Hilfe! Wasser kommt von unten

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
gerdgaebler
Beiträge: 6
Registriert: 18.04.2007, 08:01

Hilfe! Wasser kommt von unten

Beitrag von gerdgaebler »

Ich habe vor drei Jahren ein Haus mit Garten gekauft, in dem ein Schwimmbad eingebaut ist. Es handelt sich dabei um einen gemauerten reechteckigen Pool, der zu etwa 1 Meter in die Erde eingelassen ist und unten wohl eine Betonplatte hat. Mit was der Pool genau beschichtet ist, weiss ich leider nicht. Es ist eine etwa 50 mm dicke Kunstoffschicht, die mit Poolfarbe überstrichen ist.

Letztes Jahr entstanden auf einmal zahlreiche handteller-große Blasen am Poolboden. Ich dachte zunächst, dass die Beschichtung undicht und Wasser vom Pool dort eingedrungen sei. Nachdem ich jetzt das Wasser abgepumpt habe, musste ich feststellen, dass die Beschichtung dicht ist und das Wasser wohl von unten eingedrungen ist.

Könnt Ihr mir sagen, was man unternehmen kann, um diesen Wassereintritt zu stoppen und was empfehlt Ihr mir anschließend für eine neue Beschichtung?

Viele Grüße
Gerd
Crni
Beiträge: 9
Registriert: 06.10.2005, 19:08

Beitrag von Crni »

Also wenn der Pool, der gerade mal ein Meter tief im Erdreich steht, schon im Grundwasser steht, dann müsste ja der gesamte Keller des Hauses noch tiefer im Grundwasser stehen!? Bist Du Dir sicher, dass der Grundwasserpegel so hoch ist? Das wäre erstmal interessant zu wissen! Aufstauendes Sickerwasser dürfte es eigentlich nicht sein, da das für gewöhnlich nicht durch die Bodenplatte kommt, sondern durch die Seitenwände oder im Bereich des Wand-/Bodenanschlusses. Sind diese "Blasen" überall auf dem Beckenboden verteilt, oder konzentrieren sie sich mehr auf den Rand?

Steht der Pool eigentlich im Haus oder im Garten?

Eine 50 mm dicke Kunststoffschicht? Das erscheint mir ein wenig sehr dick! Hast Du richtig gemessen, bzw. wie hast Du das überhaut gemessen? Ist es möglich, dass es sich hier um eine ganz normale Polyesterbeschichtung handelt und hier ein Osmose-Schaden vorliegt? Sind alle "Blasen" handtellergroß?
popey24
Beiträge: 43
Registriert: 13.11.2006, 18:19

Beitrag von popey24 »

Hier kommt mir einiges etwas spanisch vor...
Wie kannst du Wasserblasen im Wasser sehen?
Was war nach dem Ablassen des Wassers an den Stellen, an denen die Blasen waren?

Gruß,
Stephan
gerdgaebler
Beiträge: 6
Registriert: 18.04.2007, 08:01

Beitrag von gerdgaebler »

Ups, so viele Fragen. Ich antworte jetzt mal der Reihe nach:

@Crni
Grundwasser ist das nicht, wodurch sich die Blasen bilden. Der Grundwasserspiegel liegt auf meinem Grundstück bei 20 Metern Tiefe. Ich habe vermutet, dass es Feuchtigkeit aus dem Boden oder ähnliches ist.

Die Blasen befinden sich mehrheitlich in Randnähe, sind aber auch in der Mitte des Beckens zu finden.

Der Pool steht im Garten.

Bei den 50 mm handelt es sich um einen Schreibfehler. Ich wollte 5 mm schreiben.

Ich glaube nicht, dass es sich um Osmose handelt. Ich habe eine Blase geöffnet, und da war normales Wasser drin. Bei Osmose bildet sich doch m. E. so eine Art Säure.

Einige Blasen sind auch kleiner.

@popey24
Ich habe die Blasen letztes Jahr auf dem Boden fühlen können.

Nach dem Ablassen des Wassers sind die Blasen immer noch da. Eine habe ich aufgeschnitten und dabei festgestellt, dass sie mit Wasser gefüllt ist.

Viele Grüße
Gerd
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo gerd,

du hast ein GFK-fertigteilschwimmbecken ?!
dann ist es osmose.... oder
bei einer etwaigen rep. / sanierung ( vor jahren ) wurde mal kräftig gepfuscht ?

dazu mehr auf meiner HP..../ osmose

mit freundlichen grüßen
Axel

PS : es sollte nach säure riechen - muss aber nicht. gerade bei froßen blasen.
gerdgaebler
Beiträge: 6
Registriert: 18.04.2007, 08:01

Beitrag von gerdgaebler »

Hallo Axel,

ein Fertigteilbecken ist es m. E. nicht. Die Wände sind mit "normalen" Steinen gebaut. Es kann gut sein, dass beim Bau oder einer Sanierung ordentlich gepfuscht wurde. Der vorherige Eigentümer hat in Haus und Garten öfters Hand angelegt, ohne vorher genau zu denken.

Sollte es Osmose sein, müsste es doch ausreichen, den alten Belag zu entfernen und dann neues Polyester aufzutragen bzw. Folie zu verlegen. Oder muss dann noch mehr saniert werden?

Viele Grüße
Gerd
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo gerd,

das würde ich schon so machen.

mit freudnlichen grüßen
Axel
Antworten