Erfahrungen mit Intex Frame 7.32mt. gesucht

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

Antworten
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Erfahrungen mit Intex Frame 7.32mt. gesucht

Beitrag von 3ckv »

Hallo Liebe Pool Gemeinde

Ich überlege mir Ernsthaft einen Intex Pool mit Stahlrohr Rahmen in der grösse 7.32 x 1.32 mt zu ersteigern. Wasservolumen knapp 50m3.

Hat jemand Erfahrungen mit solch einem Teil ???????'

Ich weiss, einen Eingebauten, wäre besser. jedoch ist dies nicht so einfach. Bewilligung, und und und.

Ich hatte bisher einen solchen Pool in der grösse 3.50 x 0.80 hatten viel Spass damit, doch möchte ich einen, um Schwimmen zu können.

Hält die Folie dieser grossen Wassermenge Stand ??????'

Für Eure Antworte Danke ich Euch zum Voraus.

beste Grüsse aus der Schweiz.
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo,

die Becken selbst sind schon akzeptabel und einige Jahre haltbar, aber eben halt keine Augenweide und nicht unbedingt für 10 Jahre Gebrauch konzipiert.
Das Zubehör (insbesondere Filter) ist jedoch minimalistisch bis unzureichend. Deswegen wird hinterher z. B. oftmals die Filteranlage gegen eine bessere/teurere ausgetauscht.

PS: Man braucht in der Regel keine Bewilligungen für den Boden-Einbau eines soliden Beckens, aber bitte sicherheitshalber bei der jeweiligen Gemeinde nachfragen!

Gruß Ulli K.
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von 3ckv »

Hallo Melpool

besten Dank für Deine rasche Antwort.
bei Uns ist es leider wirklich so, dass jegliche Terrain Veränderung eine Bewilligung braucht, welche im Amtsblatt ausgeschrieben werden muss.
Aber Egal, wie gesagt, für die Nächsten 2- 3 Jahren möchte ich oben genannten Pool aufstellen.

ich hätte wirklich noch ein paar Fragen. hoffe dass ich nicht lästig werde.
aber mit suchen bin ich noch nicht auf die Antworten gekommen.

1. Die Bodenplatte für solch einen eher grossen Pool, reichen 5 cm?
wie ist es mit Bewährung ( wäre kein Problem, arbeite an der Quelle )
Vibrieren oder nur glatt abziehen ?

2. addecken des Pools? Wir hatten schon Mühe den 3.5mt Pool abzudecken. mit den üblichen Planen, welche diese Löcher in der mitte haben, geht es wirklich schlecht. Und der Dreck gelangt ja beim abziehen doch in den Pool. jemand eine Gute Idee??

besten Dank
3ckv
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo,

Boden:
auf gewachsenem, festen Boden (Lehmhaltig, ebenerdig) sollte eine 5 cm Platte reichen, wenn überhaupt (abhängig vom Boden) aber auch hier gilt: je mehr, desto sicherer, zumal, wenn Du an der Quelle sitzt.

Abdeckung:
Im Sommer eine Luftpolsterfolie, die man git auf einer Stange aufrollen kann,
im Winter dann die von Dir beschriebene, die braucht man dann ja auch nicht so oft zu bewegen!

Gruß Ulli K.
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von 3ckv »

Hallo zusammen

noch ne weitere Frage.

eine Betonplatte zu machen ist gut und recht. jedoch habe ich ausgerechnet, dass ich ca 6m3 Beton brauche.
Doch was soll ich, falls ich in einigen Jahren doch einen "besseren" zum einlassen besorge??? :roll: Alles wieder abspitzen ? ich bin eigentlich ein Typischer Do it Man, der alles was geht selber macht, doch dieser Gadanke macht mir keine Freude.
Wie wäre es, wenn ich lediglich einen Ring betoniere, ich dachte an einen äusseren Ring ca. bei 7.55 mt. der innere bei ca. 7.0 mt.
in der mitte mit Koffermaterial gut verdichten, eine Lage Sand und fertig ??????

oder den Aufstell Pool nur auf den Ausplanierten boden ?????

Ihr seht, ich bin noch nicht schlüssig wie. der Pool jedoch ist bestellt :D
besten Dank für Eure Tips.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ..,

ich komme auf 2,5 m³ beton ..... nicht 6 m³ .....

bei rund 8 m und 5 cm dicke....

mit freundlichen grüßen
Axel
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von 3ckv »

Hallo Axel

Hast recht, habe auch nochmal gerechnet.
noch ne andere Frage, wieviel Wasser fasst dieser Pool ?
gemäss Angaben in den verschiedenen Auktionen seien dies bei 90%
Füllung 47000 Liter ?? wenn ich dies rechne komme ich auf ca 30000.
was stimmt nun.

nochmals zur Bodenplatte, reicht hier Magerbeton aus ?
wie kriege ich diese hin, damit sie einigermasen gerade wird?
vibrieren ja oder nein ?

besten Dank
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ,

na ja ich komme auch nur auf 30 m³.

C 12 / 15 sollte auf gewachsenem boden ausreichen. 10 cm stark.
heißt normal abziegen, ev. etwas reiben.
würde den beton liefern ( abhohlen ) lassen ... erdfeucht und dann gehts los.

mit freundlichen grüßen
Axel

PS: bei 2,5 m³ brauchst ud bestimmt einen verzögerer im beton.
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo,

das genannte Volumen von ca. 50 m³ ist bei obigem Beispiel des Rundbeckens von 3ckv (bei einer Füllhöhe von ca. 120 cm) durchaus richtig!

Formel zur Berechnung des Wasservolumens eines Rundbeckens:
Volumen = r² x 3,14 x Wasserhöhe
Volumen = 3,66 x 3,66 x 3,14 x 1,20 = 50,47

Etwaige Zu- oder Abschläge wegen schräger Wände sind hierbei noch nicht berücksichtigt.

Eine falsche Volumenberechnung kommt übrigens erfahrungsgemäß sehr häufig vor und ist oftmals der Hauptgrund für Wasserprobleme, da alle Dosierungsempfehlungen auf dem Wasservolumen beruhen.

Gruß Ulli K.
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von 3ckv »

Hallo Axel, Hallo Melpool

besten Dank für eure Antworten.
Endlich ist mir auch die Formel klar :lol:

@ Axel Danke für deine Tipps zur Bodenplatte.
bei Deinem letzten bin ich sogar wieder bei meinen 5m3 Beton
von denen ich zu beginn Angst hatte.

ich beginne nächste Woche mal mit dem begradigen des Garten
( Baggerfahren juhui ) und dann sehe ich weiter.

werde sicher wieder mal von mir hören lassen

Tschüss zusammen
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ ulli,

was hab ich da gerechnet ? :shock:

Axel
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von 3ckv »

Hallo zusammen

ich bins wieder. also bodenplatte ist gemacht. ( 6m3 Beton, wer das wohl mal entsorgt? )
meine Frage nun, ich habe auf der einen Seite, eine vertiefung max. 1.5 cm. macht das was? ich denke nein, was sagt Ihr dazu ?


Gruss 3ckv
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo,

Die Differnz ist nicht groß, aber ideal ist es nicht!
Wenn Du den Höhenunterschied jetzt noch ausgleichst, kommt der Pool nicht in Schräglage, Du kannst mehr Wasser einfüllen, ohne dass er zur Seite kippt.

Gruß Ulli K.
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von 3ckv »

Ich habe nochmals ne Frage,

ich habe irgendwo gelesen, dass es sein könnte, dass man beim Unterlegfliess Gefahr läuft, dass sich Schimmelpilze bilden!??????
so wie mir ist wurde vorgeschlagen, beim Aufstellen das Flies mit Fungizid zu behandeln?

was sagt Ihr dazu ????

Gruss aus der CH
mkrabi
Beiträge: 2
Registriert: 16.05.2007, 12:25

Habe selber diesen Pool

Beitrag von mkrabi »

hallo,
habe selber diesen Intex Pool seit drei jahren und bin sehr zu frieden. komme von einer sehr kalten und schneereichen gegend und gibt keine probleme auch im winter. pool steht auf gewachsenen rasen nur mit ausgleich bei den stützen = estrichplatten :D
Antworten