Intex Poolheizung; hat jemand schon erfahrung?

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

Antworten
kukaburra
Beiträge: 78
Registriert: 30.07.2006, 20:11

Intex Poolheizung; hat jemand schon erfahrung?

Beitrag von kukaburra »

Hallo!

Da die neue Saison bald anfängt bereite ich nun schon mal alles vor.
Habe mir im letzten Jahr das Intex Easy Pool Set gekauft. 366x91.
Nun habe ich auf der Hompage von Intex gesehen, dass die eine Poolheizung 3kW anbieten. Hat damit jemand schon erfahrung?
Bei ebay schreiben die Anbieter was von 35°C können erreicht werden. Ist das so??
In unseren Pool passen ca 5000-6000 Liter denke ich.
Weiterhin würde mich auch interessieren, ob die Heizung ein Stromfresser ist, und wie lange die laufen muss, bis das Wasser warm wird.

Habe auch schon viel über die Heizungen gelesen mit einem Kühler über dem Feuer, oder diverse Leitungen in nem Fass, dass mit Brennholz o.ä. befeuert wird. Klingt interessant, aber n bissel skeptisch bin ich da schon. Sollte man da eher die Finger von lassen?

Wenn ich das Wasser war habe, wie lange hält es sich so??
Muss ich die Heizung (egal ob elektrisch oder mit Feuer) jeden Tag anmachen??

Mfg
kuka
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo kuka,

35° C ist doch sehr optimistisch bei 3 kw .....
das ist ein ganz schöner energiefresser, gerade weil er nach außen nur folie ist und keine dämmung hat.

dann lieber eine solarkollektor ( 1 x 8 m oder so ) auf die erde gelegt. es gibt barfuß begehbare.....

in eurem intex dürften 9 - 10 m³ reinpassen.

diese kühlerheizungen sind noch größere energieverschwender .... wer will da tagelang stehen und das lagerfeuer schüren ? keiner ! vergiss es.

das zwuberwort heißt bedarfsheizung ... die frage kann dir keiner richtig beantworten, weil z.b. wind das ganze von außen rel. schnell abkühlen kann ....

mit freundlichen grüßen
Axel
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Kuka,

Um 1 m³ Wasser um 1 Grad zu erwärmen, bedarf es einer Energiezufuhr von 1,16kWh.

Hinzu kommt der dauernde Wärmeverlust, den es wieder auszugleichen gilt. Ich schätze den durchschnittlichen täglichen Wärme-Energieverlust von Deinem Pool (bei Verwendung von einer Luftpolsterfolie) bei z. B. 28 Grad Wassertemperatur während der Badesaison Mai-Sept. auf ca. 18 kWh, jedes Grad höher plus ca. 10 - 20 %!

Eine Heizung mit 3 kWh kommt auf 72 kW/Tag, sollte also dicke ausreichen, um zu Deinem Ziel zu kommen, kostet natürlich auf Dauer ziemlich viel Strom (ca. 15 cent/kWh), ist aber bei deisen relativ kleinen Pools durchaius vertretbar, wenn man das an nur wenigen Tagen pro Jahr nutzen will!

Strom ist ca. 3 - 4 x so teuer wie primäre Energieträger (Öl/Gas).

Gruß Ulli K.
kukaburra
Beiträge: 78
Registriert: 30.07.2006, 20:11

Beitrag von kukaburra »

Hallo!
Vielen Dank für die Tipps!

Ich denke ich werde diese Heizungsvariante einfach mal ausprobieren. Ich bin erst seit letztem Jahr dabei mich mit Pool & Zubehör zu beschäftigen. Wir haben uns den ziemlich spät letztes Jahr zugelegt, und da hatten wir nicht mehr so viel von der Badesaison.
Darum werde ich das einfach mal ausprobieren.
Kostenpunkt liegt so bei 100 Euro für die Intex Heizung, ich denke, dass es eine gute Investition sein kann, wenn es verspricht, was es hält.
Ich habe zusätzlich an eine Solarfolie gedacht, die man auf das Wasser legt. Das soll laut Hersteller angeblich bis zu 8° erwärmen. Ich nehme das eher als Hilfe, um den Pool schneller warm zu kriegen, und nicht als Hauptheizelement.
Mal sehen, was draus wird. Zwischen Heizung und Steckdose werde ich mal nen kWh-Zähler setzten, dann guck ich mal wie mein Verbrauch so ist. Ich werde euch dann unterrichten, wie es so funktioniert.
Jedenfalls finde ich diese Variante wesentlich besser, als eine offene Feuerstelle neben dem Pool zu haben.

Viele Grüsse
Micha
kukaburra
Beiträge: 78
Registriert: 30.07.2006, 20:11

Beitrag von kukaburra »

Hatte noch was vergessen.

Weiß jemand, ob diese Solarplanen einfach NUR Luftpolsterfolien sind??
Luftpolsterfolie haben wir bei uns auf der Arbeit in Massen stehen, dann könnte ich auch einfach die nehmen.
Manche Anbieter schreiben in den Text "Luftpolsterfolie" mit rein, von daher komme ich darauf.
Falls da aber wirklich noch irgendwelche wärmeleitenden Sachen in der Folie mit drin sind, dann gebe ich lieber n paar Euro dafür aus.

Mfg
Micha
kukaburra
Beiträge: 78
Registriert: 30.07.2006, 20:11

Beitrag von kukaburra »

Also hier mal mein Erfahrungsbericht nach ein paar Tagen Nutzung.
Mein Fazit: Finger weg, außer man hat das Geld über!!
Ich mach mal so ne Schritt für Schritt Beschreibung.
Also ich das Ding bestellt. Preis knapp 100Euro.
2 Tage später war die Heizung dann auch da.
Sofort angeschlossen und abgewartet (zur Erinnerung: Unser Pool ist 3,66 x 0,91).
Nach 2 Stunden mal ins Becken auf das Thermometer geschaut und keine Veränderung wahrgenommen.
Weitere 2 Stunden glaube ich war das Wasser schon ca. 0,3°C wärmer. Könnte aber auch die Sonne gewesen sein :lol:
Nach ca. 6,5 Stunden war das Wasser dann ca. 1 °C wärmer *FREUDE*
Ich hab die Heizung dann die ganze Nacht laufen lassen, und muss sagen am nächsten Tag war morgens um 10 das Wasser genau so warm.
Die Heizung lief ca. 23 Stunden vom ersten Einschalten an.
Was bei uns die kW/h kostet weiß ich nicht genau, aber gehen wir mal von Ullis angenommenen 15 Cent aus. Dann habe ich innerhalb von 23 Stunden glatt 10,35 EURO verbraten :cry:

Die Heizung hat das Wasser über Nacht also nur auf Temperatur gehalten, da die äußeren Einflüsse (z.B. Wind oder Temperaturabsenkung Nachts) zu stark waren. Also müsste man die Heizung den ganzen Tag laufen lassen, damit die Sonne mithilft :) und dann könnte man abends Glück haben und das Wasser ist 2°C wärmer.
Frech finde ich auch, dass die Angaben in der Bedienungsanleitung gemacht worden sind bei zusätzlicher Nutzung einer Solarplane.
Ich habe bisher noch keinen Verbrauchszähler zwischengesetzt, denke aber, dass die 3kW hinkommen sollten. Ich werde das Teil auf jedenfall wieder verkaufen, denn so viel Geld habe ich auch nicht.
Wenn man das Ding 1 Monat laufen lässt, dann sind das über 300 Euro :lol:

Mein Test war übringens ohne die Solarplane, wobei ich denke, dass selbst mit Solarplane niemlas 35°C erreicht werden. Schon gar nicht bei Pools, die noch größer als unserer sind.
Abschließend soll sich jeder sein eigenes Bild machen. Meiner Meinung nach erfüllt die Heizung nicht mal ansatzweise ihren Zweck. Denn bei 35°C im Schatten schmeiss ich ja nicht meine Poolheizung an oder!?!
Und bei schlechtem Wetter sind die Einflüsse von aussen einfach zu stark.

Hier noch n paar Bilder von unserem Pool und der Heizung. Letzte Bild ist wahrscheinlich am interessantesten, da dort die Angaben von Intex zu sehen sind, wie lange man brauch um den Pool zu erwärmen (bitte nicht in Ohnmacht fallen 8) )
Viel Spaß beim selber ausprobieren (falls jetzt noch einer will :D )

Viele Grüße
Micha


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Kuka,

da kann ich Dir nicht ersparen zu sagen, dass Du Dir wohl Illusionen gemacht hast, jedoch nicht bezüglich der Qualität der Heizung, sondern bezüglich der von Dir angenommenen Verzichtbarkeit der Luftpolsterfolie.
Der Haupt-Temperaturverlust entsteht nämlich durch Verdunstung, der man mit einer Folie weitestgehend vorbeugen kann. Wer das nicht will, wird seinen Pool niemals zu annähernd vertretbaren Kosten aufheizen können, womit auch immer!

Gruß Ulli K.
tinchen1910
Beiträge: 56
Registriert: 14.07.2006, 18:25

Beitrag von tinchen1910 »

Hi Micha,

vielen lieben Dank für deine Mühe. Du hast mir wirklich sehr bei unserer
Entscheidung geholfen. Wir haben einen 975 x 366 x 120 intex. Wir haben nun 22 Grad mit Solarfolie. Finde ich ganz beachtlich. War aber auch sehr
an dieser Heizung interessiert. Dank dir machen wir nun keinen Fehlkauf.

Liebe Grüße
tinchen
kukaburra
Beiträge: 78
Registriert: 30.07.2006, 20:11

Beitrag von kukaburra »

Hy!

Trozdem glaube ich, dass man selbst durch die Solarplane den Pool nicht richtig warm bekommt. Wenn man nach der Tabelle geht, dann dauert das 3 Stunden um 1°C zu erhöhen (für unsere Poolgröße). Spätestens wenn es anfängt zu dämmern, und die Tagestemperatur absinkt, wird sich die Wassertemperatur nicht mehr wesentlich erhöhen.
Die Kosten sind hier wohl eher der Knackpunkt, von daher ist die Heizung nicht einmal zum Kurzzeitheizen zu gebrauchen, da es viel zu lange dauert bis das Wasser "warm" wird.
Schade eigentlich :?


@tinchen
Es gibt einfach zu viele Faktoren, die einen dazu verleiten so etwas zu kaufen, ohne sich vorher zu informieren (z.B. Werte bis 35°C, 3KW, der relativ günstige Preis)
Mich stört nicht einmal, dass es ein Fehlkauf war. Ich hätte viel lieber gehabt, dass die Heizung vernünftig funktioniert, und dass es nicht so lange brauch, bis das Wasser sich erwärmt.
Bei der größe eures Pools würde ich auf jedenfall die Finger von lassen, der wird ja nie wärmer durch die Heizung :lol:


Gruß
Micha
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Micha,

wie ich schon geschieben habe: die Haupt-Temperatur-Verluste entstehen durch Verdunstung. Dem kannst Du mit der Folie vorbeugen.

Dann sind Fragen wie Dämmerung oder nicht nur noch sekundär, die Heizung heizt dann zuverlässlich mehr als der übrig bleibende Temperaturverlust!

Und bezüglich der Kosten hatte ich Dir doch schon vor Deinem Kauf die Rechnung aufgemacht, inklusive Hinweis auf die Luftpolsterfolie(siehe oben, mein Beitrag 22.4.2007). Wo ist also die Überraschung für Dich?

Gruß Ulli K.
kukaburra
Beiträge: 78
Registriert: 30.07.2006, 20:11

Beitrag von kukaburra »

Hallo Ulli!

Ich will mich nicht beschweren, und überrascht bin ich auch nicht.
Vielleicht magst du recht haben, und mit der Solarplane wird die Heizung enorm mehr bringen, allerdings sind trozdem die Kosten ein Faktor, der reinhaut.
Ich weiß, dass du mir bereits die Kosten vorgerechnet hast, allerdings bin ich froh, dass ich es selber ausprobiert habe, und nun Anderen meine Erfahrungen mitteilen kann.
Eine Solarfolie hab ich auch bestellt, werde dann nochmal einen Versuch machen. Aber selbst wenn ich in 2 Stunden 1°C schaffe werden für viele die Kosten einfach zu hoch sein, und durch den Bericht hier wird man sich dann vielleicht 2 mal überlegen, ob das wirklich das richtige ist.
Wie du schon sagtest, :arrow: Strom ist teuer

Gruß
Micha
tinchen1910
Beiträge: 56
Registriert: 14.07.2006, 18:25

Beitrag von tinchen1910 »

Also ich bin wirklich ganz zufrieden mit unserer Solarfolie.
Im ersten Jahr hatten wir keine, da hat es deutlich länger
gedauert, dass der Pool wärmer wurde.
Ich bin auch wirklich penetrant, sobald keiner mehr rein geht
und die Sonne scheint, denke ich ihn gleich wieder ab.
Was natürlich super lästig ist.

Ich drücke dir die Daumen, dass es mit Folie mehr bringt.
Berichte doch bitte weiter.

Schönen Abend
pressi
Beiträge: 12
Registriert: 15.07.2007, 00:58

Beitrag von pressi »

Hallo,

ich habe einen 450x95 Bestway Pool. Abgedeckt mit der Intexplane für 457cm (grau-blau). Ich habe eine billige Gardena Tauchpumpe aus dem Baumarkt für 35€ mit 100m Gartenschlauch dran hängen. 80m dieses Schlauches liegen auf einem schwarzen Dach eines Holzunterstands. Trotz der des schlechten Wetters und dauerregen die letzten Tage hatte ich heute 25Grad Wassertemperatur. Letztes Wochenende bei schönem Sonnenschein lag die Wassertemperatur bei 28 Grad. Die Tauchpumpe läuft im Rhytmus 15 min an und 15min aus über Zeitschaltuhr un der Zeit wo die Sonne auf das Dach knallt - aus dem Schlauch laufen dann bis 38Grad (höchste gemessene Temp) über 10 Min raus, dannach kühlt es recht schnell ab. Sogar heute, bei Wolken Sonne mix und aussentemperaturen um die 23 Grad läuft aus dem Schlauch immernoch 27Grad warmes Wasser.

Kosten für diese Heizung:
Gardena Pumpe 35€ und 2x50m Gartenschlauch (schwarz mit dunkelroten karos 1/2") für gesamt 32€. Die Pumpe zieht etwas mehr als 200Watt was bei 3 Stunden Gesamtlaufzeit (10:30 - 16:30) etwa 0,6KW/h = ca 0,09 Cent sind.

Ich bin damit sehr zufrieden. Zu Einwenden wie die Pumpe hält in diesem Betrieb nicht lang kann ich nur sagen:
1. Mein Baumarkt ist sehr kulant und tauscht einfach alle elektr. Kleingerät direkt gegen Neuware innerhalb der Garantiezeit.
2. Wenn die Pumpe nach der Garantie defekt ist kauf ich mir halt wieder eine für 35€ - billiger heizen gehts wohl kaum, im vergleich mit Strom gehts schneller, ist umweltschonend und extrem günstig.
3. Gartenschlauch hat 5 Jahre Garantie, wenn er in 2 Jahren defekt ist, soll über Winter draussen bleiben gibts halt einen neuen - das nächste mal würde ich jedoch wasserdichte Leerrohre für Stromkabel kaufen - in schwarz. Weil geriffelt und darduch mehr angriffsfläche und etwas größerer durchmesser was den Wasserdurchsatz etwas erhöht.

Gruß, Pressi
kukaburra
Beiträge: 78
Registriert: 30.07.2006, 20:11

Beitrag von kukaburra »

Hallo!

DAs hört sich schon mal gut an :-)
Im Moment bin ich auch gerade dabei die Schlauchvariante auszuprobieren. Nur mit dem Platz mangelts ein bissel :(

Mfg
Kuka
rettungshasi
Beiträge: 1
Registriert: 10.05.2021, 00:53

Re: Intex Poolheizung; hat jemand schon erfahrung?

Beitrag von rettungshasi »

Hallo,

Ich habe mir eine Poolheizung gebaut mit Gas. Rechnerisch braucht man ja um 1000L Wasser um 1°C/h zu erwärmen 1,6KW Heizleistung. Sprich bei meinem Pool 19,2 KW/h für 1°C. Ich habe einen Gasdurchlauferhitzer mit 34,5KW. Ich schaffe gut die 2°C/h. Der Verrauch liegt bei 1,4KG Gas/h. Finde ich ok.
Antworten