Bezugsquelle Flexrohr

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Eastside
Beiträge: 15
Registriert: 15.11.2006, 12:25

Bezugsquelle Flexrohr

Beitrag von Eastside »

Hallo alle zusammen,

ich baue gerade einen Pool mit 100.000 Liter Volumen. Dazu benötige ich Flexrohr mit einem Außendurchmesser von 110 mm. Weiss jemand von euch, wo ich sowas her bekommen kann ?

MFG Stefan
Benutzeravatar
Düse
Beiträge: 160
Registriert: 21.05.2005, 20:34
Wohnort: NRW

Beitrag von Düse »

Hallo,
was heißt Flexrohr bei 110 mm ?
Oder reicht auch ein 110er Polyrohr ?
So etwas bekommst du bestimmt bei deinem Gas und Wasserwerk denn die verarbeiten diese Rohre jeden Tag ( wir jedenfalls ).
Dafür gibt es auch Kupplungen Bögen etc. aus Messing oder auch aus Poly zum verschweißen.

Gruß Düse
Eastside
Beiträge: 15
Registriert: 15.11.2006, 12:25

Beitrag von Eastside »

Kann man Polyrohr auch verkleben mit Tangit ? Weil die Problematik ist bei mir, meine Bodenabläufe sind DN110 und ich will bis zum Filter auf DN110 bleiben. Da ich über einige ziemlich dumme Ecken muss, wollte ich flexibles Rohr verlegen.

Gruß Stefan
Ralphchen
Beiträge: 43
Registriert: 27.06.2006, 14:52

Beitrag von Ralphchen »

Mit Tangit kannst Du nur PVC-Rohre oder Rohre aus Weich-PVC (die meinst du wahrscheinlich... graue Rohre die flexibel sind und zur stabilisierung eine "Spirale" aus hartem Kunststoff haben)

Polyrohre (PE, PP, PB) kannst mit besagten Klemmverbindern verbinden oder mit schweißfittingen (Stumpfschweißen oder Elektroschweißverbinder) für beides brauchst du Gerätschaften (Spiegelschweißgerät bzw. Trafo für die Elektroschweißverbinder)

Rehau hat auf seiner homepage pvc-schläuche bis DN 400 guckst du www.rehau.de gehe auf suche und geben ein: "Spiralarmierte Schläuche" dann kommt ein treffer. den guckst du dir an...

gruß

ralph
Eastside
Beiträge: 15
Registriert: 15.11.2006, 12:25

Beitrag von Eastside »

Danke !

MFG Stefan
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo eastside,

wäre es nicht einfacher deine 110 mm zu reduzieren ? gerade als bodenablauf wäre ein rohr wohl sinnvoller.



mit freundlichen grüßen
Axel
Eastside
Beiträge: 15
Registriert: 15.11.2006, 12:25

Beitrag von Eastside »

Hallo Axel,

theoretischer Weise macht das schon Sinn. Nur ich mache mir Gedanken wegen eventuell im Pool liegenden Laub. Kann das durch ein dünneres Rohr abtransportiert werden ?

Und mal noch ne Frage an alle, ist diese Filteranlage für einen 100.000 Liter Pool ausreichend ?

http://www.schwimmbadtechnik-fkb.de/cat ... V::62.html

Danke & MFG
Stefan
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo eastside,

also bei der 14 m³/h pumpe muss diese mind. 15 h / d laufen ..... ( 100 m³ x 2 : 14 m³/ h = 14,3 h )

trenn dich von dem gedanken, das der bodenablauf eine große sogwirkung auf laub und schmutz hat .... das ist bei weitem nicht so ( vielleicht 20 cm im umkreis ). und wenn es dann doch so wäre, hättest du in einem kleineren querschnitt eine höhere fließgeschwindigkeit und somit eine geringere gefahr des ablagerns von organschem material ( humus im rohr ).

mit freundlichen grüßen
Axel
Eastside
Beiträge: 15
Registriert: 15.11.2006, 12:25

Beitrag von Eastside »

Hallo Axel,

dann werde ich wohl am besten reduzieren auf 50mm Durchmesser. Was meinst Du, ist das ok ? Und was die Filteranlage betrifft, wie oft sollte der Wasserinhalt des Pools am Tag komplett umgewälzt werden ?

Danke & MFG
Stefan
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo stephan,

bei einer 14 m³/h pumpe brauchst du schon 63 mm rohr.

wie es zu vor geschrieben steht 2 mal täglich durch den filter ...

mit freundlichen grüßen
Axel
Ralphchen
Beiträge: 43
Registriert: 27.06.2006, 14:52

Beitrag von Ralphchen »

Moin, Moin!

Ich weiß jetzt nicht, ob mein Beitrag qualifiziert ist... ;-))))

Ist nicht auch folgendes zu bedenken:

Höhere Fließgeschwindigkeit (durch zu kleine Rohre) heißt auch, daß sich der Widerstand erhöht. Das heißt dann in der Folge, daß die Pumpe mehr leisten muß - bzw. an die Leistunggrenze kommt und sich der Volumendurchsatz nicht weiter erhöht. Oder: man könnte eine kleinere Pumpe nehmen mit geringerer Leistung, bei gleichem Volumenstrom.

Gruß

Ralph
Eastside
Beiträge: 15
Registriert: 15.11.2006, 12:25

Beitrag von Eastside »

Das mit der kleineren Pumpe, eigentlich müsste es ja funktionieren. Weiss jemand Rat ?

Danke & MFG Stefan
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ihr beiden ratefüchse ....

der reibngsverlust ist abhängig vom querschnitt und der menge wasser die in einer bestimmten zeit ( stunde ) durchfließt.
laut www.druckverlust.de ist das irgendwann irrelevant klein.
also 14 m³/h durch ein ND 50 rohr, ein ND 63 rohr, ein ND 75 rohr oder durch ein ND 110 rohr. beim vergleich 50 / 63 ist das schon einiges .... bei 63 / 75 / 110 / sind die unterschiede so unerheblich, das der rohrmehrpreis dann nur noch rausgeschmissenes geld ist.
die zahlen sucht euch bitte selber heraus .....

mit freundlichen grüßen
Axel
Jörg 222
Beiträge: 32
Registriert: 25.10.2006, 12:02
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Jörg 222 »

Hallo Stefan,

bei dem DN50 also 63er Rohr solltest Du schon bleiben, ich würde Dir allerdings zu einer Pumpe mit min. 20m³/h raten. Es ist schwierig Dir irgendwelche Tipps zu geben da man ja nur die 100m³ kennt, wenn es die mal sind? Ich habe bei meinem Becken auch eine 14m³/h Pumpe im Einsatz, aber "nur" ein 46m³ Becken, also lass Dir die Sache noch mal durch den Kopf gehen.

Grüsse
Eastside
Beiträge: 15
Registriert: 15.11.2006, 12:25

Beitrag von Eastside »

Hallo @ll,

erstmal ein großes DANKE für die vielen Tipps.

Dann werde ich bei dem Rohr auf DN50 reduzieren. Was die Pumpe betrifft, könnte mir jemand von euch nen passenden Sandfilter inklusive einer ausreichenden Pumpe empfehlen ?

Hier die Pool Facts:

Aussenpool (Grube bereits gebuddelt)

Länge: 9,0 Meter
Breite: 6,0 Meter
Tiefe: 2,5 Meter

Danke und Gruß
Stefan
Antworten