Newbie braucht Hilfe zu rund um den Quickup-Pool

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

Antworten
ElBardo
Beiträge: 4
Registriert: 14.04.2007, 18:04

Newbie braucht Hilfe zu rund um den Quickup-Pool

Beitrag von ElBardo »

Hallo zusammen,

ich kann mir denken das euch solche und ähnliche Fragen schon nerven ... aber ... die "Foren-Suche" hat sehr unterschiedliche Ergebnisse gebracht. Jetzt weiß ich gar nicht mehr was ich tun soll.

Wir möchten uns dieses Jahr einen Quickup-Pool zulegen. Hauptsächlich wegen der Tochter ( kleine "Wasserratte", 20 Monate alt), wobei meine "bessere Hälfte" und ich das Teil natürlich auch mitnutzen werden :roll: .

So, zu den eigentlichen Fragen:

Aus den verschiedenen Beiträgen habe ich "ausgefiltert", das wohl ein Betonsockel von ca. 5cm am besten geeignet sein soll um den Pool zu tragen?
Würde also erst ca. 5cm Rasen und Erde ausheben dann mit nem "Rüttler" ordentlich verdichten und in Waage bringen und dann ein "Betonbett" mit 5cm Stärke gießen. Würde gehen, oder?
Fragt sich nur wie die Kosten für so ein "Fundament" ausfallen würden!?
Ich dachte an ein Fundament von 4x4m. Der (Rund-)Pool soll 366cmx92cm haben.
Da so ein Quickup in der Größe kein Vermögen kostet, sollte das Fundament dafür natürlich nicht den Wert des Pools um ein vielfaches übersteigen ;) .
Oder gibt es da eine einfachere aber ebenso standhafte Lösung?? :?

Zum Filter: da sind meist diese Filter dabei, keine Sandfilter. Taugen die etwas? Kann mir vorstellen das so ein Sandfilter wesentlich effektiver ist. Wobei der Sandfilter dann auch gleich wieder der Wert de Pools übersteigt ;) .

Fragen über Fragen. Ich hoffe auf Hilfe von euch.



Vielen Dank!


Gruß
ElBardo
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3854
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo el,

bei 4 x 4 m brauchst du ca. 1 m³ beton = ca. 80 € bei selbstabhohlung ab mischwerk.

filteranlage .... kartusche - sehr fein ; umständliches reinigen; öfert mal ne neue kaufen-weil alte kaputt.
quarzsandfilter .... teuer sonst kaum probleme. 380 mm kessel mit besser 7 - 8 m³/h pumpe reicht, da du damit mit einem bodensauger vernünftig absaugen kannst.

mit freundlichen grüßen
Axel
ElBardo
Beiträge: 4
Registriert: 14.04.2007, 18:04

Beitrag von ElBardo »

Axel Zdiarstek hat geschrieben:hallo el,

bei 4 x 4 m brauchst du ca. 1 m³ beton = ca. 80 € bei selbstabhohlung ab mischwerk.

filteranlage .... kartusche - sehr fein ; umständliches reinigen; öfert mal ne neue kaufen-weil alte kaputt.
quarzsandfilter .... teuer sonst kaum probleme. 380 mm kessel mit besser 7 - 8 m³/h pumpe reicht, da du damit mit einem bodensauger vernünftig absaugen kannst.

mit freundlichen grüßen
Axel
hallo Axel,

vielen dank für deine Antwort!

Den Beton kann ich dann direkt auf das verdichtete Erdreich geben? Richtig?
Verdichten mir Rüttelplatte oder reicht es wenn ich das Erdreich mit den Füßen und/oder nem Brett "feststampfe"?

Der Durchmesser von solchen Pools wird mit z.B. 366cm angegeben. Wie verlässlich ist diese Angabe?
Ich würde eventl. lieber einen runden "Sockel" mit 380cm Durchmesser gießen. Sollte ja auch gehen.


Gruß
ElBardo
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3854
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo el,

die erde festtreten ( ohne bretter an den füßen ) reicht schon.

verlässlich ??? ich verkaufe / habe sowas nicht, deshalb kann ich dir sagen weiß ich nicht ....

mit freundlichen grüßen
Axel
snoopypost
Beiträge: 160
Registriert: 27.07.2005, 10:45
Wohnort: bei Würzburg im Frankenland

Beitrag von snoopypost »

Hola El, Du kannst davon ausgehen, daß die 3,66m im Durchmesser stimmen; -und zwar am BODEN gemessen. Nach oben / innen verjüngt sich der Pool aufgrund seiner selbsttragenden (Bau)Weise natürlich noch. Der "nutzbare" Durchmesser oben wird sich demnach auf knapp 3 Meter belaufen und zum schwimmen für einen Erwachsenen reicht diese Poolgröße meiner Meinung nach definitiv nicht.... aber für Kids ist es allemal ein Heidenspass :-)

Wir haben folgenden Untergrund: Ursprünglicher Nutz - Hausgarten. Die Beete wurden geräumt, Oberfläche (nicht zu tief) wurde geharkt, Steine ausgelesen, 3 Hängerladungen Sand verteilt mit Füssen und Brettern etwas verdichtet und in Waage abgezogen. Dann Plane oder besser ein Vlies drauf, Pool drauf, Falten rauszihen nicht vergessen, Wasser rein, und fertig !

Als Pumpe / Filter habe ich einen Sandfilter gekauft. Seitdem brauche ich viel weniger Chemie, weniger Strom, weniger Pool-Pflege-Zeitaufwand, weniger Wasser (durch das ständige Kartuschen spülen haben wir beim ersten Pool ein wahnsinns wasser verbraucht!!!!!) und das Wasser ist auch wesentlich klarer und sauberer ! :idea:

Dieses Jahr haben wir anstelle der mitgelieferten Plane auf den Sand ein ca 4mm dickes Vlies und keine Bodenplane. Ich erhoffe mir den Vorteil, daß rund um den Pool (besonders bei Regen) weniger Wasser stehen bleibt und es rund um den Pool somit etwas trockener bleibt und somit auch weniger Blätter, Ästchen, Dreck und sonstwas unter den Pool-Außen-Rand druntergespült wird. :roll:

Dieser Untergrund war beim 4,57 Meterr Intex Rundpool und auch seit 2 Jahren beim 6,10 Meterer Intex Ellipse Pool supergut. KEINE Dellen im Boden und letzte Saison nur einen Wassertiefe-Unterschied von 1 cm auf der ganzen Länge des Oval- Pools.

Wie es diese Saison wird, wird sich bald zeigen, denn wir haben heute den Pool aufgebaut und seit ca. 3 Stunden läuft das Wasser rein :-))

Jedenfalls hat sich der Boden-Untergund über die Jahre hinweg nun wirklich schon sehr gut verfestigt und es ist mittlerweile vor dem Aufbau so gut wie nichts mehr am Boden zu tun. Über Winter haben wir zwar einen Sandplatz im Garten, aber andererseits hat sich auf der Sandoberfläche schon fast eine komplette Platte gebildet und somit haben wir im ganzen gesehen am wenigsten Aufwand und möchte ich morgen keinen Pool mehr, dann habe ich dort ruckzuck anstelle einer Betonplatte wieder einen Kräuter-, Gemüsegarten oder eben Wiese .... (Meine Meinung)

So, ich gehe mal nach dem Wasserstand sehen .... und Grüsse alle Poolfreunde und wünsche eine wunderschöne und störungsfreie Pool-Saison :wink:
mauzebär
Beiträge: 1
Registriert: 07.05.2007, 22:07

Beitrag von mauzebär »

Welchen Sandfilter kannst Du empfehlen?
snoopypost
Beiträge: 160
Registriert: 27.07.2005, 10:45
Wohnort: bei Würzburg im Frankenland

Beitrag von snoopypost »

....Empfehlen wäre zuviel gesagt, da es hier mit sicherheit bessere techniker als mich gibt, ...... aber ich habe gerade gesucht und gesehen, daß der filter immer noch verkauft wurde und du kannst ja mal schauen, welchen sandfilter ich habe.

habe nun die 2.saison einen sandfilter und bisher bin ich damit rundum zufrieden. -vorher, mir dem intex kartuschenfilter hatte ich ständig wasserprobleme. seit dem sandfilter klappt es prima und ich hatte bisher nie mehr wasserprobleme wie z.B. grünes Wasser und so .......

welchen sandfilter du auch immer nehmen magst, es ist jedenfalls kein vergleich zu einem dieser mitgelieferten intex kartuschenfilter :-)

was die wassermenge und die nötige leistung eines sandfilters angeht, bin ich jedoch leider keine große hilfe, sorry

gruss, yvonne

http://cgi.ebay.de/Sandfilter-Sandfilte ... dZViewItem
Antworten