Eure Erfahrung mit diesem PH-Senker

Wasserprobleme, Wasserchemie, Wasserpflegemittel, Desinfektion mit Chlor oder Brom, alternative Desinfektion z.B. mit Sauerstoffpräparaten etc.

Moderator: Amateur

Antworten
raini
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2006, 07:56

Eure Erfahrung mit diesem PH-Senker

Beitrag von raini »

Hallo.
Hat jemand von euch schon Erfahrung mit diesem Produkt?
http://cgi.ebay.at/12-KG-PH-SENKER-HEBE ... dZViewItem

Gruß, Rainer
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Rainer,

hier handelt es sich offenbar Schwefelsäure. Für automatische Dosieranlagen mit entsprechenden Pumpen für Flüssigkeiten sicherlich das ideale Mittel.

Zur händischen Zugabe würde ich aber auf jeden Fall zur Zugabe des Granulats Natriumbisulfat raten, wegen einfacherer/gefahrloserer Handhabung/Transport/Lagerung.

Gruß Ulli K.
calimero
Beiträge: 155
Registriert: 01.05.2006, 11:11

Beitrag von calimero »

gleich meine Frage anschließend: was haltet ihr davon:
das ist der Senker aus dem anderen Thread:

http://www.poolpowershop.de/index.php?s ... ype=search
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo calimero,

es ist wichtig was auf der packung steht .... soweit ich weiß hat chemoform 1 kg / 100 m³ / 0,1 ph-punktsenkung.
nicht wie angegeben 750gr / 100 m³ / 0,1ph-punkt.
besser wäre 1 kg / 100 m³ / 0,2 ph-punkte.

das für 14,xx € + porto .. da hast du beim händler um die ecke ( sofern ecke vorhanden ) auch nichts teureres.

mit freundlichen grüßen
Axel
raini
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2006, 07:56

Beitrag von raini »

So, benutze diesen PH-Senker jetzt gut zwei Wochen und habe seither ca. an drei Wochenenden etwas beigegeben (das letzte mal schon viel mehr als angegeben). Trotzdem sinkt der PH-Wert überhaupt nicht.
Habt ihr eine Idee, was das falsch läuft??
Kann ich auf einfache Weise testen, ob es sich hier überhaupt um die "scharfe" Schwefelsäure handelt, die der Verkäufer anpreist, oder muss ich das untersuchen lassen?
Bitte bitte, dringend um Hilfe

Danke,
Rainer
raini
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2006, 07:56

Beitrag von raini »

Wo sind die Spezialisten, bzw. kennt niemand dieses Mittel?
Bräuchte bitte dringend Auskunft.

Grüße,
Rainer
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Raini,

wie bereits oben geschrieben, handelt es sich um Schwefelsäure.

Die Konzentration kann man ausspindeln, ob sich das für Dich lohnt, mußt Du selber enstcheiden.

Bei erhöhter Alkalinität / bei hartem Wasser muß man i. d. R. deutlich mehr pH-Senker dosieren als bei weichem Wasser.

Oftmals sind aber auch schlechte Wasseranalyse-Produkte schuld an falschen Meßwerten. Wenn Du sicher sein willst: Schau zu, dass auf den Tabletten der Hersteller Palintest oder Tintometer steht!

Gruß Ulli K.
raini
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2006, 07:56

Beitrag von raini »

melpool hilfe hat geschrieben: Die Konzentration kann man ausspindeln, ob sich das für Dich lohnt, mußt Du selber enstcheiden.
Ausspindeln???? Was'n das??
Oftmals sind aber auch schlechte Wasseranalyse-Produkte schuld an falschen Meßwerten. Wenn Du sicher sein willst: Schau zu, dass auf den Tabletten der Hersteller Palintest oder Tintometer steht!
Gruß Ulli K.


Muss ich mal schauen, ob auf den meinen überhaupt ein Hersteller draufsteht. Habe sie mir in einem Werkzeugmarkt gekauft.
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Raini,

ausspindeln ist ein Verfahren, über die Dichte-Bestimmung den Gehalt eines Produktes fetszustellen. Dieses Verfahren wird auch bei der Überprüfung von Autobatterien und Kühlerfrostschutzflüssigkeiten verwendet. Aber wie gesagt: ob sich das für Dich lohnt?
Du kannst alternativ auch genau 1 Liter abmessen und wiegen und dann umrechnen, das ist de facto der gleiche Vorgang!
Normalerweise müßte die Konzentration auf dem Gebinde stehen. Falls nicht, ist Skepsis angezeigt, dann besser das gleiche Produkt von einem anderen Hersteller kaufen!

Gruß Ulli K.
raini
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2006, 07:56

Beitrag von raini »

Hallo Ulli

Habe dem ebay-Händler zweimal eine email geschrieben und ihn um eine Stellungnahme gebeten. Auf einmal habe ich einen Kanister zu mir nach hause geliefert bekommen (schlechtes Gewissen???), ohne Begleitschreiben oder sonst. (??)
Das einzige, das dabei war, ist ein Sicherheitsdatenblatt mit vielen Angaben.
Darauf steht z.Bsp. auch das es sich um 37%ige Schwefelsäure handelt.
Habe auch beim Hersteller angefragt. Dieser hat mir mitgeteilt, dass es angeblich in letzter Zeit öfters Beschwerden über Händler gibt, die diese Produkte kaufen, verdünnen und wiederverkaufen.
Wie meinst du das mit dem abwiegen und umrechnen?
Falls der unbestellte zweite Kanister jetzt das "richtige, unverdünnte" Produkt ist, kann ich irgendwie die beiden vergleichen?
Ich meine z.Bsp. was greift die Säure besonders an? Da könnte ich ja von beiden Kanistern jeweils einen "Ätzversuch" machen, oder nicht?

lg, Rainer
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo rainer,

schwefelsäure ist batteriesäure, also ab zur autowerkstatt.
hoffendlich hast du beim hersteller den verkäufer benannt, sollen die sich drum kümmern.

die kanister waren nackend ? heißt kein edikett, kein gefahrensymbol oder dergleichen ? das wäre fast ein grund den verkäufer beim gewerbeamt zu melden. es geht hierbei um gefahrgut, welches ohne deklaration verschickt wurde. von schwefelsäure stand auch nichts im verkaufstext .... so das du damit nicht ohne weiteres hantieren dürftest, weil du über den inhalt unswissend warst und erhebliche gesundheitliche schäden möglich sind / wäre.

wenn ich z.b. chlorgranulat verschicke brauche ich z.b. einen giftschein ( nachweis ) ....

mit freundlichen grüßen
Axel
raini
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2006, 07:56

Beitrag von raini »

Nein, die Kanister sind schon als solches gekennzeichnet, auch ein Sicherheitsdatenblatt war dabei.

Auf welchem Material kann ich am besten probieren, ob es sich um ätzende Schwefelsäure handelt? Auf meiner eigenen Haut möchte ich es nicht versuchen :wink:
Antworten