Pool mit Solarenergie betreiben

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
niki
Beiträge: 4
Registriert: 14.04.2007, 19:36

Pool mit Solarenergie betreiben

Beitrag von niki »

Hallo

Kann man einen Pool (360cm Durchmesser) nur mit Solarenergie betreiben?

Und wenn ja,

Was braucht man dazu und was kostet das ungefähr?

lg niki
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Niki,

das wäre schön, ist aber heutzutage absolut noch nicht rentabel.


Gruß Ulli K.
niki
Beiträge: 4
Registriert: 14.04.2007, 19:36

Beitrag von niki »

Mein Problem ist, dass ich keine andere Möglichkeit habe.

Da ich den Pool in einen Schrebergarten aufstellen will der keinen Stromanschluss hat.

lg niki

P.S. Gibt es Pumpen die mit Gleichstrom laufen?
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3854
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo niki,

aufheizen ohne solar ....
12 V pumpe .... ????? kenne ich nicht.


mit freundlichen grüßen
Axel
niki
Beiträge: 4
Registriert: 14.04.2007, 19:36

Beitrag von niki »

Ich hab den Pool noch nicht, er sollte aber einen Durchmesser von ca. 360 cm haben.

Und das aufheizen ist nicht das Problem, da gibt es ja diese Matten auch über solar.

Es geht also "nur" um das betreiben des Pools!

lg niki
Benutzeravatar
Düse
Beiträge: 160
Registriert: 21.05.2005, 20:34
Wohnort: NRW

Beitrag von Düse »

Hallo,
eine geeignete Pumpe zu finden die auf 12 Volt läuft und diese Leistung hat die du benötigst wird extrem schwer zu besorgen sein und auch sehr teuer.
Besser alles über einen Wandler und dann auf 230 Volt.
Das unangenehme dabei ist das die Solarzellen incl. dem Wandler eine sehr teure Sache wird.
Gruß Düse
popey24
Beiträge: 43
Registriert: 13.11.2006, 18:19

Beitrag von popey24 »

Such mal bei Conrad.de nach 'SOLAR-PUMPE'.

Gruß,
Stephan
Ralphchen
Beiträge: 43
Registriert: 27.06.2006, 14:52

Beitrag von Ralphchen »

Dein Becken würde vermutlich ein Volumen von etwa 50 m³ haben. Du mußt bedenken, daß du das Wasser mindestens einmal pro Tag umwälzen mußt. Hast Du z.B. eine Pumpe Watt 1000 und einer Förderleistung von 10 m³/h muß deine Pumpe 5 Stunden am Tag laufen. (Abhängig von Wetter, Badehäufigkeit, Dreckeintrag usw.)

Das heißt unterm Strich also, daß Du eine PV-Anlage bräuchtest die am Tag mindestens 5000 Watt liefert. Die angegebene Leistung eines PV-Moduls bezieht sich auf optimalste Bedingungen, die in der praxis nie (NIE) erreicht werden. Falls Du das wirklich machen wolltest, müßtest Du 10 Module mit einer Spitzenleistung von 125 Watt kaufen. 10 mal 125 Watt wären theoretisch 1250 Watt pro Stunde. Im Schnitt kannst Du an den hellsten Tagen aber nur 5000 Watt/Tag aus den Modulen holen. Würde theoretisch also reichen. Aber nur theoretisch, weil Du den Strom eben nicht nur brauchst, wenn die Sonne ballert. Die Pumpe wird auch an bedeckten Tagen laufen müssen, aber dann hast Du nicht genug Strom...
Denke gar nicht erst an Akkus - viel zu teuer!
Ein bezahlbarer Wechselrichter (den du in jedem Fall brauchst), der aus 24 V 230 V Wechselstrom macht, leistet nur 600 Watt. Deine Pumpe braucht aber 1000 Watt. Es gibt natürlich Wecheslrichter mit 1000 und mehr Watt. Aber auch hier brauchst Du eine Reserve von einigen hundert Watt, damit der Wecheslrichter nicht abschaltet.

Ich schätze, daß dich deine PV-Anlage optimistische 5000 Euro kosten wird. Wenn Dir das nicht zuviel ist, mach es. Aber halte mich auf dem laufenden, obs dann klappt.

Eine Schwimmbadpumpe muß immer dann laufen, wenn sie es MUSS und nicht wenn sie gerade mal genug Strom hat! Sonst hast du ganz schnell statt eines Pool einen Teich!!!

Sorry!

Gruß Ralphchen
Benutzeravatar
Andy1212
Beiträge: 370
Registriert: 04.02.2006, 14:12
Wohnort: 99848

Beitrag von Andy1212 »

Hallo

Also 50m3 sind bei 3,60m etwas viel. Je nach Tiefe 6-10m3 ist schon real.
Mach es doch nicht so schwer besorg Dir einen kleinen Notstromer z.B. bei Honda gibt es welche die sehr leise sind und fertig. So kannst Du filtern und hast abends auch noch Strom in deiner Laube. Das einzige Problem ist Du musst jeden Tag in den Garten.

MfG Andy
Ralphchen
Beiträge: 43
Registriert: 27.06.2006, 14:52

Beitrag von Ralphchen »

Andy1212 hat geschrieben:Hallo

Also 50m3 sind bei 3,60m etwas viel.

MfG Andy
Ja, natürlich: 1,8 mal 3,141 mal etwa 1,20 = 6,78 m³

Aber trotzdem: Mit Solarstrom wirst Du auf Dauer keine große Freude haben...

Gruß

Ralphchen
Amateur
Beiträge: 333
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitrag von Amateur »

ich will ja nicht klugsch... aber das Volumen eines Zylinders ist

pi * r² * h

also 3.141 * 1,8² * 1,2 macht rund 12,2 m³
niki
Beiträge: 4
Registriert: 14.04.2007, 19:36

Beitrag von niki »

Hallo

habe beim surfen dass endeckt:

http://www.jubei.de/SPI/Downloads/Angeb ... 6eti0usq42

Da ich mich gar nicht auskenne, meine Frage ob dass eine Möglichkeit wäre und ob es etwas güstigeres gibt bzw ob es besser/billiger wäre wenn man die Komponenten selber zusammenstellt?
Andy1212 ...einen kleinen Notstromer z.B. bei Honda...
Wielange läuft er mit einer Ladung Benzin? und soweit ich gelesen habe sind die gleich teuer wie eine Solaranlage aber die Solaranlage hat nicht auch noch Benzin kosten! (Der ist zwar in Österreich noch nicht so teuer wie bei auch, aber auch nicht gerade günstig!)

lg niki
McMuler
Beiträge: 58
Registriert: 27.01.2007, 14:18

Beitrag von McMuler »

Wielange läuft er mit einer Ladung Benzin?
Kommt auf die Leistung an...bei der benötigten Leistung würde ich 1-2 Liter pro Stunde ansetzen
und soweit ich gelesen habe sind die gleich teuer wie eine Solaranlage
aber die Solaranlage hat nicht auch noch Benzin kosten!
Falsch, nen BILLIGEN bekommste für weniger als 100 € im Baumarkt, deine Solaranlage in der passenden größe mit Akkus und Wandler wird dich ca. 4000-5000 € Anschaffung kosten. Und dass eine Solaranlage keine Betriebskosten hat ist ein Märchen....wielange halten deine Solarakkus? was kosten diese? erkundige dich mal...und du brauchst nicht nur EINEN Akku...

Davon hast du aber noch kein bissel Wärmeenergie im Wasser, das heißt du musst dann noch Solarpaneele (oder schwarzen Schlauch ;) ) irgendwo anbringen zum erwärmen des Wassers.


Und vielleicht sollten die Leute die mich elektrotechnischen "Fachbegriffen" um sich werfen erstmal deren Bedeutung nachschlagen :/ [/quote]
Fatal error: Call to undefined function Denken() in /srv/www/httpd/phpbb/web/forum/showtopic.php on line 358
Warning: include(signatur.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory
Michael Seifert
Beiträge: 7
Registriert: 20.03.2007, 14:16

Beitrag von Michael Seifert »

Ein 3,6m Pool sollte doch auch mit ner Kartuschenfilteranlage auskommen. Diese haben fast alle eine 12V Pumpe mit nem Netzteil und das auch meist extern. Wenn ich jetzt das Netzteil entferne und die Pumpe direkt vom Akku betreibe, sollte das ganze doch funktionieren.
Die Pumpen ziehen zwischen 40 und 60 Watt und bewegen dabei rund 3000 Liter/h. Das heist die Pumpe muss 3 bis 4h laufen um das Wasser einmal umzuwälzen. Macht dann 240watt/h am Tag. Wenn ich mir jetzt ne Solarplatte hole die 180 Wp bringt, müsste das vorhaben doch funktionieren. mit ner Batterie mit z.B. 44 A ist sogar das Überbrücken von 1 bis 3 Tagen möglich.
Nur mal als so ein Gedankengang.
Antworten