Rohrleitungen im Technikraum isolieren ?

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
hotte
Beiträge: 97
Registriert: 24.03.2006, 10:44
Wohnort: im Westerwald

Rohrleitungen im Technikraum isolieren ?

Beitrag von hotte »

Hallo ins Forum,

langsam nimmt unser 'Projekt Hallenbad' Formen an : Die Beckenwand steht, und solange die Betonabschalung noch stehen muß, plane ich an den kommenden Dingen weiter.
Dabei bin auf folgendes gestoßen : Beim Becken habe ich versucht, die reinen Transmissionsverluste zu optimieren, rein rechnerisch auf 500-1000 Ws, also 10-20 kWh/d. Nun kommen in den Technikgang die PVC-Rohre für die Filteranlage (63mm Durchmesser). Da wir von Skimmer zu den Einlaufdüsen mehr als 10m Weg haben und ich überschlagsmäßig 100-200 Ws/m rechne, wäre das ja doppelter Verlust bezogen auf das Becken :shock:
Habt Ihr die Rohre isoliert ? Bringt das eine deutliche/wirtschaftliche Verbesserung (Vergleich vorher/nachher) ?
Unser Technikraum liegt komplett im Erdreich (Langseite und Stirnseite der Halle) und hat (noch) Sommer wie Winter ca. 15-17 Grad. Die Dämmung ist eher dürftig.
Ich suche eine eine wirtschaftlich und technisch bessere Lösung, als das komplette Ausschäumen de Raums mit PU-Schaum :lol:
Gibt es Rohrisolation für die Durchmesser, die nicht aus Glaswolle sind ? Ansonsten habe ich überlegt, ob Styropor-Kästen sinnvoll sind ....

Gruß,
Hotte
Amateur
Beiträge: 333
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitrag von Amateur »

Hallo Hotte,

ja, sowas gibt es fertig. Z.B. hier. Gibt es aber auch von vielen anderen Herstellern. Kaschierung ist nicht notwendig, weil die Rohre ja immer wärmer sind als die Raumtemperatur (Dämmung auf der kalten Seite =>kein Diffusionsproblem).

viele Grüße,
Andreas
hotte
Beiträge: 97
Registriert: 24.03.2006, 10:44
Wohnort: im Westerwald

Beitrag von hotte »

Hi Andreas,
besten Dank für das Datenblatt !
Hab mal grade abgeschätzt : in einer angenommenen 4-stündigen Filterpause geht die Temperatur im Rohr mit einer 40er Dämmung nur um 4-5 Grad zurück, statt ohne Dämmung nach einer Stunde bei Umgebungstemeratur anzukommen.
Aber 12 Euronen plus Märchensteuer pro Meter *schluck* !!!

mal sehen ---
Gruß,
Horst
popey24
Beiträge: 43
Registriert: 13.11.2006, 18:19

Beitrag von popey24 »

Im Klima-/Heizungsbau verwendet man Armaflex. Das gibt es selbstklebend für verschiedene Rohldurchmesser (in Schlauchform) oder als Band (zum Umwickeln).

Gruß,
Stephan
Amateur
Beiträge: 333
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitrag von Amateur »

Hallo Hotte,

bei ca 30 Liter Volumen und Abkühlung um 15° stellt das warme Wasser in deinen Rohren einen Gegenwert von rund 3 Cent dar. Die Amortisation der Dämmung kannst du damit sicherlich selbst ausrechnen.

Wenn ich mal viel Zeit habe werde ich die Rohre bei mir auch dämmen. Allerdings nicht für 12 EUR/m sondern mit irgendwas was grad noch rumliegt. Ich hab noch ne angebrochene Rolle Klemmfilz von der Dachdämmung übrig. Diffusionsprobleme gibt es ja nicht. Also Kaninchendraht drum und fertig. Vieleicht spendier ich sogar noch ne Rolle PVC-Folie für die Optik.

viele Grüße,
Andreas
McMuler
Beiträge: 58
Registriert: 27.01.2007, 14:18

Beitrag von McMuler »

Amateur hat geschrieben:Hallo Hotte,

bei ca 30 Liter Volumen und Abkühlung um 15° stellt das warme Wasser in deinen Rohren einen Gegenwert von rund 3 Cent dar. Die Amortisation der Dämmung kannst du damit sicherlich selbst ausrechnen.
Hm, diese Rechnung kann ich nun nicht ganz nachvollziehen, erläuterst du das bitte nochmal ein wenig?

Danke
Fatal error: Call to undefined function Denken() in /srv/www/httpd/phpbb/web/forum/showtopic.php on line 358
Warning: include(signatur.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory
Amateur
Beiträge: 333
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitrag von Amateur »

Gerne:

ein 63er Rohr von 10m Länge enthält rund 30 Liter Wasser. Um 1 Liter (=1kg) Wasser um ein Grad zu erwärmen braucht man 4182 Ws, macht bei 30 Litern und 15 Grad 1881900 Ws = 0,523 kWh. Eine kWh Gas kostet rund 6 Cent, macht 3 Cent und ein bisschen.

War zugegeben etwas provokant formuliert. Die Hauptverluste entstehen sicherlich im Betrieb und nicht beim auskühlen in Filterpausen. Dämmen macht also grundsätzlich schon Sinn. Bei 12 EUR/m wird es nur etwas länger dauern, bis man in die Gewinnzone kommt.

viele Grüße,
Andreas
McMuler
Beiträge: 58
Registriert: 27.01.2007, 14:18

Beitrag von McMuler »

"Die Hauptverluste entstehen sicherlich im Betrieb und nicht beim auskühlen in Filterpausen. Dämmen macht also grundsätzlich schon Sinn. "

Genau das war es worauf ich hinauswollte, wollte nur vorher absichern ob ich dich richtig verstanden hatte :)

Bei 3 Cent in 4 Stunden (nach deiner Rechnung) macht es knapp 66 € pro Jahr an Wärmeverlusten, ich denke da lohnt sich die Isolierung schon, auch wenn man nun die 12 € / Meter Variante wählt.... rentiert sich nach "schon 2 jahren" ..... ;)
Fatal error: Call to undefined function Denken() in /srv/www/httpd/phpbb/web/forum/showtopic.php on line 358
Warning: include(signatur.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory
hotte
Beiträge: 97
Registriert: 24.03.2006, 10:44
Wohnort: im Westerwald

Beitrag von hotte »

Die Energiebilanz ist ein Grund für die Dämmung, außerdem könnte man auch grade im Becken sein,wenn die Filteranlage anläuft und das kalte Wasser aus den Rohren einen anströmt. Mir wäre das wahrscheinlich egal, aber 'Frau Hotte' muß ich in meine Kalkulationen auch mit einbeziehen :lol:
Vielleicht werde aus Kostengründen mit Styroporplatten was basteln, im Technikraum sieht es ja keiner :oops:

Gruß,
Hotte
popey24
Beiträge: 43
Registriert: 13.11.2006, 18:19

Beitrag von popey24 »

Hallo Hotte,

die 15-17° hast du aber, wenn du dein Hallenbad noch nicht in Betrieb hast oder?
Mein Technikschacht (auch im Erdreich) ist zwar wesentlich kleiner aber im Betrieb ist der nun recht warm. Wenn die Pumpen alle in Betrieb sind muss ich sogar aufpassen, dass er nicht zu warm wird (gut über 30°).
Da würde eine Isolierung keinen Sinn machen - im Gegenteil.
Solltest du mal bedenken. Könnte bei dir auch so sein...

Frau Hotte kann ich beruhigen. Wenn dein Beckenwasser durch die Rohre strömt, kommt es mit fast identischer Temperatur aus den Eintrittsöffnungen. Die 'Kühlleistung' ist einfach viel zu gering, um eine Abkühlung zu spüren.

Gruß,
Stephan
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Hotte,

denke so wie Stephan,

dämmen macht nur Sinn, wenn deutliche Temp. differenz besteht.

Wenn es notwendig ist die Rohre zu isolieren, was ist dann mit dem Filterkessel :shock:

MfG
uwe
hotte
Beiträge: 97
Registriert: 24.03.2006, 10:44
Wohnort: im Westerwald

Beitrag von hotte »

Hallo,
einverstanden, ohne dT gibt es keinen Grund zum dämmen. Es stellt sich mir aber die Frage dT von wo nach wo :
- ohne Schwimmbadbetrieb habe ich eine Raumtemp. im Technikraum von besagten 17°
- wenn im Betrieb die RT aber wie bei popey24 30° ist, würde (zumindest bei uns) einiges an Wärme durch die schlecht gedämmten Wände verloren gehen, das dT wäre also dann in der Wand und nicht mehr im Rohr zu suchen
- daher der Ansatz, die Wärmequelle(n) so gut es geht zu dämmen (Heiz- und PVC-Rohre geht ganz gut, mit dem Filterkessel gebe ich Uwe notgedrungen recht)
- wenn das nicht geht, wäre Plan B die Dämmung der Außenwände, um hier noch was zu optimieren. Allerdings sind die Dämmflächen wesentlich größer und somit der Kosten/Nutzen-Faktor entsprechend kleiner.

Mag sein, daß die Idee nicht soviel hergibt, aber nachdem ich das Becken versucht habe bzgl. Wärmeverluste halbwegs zu optimieren, soll die eingesparte Energie nicht gleich nebenan verpulvert werden.
Bei meinem Heizungskeller habe ich es immerhin geschafft, daß er im Winter eben NICHT mehr der wärmste Raum im Haus ist 8)

@ Uwe : Filteranlage ist grob geschätzt innerhalb eines Würfels mit Seitenlänge 1m. Hindert mich technisch etwas daran, diesen Würfel mit einer Isolierhaube zu umgeben ? (Klar, etliche Durchbrüche lassen mich an der Dämmung zweifeln, aber einfach mal angedacht) Kann die Pumpe überhitzen ? Wasser nimmt die Abwärme auf ??
Filterschicht sieht so oder so in Zulauf Wassertemp. von 27° oder so, kühlt halt langsamer aus -- Kleinbiotop :?:

bis dann,
Horst
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo horst,

dann mach deinen würfel aber abnehmbar, denn irgendwann musst du wieder ran an das teil.

sonst kannst du von mir 2K PU schaum bekommen zum eingießen :twisted:

mit freundlichen grüßen
Axel
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Horst,

ich kann dich gut verstehen.

Einerseits ist so ein Pool reine Geldverschwendung, da kommt es auf ein bischen Wärme auch nicht drauf an.

Andererseits ist es ein nettes Spielzeug bei dem man nach Belieben rumoptimieren kann. Wenn man dämmt, dann sicher schon beim Erstellen. Nachträglich ist häufig aufwändiger.

Wieviel Sinn eine Dämmung macht hängt von den örtlichen Gegebenheiten ab.
Unser ungedämmtes Becken verliert Wärme an die Umgebung. :evil:
:) Die Umgebung ist das Erdreich um das Becken also der Umgang, somit brauchen wir keine Fußbodenheizung.
Der "Boden" grenzt an die Garage :evil: da geht die Wärme sinnlos weg.
Der Boden grenzt aber auch an Wohnraum da ist die Wärme nicht verloren :D

Die Pumpe wird sicher nicht überhitzen, wie es mit dem E-Motor aussieht kann ich nicht beurteilen. In der Regel haben die eine Luftkühlung. Ich würde mal unterstellen, dass so ein Motor auch bei 60°C Umgebungstemp. noch keine Probleme bekommt. Recht viel wärmer wird es in der Haube wohl nicht werden.

MfG
uwe
Antworten