MTH Rundbecken

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

Antworten
edi
Beiträge: 16
Registriert: 13.05.2007, 11:45
Wohnort: Baden-Württemberg

MTH Rundbecken

Beitrag von edi »

Nach einer Woche ist die Betonbodenplatte soweit ausgehärtet und belastbar, dass wir unser Becken aufstellen konnten.
Nach eingehender Beratung im Fachhandel haben wir uns letzte Woche
für ein 400cm x 120cm Stahlwandbecken der Firma MTH
entschieden.

Metallicsilberner 0,7mm Stahlmantel, Folie 0,7mm, macht einen sehr guten Qualitätseindruck, SF ist die Sandy 5.

Der Aufbau hat ganz gut geklappt, gestern noch mit ca. 50cm Wasser
gefüllt und heute morgen weiter befüllt.
Nach einiger Zeit hat sich an drei Stellen die Bodenschiene und der Stahlmantel verzogen.
BILD

Ich habe den Verdacht, dass die Folie nicht exakt liegt und einen ungleichen Druck ausübt.
Auf jeden Fall pumpe ich gerade das Wasser wieder ab.

Hat vielleicht noch jemand eine Idee?
Es wurde alles gesagt, nur nicht von jedem!
Benutzeravatar
Andy1212
Beiträge: 370
Registriert: 04.02.2006, 14:12
Wohnort: 99848

Beitrag von Andy1212 »

Hallo

Also an der Folie liegt das nicht da Wasser sich immer gleichmäßig ausdehnt. Wenn die Folie nicht richtig sitzt hast Du Falten im Pool mehr nicht.
Ich vermute mal das es an Deiner Bodenschiene liegt.
Kann es sein das die nicht die 4m sondern Größer ist im Durchmesser. Und dadurch sich der Stahlmantel verzieht.
Überprüfe das mal. Bei meinem Pool musste ich auch die Boden und Handlaufschiene anpassen das stand aber auch in der Aufbauanleitung.


MfG Andy
edi
Beiträge: 16
Registriert: 13.05.2007, 11:45
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von edi »

Bodenschiene musste ich anpassen und einige Zentimeter kürzen.
Der Stahlmantel passte dann optimal und die Verbindungsschiene lies sich auch wie beschrieben ohne viel Kraftaufwand einschieben.
Es wurde alles gesagt, nur nicht von jedem!
edi
Beiträge: 16
Registriert: 13.05.2007, 11:45
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von edi »

Nachdem ich den ganzen Tag gegrübelt und überlegt habe, scheint es dass ich die Lösung gefunden habe.
Mit einem DIN-A4 Blatt konnte ich das Fehlerbild nachstellen.
Einfach kreisrund aufstellen und unten die Ecken festhalten, eine zweite Person drückt dann oben am Rand gegen das Blatt- es knickt unten ein. :idea:
Das Becken ist jetzt fast voll und steht ordentlich.

Es fehlten die Verbinderstäbe des Handlaufs, da wo dieser sich leicht
nach innen gezogen hat, hat das Becken am Boden nachgegeben.
Die Verbinder die beim Pool dabei sind , sind leider zu dünn.
Wir haben jetzt die vom alten Handlauf eingebaut und es passt alles. :lol:
Es wurde alles gesagt, nur nicht von jedem!
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo edi,

du hättest nach den 50 cm wasser ( oder schon früher ) mal an der stahlwand rütteln sollen, dann zieht sie sich richtig rund.
ursache könnte eine unebebe bodenplatte oder ein "pickel" aufdieser sein.

die stifte ... sind das blaue geschlitzte röhrchen ?

mit freundlichen grüßen
Axel
edi
Beiträge: 16
Registriert: 13.05.2007, 11:45
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von edi »

Ja die Stifte sind die Röhrchen.

Die Betonplatte hat leider geringe Unebenheiten die eine Rolle spielten.
Gerüttelt hab ich an der Wand immer wieder auch um die Folie ordentlich zu verlegen.

Er steht jetzt aber ordentlich, hoffe das bleibt. :wink:
Es wurde alles gesagt, nur nicht von jedem!
Antworten