Neuer Pool - Problem WInter

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Tomtom
Beiträge: 5
Registriert: 01.11.2006, 01:35

Neuer Pool - Problem WInter

Beitrag von Tomtom »

Hallo,

ich bin neu hier und suche dringent rat.
Wir planen ein Außenbecken 4,5 m mal 6,5 innenmaß, tiefe 1,4 m.
Unser Problem ist wir wissen nicht was wir im Winter machen sollen.

Muß das Becken beheitz werden? Wenn ja wie am besten? Wir können keine Solarzellen stellen und suchen eine möglichkeit das Wasser im Winter im Becken zu lassen.
Es soll auch auf keinen Fall abgedeckt werden da sich das Becken direkt an unser Wohnzimmerfenster anschließt.

Geplant ist eine Anlage mit Skimmer, Sandfilter und Wassereinlauf über eine Einlaufdüse oder kleine Bruchsteinmauer am Ende des Beckens.

Wenn mir jemand helfen könnte währe das riesig.


1000 Dank im voraus
Thomas
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Thomas,

stellt sich die wichtige Frage wo steht das Pool, Mallorca oder Sibirien.

Grundsätzlich ist es kein Problem, das Wasser immer im Pool zu lassen.

Wenn es auf die Optik an kommt stellt sich die Frage, ab das Wasser im Winter zu einer Eisfläche werden darf, oder muss es blau bleiben.

Stört es die Optik wenn der Wasserspiegel im Winter deutlich tiefer ist als sonst.

Wenn das Wasser blau bleiben soll, kommst du um Heizen nicht herum.

Wenn Eis nicht stört und ein abgesenkter Wasserspiegel hinnehmbar ist, ist dein Pool zu überwintern wie jeder andere auch.

Geheizt wird üblicherweise mit eine Heizungsanbindung an die Gebäudeheizung.

MfG
uwe
Tomtom
Beiträge: 5
Registriert: 01.11.2006, 01:35

neuer Pool

Beitrag von Tomtom »

Hallo Uwe,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
Der Pool steht in Paderborn.

Eis stört nicht, absenken ist o.k. wenn es nicht zu tief ist.

ca. 25 bis 30 cm unter Beckenoberkannte währen o.k ? Machbar oder zu wenig???

Wir heizen unser Haus mit Erdwärme, hab schon an einen Wärmetauscher gedacht. Hab aber keine Ahnung was das an STrom kostet? Muß man den bei Frost 24 Stunden laufen lassen???

Das Becken wird aus Beton und soll gefließt werden.

Was muß ich bzgl. Dämmung von Außen beachten? Wie ist es mit Heizschlaufen in den Poolwänden ....

1000 Fragen die auf einmal der Architekt von mir beantwortet haben möchte - dabei kam die Idee mit dem Wasserbecken von Ihm.

Vielen Dank für Deine erste Hilfe

ein ratloser
Thomas
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Thomas,

Eis im Becken ist kein Problem, jedoch die Einbauteile vertragen teilweise kein Eis.

Wenn du Beiträge zum Überwintern von Pools liest, wird dir die Problematik verständlich.

Es sollte möglich sein, alle Rohre im Frostbereich im Winter zu entleeren, also auf Gefälle achten.
Wenn nun die Einströmdüsen im Bodenbereich sind, würde hier das Trockenlegen im Winter wegfallen.
Scheinwerfer auch sehr tief anordnen.
Bleibt nur noch der Skimmer, der vor Eis zu schützen ist. In der Regel wird das Wasser im Pool soweit abgelassen, dass dieser im Trockenen liegt. (Niederschläge die den Wasserstand erhöhen, sind auszugleichen.)
Wenn die Verrohrung gut gemacht ist, kann die Leitung dann abgesperrt und entwässert werden.
Umwälzen wäre dann noch über den Bodenablass möglich.
Kommt nun noch eine Gegenstromanlage dazu, wird es schon etwas schwieriger.

Dämmung, kommt darauf an.
Wenn das Pool nur im Sommer benutzt wird, ist eine Dämmung zum Erdreich nicht besonders sinnvoll.
Kommst du (oder ein späterer Nutzer) jedoch auf die Idee das Pool auch im Winter zu benutzen, wirst du den Tag verfluchen an dem du dich entschieden, hast keine Dämmung einzubauen.

Da die Dämmung in Relation nicht viel kostet, würde ich dämmen.
Ich glaube nicht, dass du auf Dauer auf ein Poolabdeckung verzichten wirst. Warum kein "Unterflurrollladen".
Mach einen Bewegungsmelder in das Wohnzimmer, immer wenn du drin bist ist das Pool offen, wenn du nicht da bist ist das Pool zu. :wink:

Heizschlaufen in den Poolwänden geben aus meiner Sicht keinen Sinn.
Wenn Heizschlaufen, dann im Beckenumgang, gibt im Winter keine kalten Füße.

Irgendwann baust du vielleicht doch noch einen "Wintergarten" über das Pool.

Ein Pool ist manchmal schon sauteuer, doch Nachrüsten kostet erheblich mehr.

WT, ihr heizt mit einem niedertemp. System. Da kommt ein entsprechend dimensionierter Wärmetauscher zusätzlich rein, der so ausgelegt ist, dass die normalen Filterlaufzeiten auch als Heizzeiten reichen.
Wieviel dich die kWh Energie kostet kann ich nicht sagen, wirst doch nicht auf die Idee kommen eine reine Stromheizung für das Pool anzudenken.

Wenn schon so "viel" Geld da ist, dass gefliest wird, würde ich über einen Pool mit Überlaufrinne nachdenken.
Kostet zwar etwas mehr, sieht aber mindestens doppelt so gut aus.

Stell dir das mal vor, im Winter dampft das 30 ° warme Wasser, das Licht im Wohnzimmer ist aus und nur die Unterwasserscheinwerfer sind an.

Ach übrigens, falls jetzt der Eindruck entstanden sein sollte, ich verkaufe keine Pools 8)


MfG
uwe
Heinrich
Beiträge: 2
Registriert: 14.11.2006, 15:07

Hallo Thomas

Beitrag von Heinrich »

nach unserer Erfahrung sind Architekten damit meistens überfordert, aber dafür gibt es ja die Profis :wink:

Vielleicht können wir Dir ja weiterhelfen, Infos und mehr unter www.wellness-schwimmbaeder.de

Gruß
Born
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ born,

diese werbung für euch ist etwas unangebracht .... zumal die seite nicht viel aussagt. ( gelbe karte ! )

Axel
Antworten