschriften. Bei öffentlichen Bädern gilt: 40 Liter pro Badegast.

Gruß Ulli K.
k_sven
Beiträge: 10
Registriert: 26.06.2006, 13:37

Beitrag von k_sven »

Hallo Ulli,

nein, ich meine die Luftwechselrate, also die Anzahl, wieoft ein Luftaustausch pro Stunde stattfindet. Es handelt sich um ein Bewegungsbecken einer Behindertenschule, also um eine öffentliche Einrichtung, und ich möchte wissen. ob ich die Leistung der Lüftungsanlage etwas zurücknehmen kann, oder sogar erhöhen muss. Eigentlich sollte in besagten Normen dazu was stehen, aber ich bin da leider nicht fündig geworden. Ich hoffe, es gibt da noch andere Quellen.

MfG

Sven
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3852
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo,

ich habe ein angebot von SET, da wird von einem 13 fachen raumvolumen ausgegengen ( raum 240 m³ entlüftung 3200 m³/h ).
wo entlüftet wird muss auch frischluft wieder rein.

es handelt sich hierbei um entlüftung / wärmerückgewinnung .....
angaben unter vorbehalt

mit freundlichen grüßen
Axel
Amateur
Beiträge: 333
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitrag von Amateur »

Hallo sven,

den Volumenstrom der Lüftung kann man nach VDI 2089 berechnen. Da kommt dann ein Wert in m³/h raus. Wenn du den durch dein Hallenvolumen (LxHxB) teilst erhältst du die Luftwechselrate (pro Stunde).

Viele Grüße,
Andreas

P.S.
die VDI 2089 liefert seeehr große Werte, die auch noch bei schwülem Gewitterklima im Sommer sicher funktionieren. Im Winter ist die Außenluft sowieso sehr trocken. Da kann man die Anlage mit wesentlich kleineren Werten fahren. Stell doch einfach ein Hygrometer in die Halle. Wenn die Luftfeuchtigkeit über 60% steigt musst du etwas mehr aufdrehen. Sowas kann man natürlich auch automatisieren.
k_sven
Beiträge: 10
Registriert: 26.06.2006, 13:37

Beitrag von k_sven »

Vielen Dank für die Hinweise, denen werde ich gleich mal nachgehen.

MfG

Sven
Antworten