Wasserverlust oder normale Verdunstung Aussenpool ?

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
aguafan
Beiträge: 3
Registriert: 06.01.2007, 12:17

Wasserverlust oder normale Verdunstung Aussenpool ?

Beitrag von aguafan »

Hallo,
Ich habe einen gemauerten und mit Glasfliesen verzierten Pool in Mallorca. Er ist 4 Jahre alt und hat die Masse 8X4 Meter und ist im Durchschnitt 1.5 m tief.
Im Sommer verliert der Pool 10 cm Wasser in genau 7 Tagen. Die Luft ist dann sehr heiss und es ist windig, das Wasser misst um die 30 Grad Celsius.
Im Winter bei 15 Grad Luft und 10 Grad Wassertemperatur verliere ich
2.0 cm Wasser in 7 Tagen.
Ist dies normale Wasserverdunstung oder muss ich mit einem Leck rechnen ?
Wie hoch ist (in cm) die normale Wasserverdunstung ? Mir wurden schon
viele Antworten von Bekannten gegeben, nur liegen diese sehr weit aus-einander.
Ausserdem ist der Fugenzement der kleinen Mosaikfliesen zur Hälfte nicht mehr da und ich frage mich was ich tun kann um nicht alles neu verfugen lassen zu müssen. Wie kommt es zu einem Fugenzement-Verlust ? (zur Info: ich habe eine automatische Electrolyse-Anlage und der PH-Wert wird auch automatisch gemessen und dosiert).

Herzlichen Dank für die Hilfe !

AGUAFAN :roll:
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo AGUAFAN

ich behaupte mal, ein Loch kennt keinen Unterschied zwischen Sommer und Winter.

Wenn dein Pool im Winter 2 cm/Woche durch ein Loch verliert, tut es dies auch im Sommer.
10cm -2cm =8 cm. Verdunstungsverlust
Luft ist dann sehr heiss und es ist windig, das Wasser misst um die 30 Grad Celsius
Winter bei 15 Grad Luft und 10 Grad Wassertemperatur
2 cm erscheinen mir auch im Winter durch Verdunstung möglich wenn heftiger Wind weht.
frage mich was ich tun kann um nicht alles neu verfugen lassen zu müssen
Wenn die Fugen tief genug ausgewaschen sind, sollte ein Nachverfugen möglich sein, kann nicht viel kosten.

Wir haben unsere Bodenfugen im Bereich Duschen mit kunststoffbasiertem Fugenmat. nachverfugt, hält trotz aller Unkenrufen von Fachleuten bisher sehr gut. Sind jetzt allerdings pilzgefährdet.

MfG
uwe
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Aguafan,

es gibt einen recht einfachen aber sehr sicheren Weg, um herauszufinden, ob der Wasserverlust nur durch Verdunstung oder auch durch ein Leck entsteht.

Fülle einen Eimer mit dem Poolwasser und stelle ihn so in das Becken, z. B. auf die Stufen / auf eine Leiter, dass er nur etwas aus dem Wasser herausragt. Auf diese Weise ist das Wasser im Eimer einerseits vom Pool separiert, aber andererseits den gleichen Temperatur-, Sonnen- und Windverhältnissen ausgesetzt.

Markiere nun den Wasserstand im Eimer und am Beckenrand.

Wenn nach 1 Tag der Wasserstand im Becken und im Eimer gleich viel gefallen ist, handelt es sich nur um Verdunstung.

Bei mehr Verlusten im Becken: Leck

Viele Grüße Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ ulli,

man wird alt wie ne kuh .... das habe ich nun gelernt ... sollte aber ein metaleimer sein ....

mit freundlichen grüßen
Axel
aguafan
Beiträge: 3
Registriert: 06.01.2007, 12:17

Wasserverlust oder Wasserverdunstung im Pool ?

Beitrag von aguafan »

Hallo

Vielen Dank für eure Ideen und die Hilfe. Ich bin aber immer noch
auf der Suche nach folgender Antwort:
Wieviel Wasser darf in einem Pool normalerweise verdunsten ?
(Ich weiss, dass es eine komplexe Berechnung gibt, aber es gibt doch
sicher auch viele Erfahrungswert, die man in cm oder mm pro Tag
ausdrücken kann).
Ausserdem weiss ich noch nicht warum der Zement in den Fugen einfach verschwindet nach 4 Jahren ?Wenn jemand Rat weiss bin ich äusserst dankbar, denn ich suche schon
eine Weile nach diesen Antworten !
:cry:
Vielen Dank
Aguafan
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo aguafan,

normalerweise werden die fugen nicht mit zement gestaltet, sondern mit epoxydharz.
mineralische baustoffe werden von chlor oder sauerstoffprodukten aufgelößt, deshalb auch ein höherer chlorverbrauch möglich .....

verdunstung reicht von ca. 2 bis 3 mm / d ( normal ) bis zu 10 mm / d je nach wetter.

mit freundlichen grüßen
Axel
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Aguafan,

ich vermute, dass Du als pH-Senker Salzsäure verwendest, daher der Zement-Fraß! Besser, weil weniger agressiv, aber sonst genauso gut zur pH-Senkung: Schwefelsäure! Achtung!!!! Niemals 2 Chemikalien mixen!!!! Gefahr von heftigen chemischen Reaktionen! Bei einem Produktwechsel Dosierpumpe sehr gut spülen / reinigen und am Besten neue Dosierschläuche verwenden!!!!

Ansonsten schau mal unter der Suchfunktion und/oder den unten genannten Infoseiten unter den Stichworten Wassergleichgewicht / Langelier-Index / Alkalinität / Software.
weitere Informationen:
www.melpool.com (deutsche Flagge anklicken) und
www.melkam.de
Amateur
Beiträge: 333
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitrag von Amateur »

Hallo Ulli,

der Trick mit dem Eimer ist gut, richtig gut! Vieleicht noch 'nen Stein reinlegen, damit er nicht weg schwimmt.

Viele Grüße,
Andreas
Antworten