Kupfersulfat pro-contra

Wasserprobleme, Wasserchemie, Wasserpflegemittel, Desinfektion mit Chlor oder Brom, alternative Desinfektion z.B. mit Sauerstoffpräparaten etc.

Moderator: Amateur

Gerd N.
Beiträge: 29
Registriert: 17.10.2006, 23:15
Wohnort: E-03720 Benissa

Kupfersulfat pro-contra

Beitrag von Gerd N. »

wunderschönen 1. advent.
die zeit der besinnlichkeit.....
zu noch keinem thema hab ich in so vielen foren so kontroverse meinungen gehört wie zum thema kupfersulfat.
ich denk es wird mal zeit hier ein thema einzurichten, dass sich mit dem teufelszeug/algenweghauer auseinandersetzt.
bitte fundierte info´s und kein nachgeplappertes halbwissen. wo gibt´s bestätigende quellen(mitangeben wär schön)
ich hoff es nervt die profis nicht zu sehr, aber es ist schon seltsam wieviel kontroverses es zu diesem thema gibt.
in diesem sinne besinnliche vorweihnachtszeit.
grüsse aus spanien :?
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo gerd,

zum thema papelapap .... schau mal auf meine HP ../schlagwörter( kupferII sulfat .... da steht warum nicht.

auf der verpackung steht was von starkem umweltgift .... kontaminiertes wasser darf nicht in die öff. kanalisation ( ist defacto sondermüll ).
dann viel spass mit 40 - 100 m³ sondermüll.

mit freundlichen grüßen
Axel
Gerd N.
Beiträge: 29
Registriert: 17.10.2006, 23:15
Wohnort: E-03720 Benissa

Beitrag von Gerd N. »

hallo axel
dank für schnelle antwort. doch schlagwörter deiner hp kescher...kva eigen... kva fremd... kein kupfer gefunden
umweltgift steht auch auf anderen algiziden quats...
die dosis macht das gift oder??
ich bin weder pro noch kontra ich bin einfach irritiert

gruss gerd
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Gerd,

wie schon des öfteren beschrieben: Kupfersulfat = sich nicht abbauendes Gift = also zu vermeiden.

Quats sind keine Gifte, sondern Biozide, die sich nach ein paar Wochen vollständig abgebaut haben.

Wer Kupfersulfat trotzdem noch einsetzt, ist selber schuld! *zensiert* soll ja auch helfen!!!

Gruß Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo gerd,

ja etwas irritiert ... mal unter wasserpflege die 3 verlinkungen schauen ....

mit freundlichen grüßen
Axel
Walter Wied
Beiträge: 62
Registriert: 16.08.2006, 07:44
Wohnort: 67227 Frankenthal

Beitrag von Walter Wied »

Hallo an Alle!

Biozid im Schwimmbad im allgemeinen und Kupfersulfat im besonderen scheint ja ein wirklich heißer Diskussionsstoff zu sein. Warum eigentlich?

Fakt ist, dass für Trinkwasser der Cu-Grenzwert bei 2 mg/l liegt, der für Sulfat bei 240 mg/l. Ein solches Wasser darf man trinken und auch in das Abwasser abgeben.

Für Algentoxizität kann man in der Literatur Cu-Werte von 0,1 - 1,0 mg/l finden. Also unterhalb des Trinkwasser-Grenzwertes.

Wenn man folglich ein Schwimmbad mit 5 mg/l CuSO4 behandlt, kann man die kleinen grünen, blauen oder sonstwie gefärbten "Tierchen" killen und hält immer noch den Trinkwasser-Grenzwert ein. Die Angstmache "Entsorgung als Sondermüll" gilt dann doch wohl nur für diejenigen, die es mit der Kupfersulfatzugabe übertreiben, nach der Methode "die Blaue Lagune habe ich zwar nicht, aber blaues Wasser leiste ich mir schon".

Und eine Aussage "Quats sind keine Gifte, sondern Biozide" schafft auch Verwirrung. Jedes Biozid ist ein Gift. Das wird niemand bestreiten, der die Wirkung eines derartigen Stoffes kennt, auch keiner, der sich mit dem Begriff "Biozid" vertraut gemacht hat.

Selbstverständlich kann man diskutieren, welche Art von Bioziden notwendig, sillvoll .... sind. Selbstverständlich gibt es dabei unterschiedliche Meinungen. Aber die Entscheidung über den Einsatz von zugelassenen Produkten sollte man jedem selbst überlassen, ohne gleich - und wenn auch nur unterschwellig - einen Weg als richtig oder falsch zu definieren.

Gruß Walter
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Walter,

beide Produkte sind natürlich wirksam gegen Algen und müssen deshalb mit "umweltgefährlich" gekennzeichnet werden.

Gute QUATS sind zusätzlich (in konzentrierter Form) als "ätzend"
zu kennzeichnen, Kupfersulfat hingegen zusätzlich aufgrund seiner auch für den Menschen GIFTIGEN Eigenschaften als "gesundheitsschädlich".

Beim Kupfersulfat ist insbesondere die (im Gegensatz zu den QUATS) mangelnde biologische Abbaubarkeit als sehr kritischer Punkt zu bewerten.

Gruß Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo walter,

ein grenzwert für Cu und ein grenzwert für Sulfat sind noch lange nicht Cu-II-sulfat.....

badet doch worin ihr wollt ..... nur CU-II-sulfat ist für trinkwasser nicht vorgesehen - oder ?
es gibt weit elegantere methoden algen oder auch andere mikroorganismen zu killen, da muss man auf das zeug nicht zurückgreifen.

mit freundlichen grüßen
Axel
Walter Wied
Beiträge: 62
Registriert: 16.08.2006, 07:44
Wohnort: 67227 Frankenthal

Beitrag von Walter Wied »

Hallo Ulli!

Deine Argumente stimmen, aber doch nur für das handling (sorry war neudeutsch) der Originalprodukte. Biozide, die in großen Schwimmbädern genutzt werden, also Chlor, Ozon und Chlordioxid, sind auch keine harmlosen Chemikalien. Nur sollte man nicht vom Konzentrat auf die verdünnte Lösung (= Einsatzkonzentration) schließen. Konzentrierte Salzsäure trägt wohl keiner freiwillig in ungeschützten Händen herum, eine verdünnte Salzsäure im Magen aber jeder. Wie war das von wegen Kirche und Dorf?

Hallo Axel!

Natürlich sind Grenzwert Cu + Grenzwert SO4 nicht Grenzwert CuSO4. Passt ja stöchiometrisch auch gar nicht zusammen. Aber ob Cu und SO4 im Wasser nicht ursprünglich mal CuSO4 war, kann man nur wissen, wenn man selbst gemixt hat.
Meine Bezug auf die Grenzwerte hatte einen ganz anderen Hintergrund: Man kann CuSO4 als Biozid im Schwimmbad in so geringen Konzentrationen einsetzen, dass es bereits gegen Algen Wirkung zeigt, aber Vorgaben der Trinkwasser-VO noch nicht überschritten werden. Also könnte man das Wasser auch noch trinken. Ist wohl eher juristisch zu sehen als als ästhetisch. :-))
Klar ist, dass CuSO4 nicht zur Dosierung im Trinkwasser zugelassen wurde. Schwimmbadwasser ist aber auch kein Trinkwasser. Man will gar nicht wissen, welche Stoffe man außer den zugegebenen Konditionierungsmitteln im Schwimmbadwasser alle finden könnte. :-o
Mit "badet doch worin ihr wollt" sind wir wieder bei dem Punkt, wie jemand "seine Algen" bekämpfen möchte. Mein Fall ist CuSO4 auch nicht. Aber wer will. Und ob andere Chemie bzw. Verfahren eleganter, billiger .... sind, sollte jeder für sich entscheiden.

Einen toleranten Gruß von Walter
Gerd N.
Beiträge: 29
Registriert: 17.10.2006, 23:15
Wohnort: E-03720 Benissa

Beitrag von Gerd N. »

uups doch was losgetreten??

:roll:

dank für in so kurzer zeit so heftige resonanz.

dank an axel für ne klasse hp mit viel klärendem. auch wenn dein ton manchmal leicht genervt scheint..... nicht alle sind die oberprofis und wer keine fragen stellt( ja, ich hab vorher meine hausaufgaben gemacht und die suchfunktion lange und ausführlich geplagt) lernt halt nix neues dazu. also sorry wenn das niveau zu niedrig erscheint.. doch es herrscht ja keine antwortpflicht.

dank an uli k. *zensiert* als algizid ist mir neu...

dank an walter fundierte ausbildung...hat mir am meisten weitergeholfen,

als gärtner lernte ich mal über die letale dosis50% von Kupfervitriol 900mg/kg
ist sogar im bioland und bei demeters erlaubt
regenwürmer reagieren allerdings auf gartenbauliche überdosierung mit schnellem dahinscheiden.
aber das sind, wie walter sagt, ganz andere konzentrationen.

tolerante grüsse an alle
gerd

ps. hab seit 5jahren ne freilandbadewanne und seither weder kupfersulfat noch algizid im einsatz. ( nein, meine badehosen sind auch nicht entfärbt)
Zuletzt geändert von Gerd N. am 04.12.2006, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo gerd,

sorry das es "genervt" klingt .... ist nicht so.
und der "oberschlaue" bin ich auch nicht, weil auch ich lerne hier noch einiges.
aber zum thema "ich mix mir was zur wasserpflege" .... da bin ich sehr skeptisch ...
weil die bekannten und benutzerfreundlichen methoden da viel sicherer und einfacher sind.
und ich wiederhohle nochmals cu-II-sulfat hat nichts im trinkwasser verlohren steht nicht in der VO. dein angeführtes beispiel im bioland ist mir schleierhaft. ev. nehmen es pflanzen nicht auf.... dann ist das eine erklärung, aber trotzdem unverständlich .... ( auf den acker "kacken" darfst du nicht - wegen der nitrate - aber vitriol schadet den pflanzen nicht ..... also rauf damit ...

Axel
Gerd N.
Beiträge: 29
Registriert: 17.10.2006, 23:15
Wohnort: E-03720 Benissa

Beitrag von Gerd N. »

melpool hilfe hat geschrieben:

Quats sind keine Gifte, sondern Biozide, die sich nach ein paar Wochen vollständig abgebaut haben.

Gruß Ulli K.
ulli sorry, aber was bitte ist ein BIO=leben ; die endung -ZID: knipst dem vorstehenden das licht aus. denn anderes als ein gift???

wie steht es mit den metaboliten von Quats???
lt aussage eines schweizer dipl. wasserchemiker´s sind eben diese
stickstoffketten absolut nicht zu verachten.

die frage geht auch an walter

danke
gerd
Gerd N.
Beiträge: 29
Registriert: 17.10.2006, 23:15
Wohnort: E-03720 Benissa

Beitrag von Gerd N. »

hallo axel
pflanzen sind einfach älter und schlauer als menschen und haben im lauf ihrer `reagierenden´ evolution (sie können halt nicht fliehen) aus der not die tugend gemacht und ziehen sich die ´leckerle´ aus der chemischen formel.

: wusstet du dass die braunreaktion eines angeschnittenen apfels auf kupfer zurückzuführen ist???

wartezeiten sind klar vorgegeben solange das zeug auf den blättern noch aktiv ist.

ps. sorry klang halt so

grüsse
gerd
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Gerd,

hier noch einen letzten Versuch, Dir die gewünschte Info richtig zu übermiteln:

Man darf nicht Äpfel + Birnen vertauschen!

Wie bereits gesagt, wirken sowohl Kupfersulfat als auch Quats als Biozide im Sinne von algizider Wirkung. Die Wirkungsweise ist jedoch sehr unterschiedlich:
Kupfersulfat wirkt als GIFT (auch für den Menschen!),
QUATS unterbrechen den Stoffwechsel der Algen und sind NICHT als GIFTIG eingestuft, also sind sie für die Natur weniger kritisch einzustufen, insbesondere auch im Hinblick auf die Abbaubarkeit.

Die Braunverfärbung von aufgeschnittenen Äpfeln ist auf einen Oxidationsprozess zurückzuführen, die Braunverfärbung von Blättern auf eine Änderung des Stoffwechsels.

Dies ist mein letzter Beitrag zu diesem Thema, ich denke, alles Sinnvolle zu diesem Thema ist gesagt.

In diesem Sinne kann ja jeder Leser für sich seinen Schluß aus allen obigen Beiträgen ziehen und damit hoffentlich glücklich werden.

Gott sei Dank gibt es viele Wege nach Rom.....

Viele Grüße Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ gerd,

das stimmt so nicht ( pflanzen schlauer *kopfschütteln* )....

weil tier ( mensch ) und pflanze einfach zu unterschiedlich sind.
allein von der ernährung her .... und daher können gifte für den menschen ( tiere ) auch bei pflanzen angewendet werden .... die tiere sterben, die pflanzen nicht. umgekehrt gehts genauso .... pflanzen sterben auch nicht an ihrem eigenen gift, tiere ( menschen ) sterben daran ganz schnell.
es gibt auch gifte ( substanzen ) da sterben beide, einer früher , der andere später ......
also ist dein argument unlogisch ( pflanzen können nicht weglaufen *kopfschütteln* ) deshalb wurden sie so ....

ich bleibe trotzdem bei meiner meinung ( siehe oben ) ....
und das cu und sulfat ( siehe oben) zerfallsprodukte von cu-II-sulfat sind ist der lacher schlechthin. cu-II-sulfat ist chem. ausreagiert ..... sonst würde es zerfallen und als stoff nicht ( oder nur unter bestimmten bedingungen ) vorkommen.

siehe dazu auch http://de.wikipedia.org/wiki/Kupfer%28II%29-sulfat

ach ja lest auch mal weiter unten nach ... " biologische bedeutung" !

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten