Neuling und viele, viele Fragen :-/

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

firemeyer
Beiträge: 6
Registriert: 28.05.2007, 13:09
Wohnort: Saarbrücken

Neuling und viele, viele Fragen :-/

Beitrag von firemeyer »

Hallo zusammen..

dies ist mein erstes Post hier, denn ich bin sozusagen Frischling im Bereich Pool bzw. alles was dazugehört.

Hier muß ich glaub ich erstmal nen kurzen Abriss meiner Sitution liefern, damit ihr wisste wie sich die Sachlage bei mir verhält und warum ich so wenig über die Poolgeschichte weiß wie ich weiß :oops:

Also vor kurzem ist leider mein Vater total unerwartet und plötzlich verstorben. Er war erst 66 Jahre und eigentlich topfit bis zu dem Zeitpunkt.
Naja wie dem auch sei...ich wohne bei meinem Daddy im Haus und der hat einen Pool. die komplette Pflege usw. hat er die ganze Zeit gemacht....klar beim Reinigen nach dem Winter usw. hab ich schon geholfen aber vielmehr dann auch nimmer. Also die Prüfung des Chlorgehalt und des PH-Wertes hat er mir mal kurz anhand des Tester mit 2 Tabletten geziegt. Nun das ist aber auch leider alles was ich jetzt darüber weiß.
Ich dachte ja auch bis vor wenigen Wochen ich hätte noch massig Zeit Ihm über die Schulter zu schauen und Ihn über dies und jenes mit Fragen zu Löchern...naja hat nit solllen sein.

Jetzt mal zum eigentlichen Punkt der mit unter den Nägeln brennt:

Ich habe jetzt am WE damit angefangen das Wasser, welches über Winter noch im Pool war (ca. die halbe Poolfüllung) abzupumpen und dannach die Wände und den Boden mir dem Pool-Reiniger den ich fand möglichst sauber geschrubbt. Momentan bin ich jetzt auf dem Status: Folie soweit sauber und die Reste des Reingungsmittels auch abgepumpt; Gartenschlauch drinne und am füllen. (da dies über einen eigenen Brunnen läuft dauert dies ein bisserl (2-3 Tage)
Meine eigentliche Frage wäre jetzt:
Welche Punkte muß ich dringenst berücksichtigen wenn der Pool voll ist?
Gibt es da so ne Art Checkliste die ich durchgehen kann?
Versteht mich bitte nicht falsch...bin garkein Handwerker und bis dato damit noch ganrichts zu tun aber ich will halt auch nix kaputt machen.
Was ist extrem wichtig zu beachten?

Ich hab mal ein bissjen im I-Net gesucht und sogar ein Bild gefunden, welches unserem Pool ähnlich sieht....ich würd sogar sagen das Modell ist es:
-=Klick mich=-
(hoffe der Link geht in Ordnung soll ja keine Werbung sein sondern nur den Ungefähren Typ des Pools zeigen)

Mein Vater hat den zu ca. 2/3 in den Boden eingelassen und dann zusätzlich eine Art "Halle" im weiteren Sinne darum gebaut (aus Well-Plexi-Glas und Stahlträgern). Er war ein typischer Handwerker...ganz im Gegensatz zu mir
:roll:

Kann mir jemd. diesbzüglich nützliche Tipps geben? Oder braucht Ihr weitere Angaben dazu? Ich werd dann alles was ich irgendwie rausfinden kann hier posten.
Anm.: Ich habe bis dato weder für die Pumpanlage noch zu sonstwas vom Pool eine Anleitung oder so gefunden :shock:

P.S.: Ups...war wohl etwas lang....ich hoffe es sei mir verziehen. Danke vorab schonmal für die Antworten

Gruß

Fire
"Erst wenn der letzte Egoshooter indiziert wurde, 90% der Kinofilme ab 18 freigegeben sind
und die letzte Lan-Party verboten wurde, werdet ihr feststellen,
dass ihr eure Kinder trotzdem erziehen müsst."
dark alex
Beiträge: 13
Registriert: 28.05.2007, 13:25

Beitrag von dark alex »

Erstmal herzliches BEileid :-(

Also hier ein ausschnitt aus dem wichtigsten:
Ich gehe davon aus, dass du das Wasser per "Oberflächenabsaugung" aus dem Becken holst (Skimmer)

Wenn du einen einbauskimmer hast, Musst du scheun, dass du das becken so voll machst, dass das wasser gut einfließen kann, wenn der pool nicht benutz wirde, und auch wärend der benutzung.

Beim Einhängeskimmer (Innen hängend und am Rand festgeklemmt)
Darf der schwimmer beim benutzen des Pools nciht wegschwimmen können, aber auch beim leerstehen nicht am Skimmer-Behälter aufliegen.



Welche Art Filter hast du?
Sandfilteranlage (Zeichnet sich aus durch einen großen Behälter, der mit Sand gefüllt ist.
Oder einen Kartuschenfilter (Eine "Rolle" mit "eingeklappten Papier" im Skimmer oder in einem externen Gefäß)



Allgemein musst du zum Skimmer/Wasserpegelbeachten, dass immer oberflächenwasser reinfließt, und niemals luft angesaugt wird.
firemeyer
Beiträge: 6
Registriert: 28.05.2007, 13:09
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von firemeyer »

Hallo dark alex,

..zunächstmal danke für die schnelle Antwort und auch Danke für Dein Beileid. Ich weiß das gehört nit zu den Sachen die man in nem so einem Forum lesen will....war ja auch nur kurz um nen Abriss meiner Situation zu geben :(

Also Skimmer ist dann das was eigentlich da Wasser filtert. Also im Prinzip die Öffnung der Pumpe (Laienhaft ausgedrückt) richtig?
Wenns das ist, dann ist diese "Klappe" in die Seitenwand eingebaut und der Wasserstand (was man gut an der Bleichung der Folie auch erkennen kann) war immer so, daß das Wasser fast bist zur Hälfte reichte. (auf dem Ebay Bildchen ist der Kasten in der oberen, linken Ecke zu erkennen. Bei mir ist dann daran noch ein großer ovaler, orangener Behälter angeschlossen.
Gehe also gem. Deiner Beschreibung davon aus, daß es sich um eine Zitat:"Sandfilteranlage (Zeichnet sich aus durch einen großen Behälter, der mit Sand gefüllt ist.) " handelt. Worauf auch die 2 Säcke Quarzsand schließen lassen die ich in der Garage meines Vaters gesehen hab.

Wens das ist, dann weiß ich Dank dir ja schonmal, daß ich eine Sandfilteranlage habe :D . Es geht vorran...*freu*
"Erst wenn der letzte Egoshooter indiziert wurde, 90% der Kinofilme ab 18 freigegeben sind
und die letzte Lan-Party verboten wurde, werdet ihr feststellen,
dass ihr eure Kinder trotzdem erziehen müsst."
dark alex
Beiträge: 13
Registriert: 28.05.2007, 13:25

Beitrag von dark alex »

Einbauskimmer (so nennt man dein teil)
Bild
deutet meist auf Sandfilter o.ä. hin. Gängig für Pools sind Sandfilter (wie er uns gestern geplatzt ist^^) und Kartuschenfilter.
(Da ist dann wie gesagz eine KArtusche mit Filterpapier in so einem Einhängeskimmer drin:
Bild

Dein Filter sieht dann warscheinlcih so in etwa aus:
Bild

Wenn du dir nciht sicher bist, kannst du kucken, oben drauf müsste ein Ventil sitzen, wo du dann umschlaten kannst zwischen Filtern (filter); Rückspülen (Backwash); und Direct Waste: Entleeren/Dreck abschwemmen

Wenn du einen Sandfilter hast ist es wichtig den einmal pro woche Rückzuspülen.
Dabei wird das wasser dann falschrum durch den kessel geleitet, und der sand dabei gelockert und gereinigt.

Aus einem extra ablauf kommt dabei der ganze dreck raus.
Danach auf direkt waste stellen, und pumpe auslassen.
Es läuft nochmal wasser raus.
Ventil wieder auf Filtern stellen und pumpe wieder einschalten. Sollte wieder normal laufen.

So funzts zumindest bei uns.

ACHTUNG:
Das Ventil niemals im laufenden Betrieb umschalten (Überdruckgefahr während des umschaltens => Bumm ;-) )


Und nochwas: An dem Ding ist normal ein Manometer. Wenn der druck zu groß wird auch rückspülen. Sonst siehe Absatz vorher :-)

mh achja:
Am Sandfilter ist vor der Pumpe ncoh ein Vorfilter (normalerweise)
Den auch imme rmal cleanen, sonst kriegt die Pumpe irgendwann kein wasser mehr, und geht so schneller kaputt.

---------------

Weitere Tipps:
einmal pro Woche Chlor und Ph werte testen.
Solang diese Instabil sind immer jeden zweiten oder dritten tag testen.

Zum ersten befüllen des Pools gehört immer:
-PH Testen und evtl. ausgleichen. (Idealwert 7,2-7,6; Hautneutral wäre 7,4)
-"PH-Stabilisator" dazugeben, wenn PH stimmt (Gibt man flüssig vor den Skimmereinlauf während des umwälzprozeses rein die chemikalien)
-Beim Befüllen Chlorgranulat auflösen und in den Filterkreislauf einbringen, um den ersten chlorwert herzustellen. (Den Wert weis ich jetzt nciht aus dem Stegreif)
Später dann Chlortabletten mit einem Chlor-Dosier-Schwimmer einbringen:
Bild
Zuletzt geändert von dark alex am 28.05.2007, 15:30, insgesamt 2-mal geändert.
firemeyer
Beiträge: 6
Registriert: 28.05.2007, 13:09
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von firemeyer »

Ich muß sagen......

.....Du bist mir jetzt schon ne enorme Hilfe. Dankeschön dafür.

Ja genau...der Behälter sieht haargenau so aus (bis auf die Farbe die ja wurscht ist). Den Schalter bzw. das Verntil hab ich mir auch schon angesehen gehabt (ist wie auf Deinem geposteten Bild) so weiß gräulich und stehen undglaublich viele Sachen drauf. Im mom. steht der auf "0=Winter" (also Winterbetrieb schätze ich mal ..lol)...kann das sein?
Dann gibts die ganzen Sachen wie zurückspülen, Waste usw. hab ich gestern noch gelesen..bin ich mir sicher.

Also hab ich jetzt schonmal gelernt:
Ich habe eine Sandfilteranlage mit Einbauskimmer.

Und gaaanz dickes Danke hierfür "..Überdruckgefahr während des umschaltens => Bumm" Wäre mit 1000%ig passiert. Jetzt passe ich natürlich auf.

Also dark alex...Dich nehm ich in mein Nachtgebet mit auf...echt nett von Dir. :lol:

Und in welchen Zeitabständen sollte man den Sand dadrinne wechseln?
Gibts da ne Faustregel? Btw. sieht man das irgendwie irgendwann?
"Erst wenn der letzte Egoshooter indiziert wurde, 90% der Kinofilme ab 18 freigegeben sind
und die letzte Lan-Party verboten wurde, werdet ihr feststellen,
dass ihr eure Kinder trotzdem erziehen müsst."
dark alex
Beiträge: 13
Registriert: 28.05.2007, 13:25

Beitrag von dark alex »

Ich hab unten an eminen alten post ncoh was angehängt zur Chemie.

Wegen Sand wechseln: Normal nicht, evtl alle paar jahre am besten vor dem befüllen (sonst läuft dir das wasser weg ;-) ) Den Filter mal aufmachen und shcaun ob der sand steinhart ist, in dem fall musst du wechseln.
Ansonsten reicht nromal das Rückspülen wöchentlcih aus. Dabei wird wie schon gesagt der sand aufgelockert und gereinigt. Das rückspülen musst du auch machen, wenn das manometer 16-20 psi (Bzw. um die 1,4 Bar) anzeigt. Kann aber bei deinem anders sein. Wir haben einen Grabner/Cranpool Filter
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo firemeyer,

bevor ich einen Roman schreibe schau auf Axel´s HP

http://www.zdiarstek.de/kunststoff/register.htm#oben

Wenn dann noch Fragen wieder melden.

Zum Vertiefen

http://www.tintometer.de/tintometer/german/d_wir.htm

Bei Download das Handbuch.

MfG
uwe
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

muss ich jetzt hier auch noch was dazu schreiben ????

mit freundlichen grüßen
Axel

PS:
ich verstehs nicht ...
.......warum entsteht bein umschalten des 6-wegeventiles ein überdruck, wenn di e pumpe läuft .... es sind doch alle wege offen !!!!
man soll es nicht, weil eben das wasser durch alle wege fließt und leider auch durch die falschen.....

desweiteren ... wann ist der druck im kessel zu hoch ... kurz bevor er platzt ( wann ) oder wenn er gerade gepltzt ist ?
der "normaldruck" wird sofort nach dem einfüllen des neuen sandes nach dem sofortigen ersten rückspülen ( damit der feinstaub nicht ins becken kommt ) am monometer abgelesen. wenn dann der druck um 0,3 - 0,5 bar ansteigt sollte rückgespült werden .....

was zum teufel ist ein ph-stabilisator ???
ph-minus ist klar; ph-plus auch !!!!!

den chlordosierschwimmer immer schön anbinden, damit er nicht im becken rumirrt .... zur belohnung gibts auch einen decorativeb streifen auf dem boden .....
dark alex
Beiträge: 13
Registriert: 28.05.2007, 13:25

Beitrag von dark alex »

Ok ich geb zu dass ich das mim Ventil so weidergegeben hab, wie es mir gesagt wurde!

Das mim Bum war allgemein übertrieben. Trotz dem soll mans nicht machen ;-) Lieber dran halten, als dass dann doch mal was passiert oder?

Dasmit dem Schwimmer ist ein Nebeneffekt, das kann cih nciht beurteilen, weil ich slebst einen Skimmer mit Chlortablettenfach hab.
Ich hab dafür dekorative Flecken am Boden :lol:

//Edit: Ein PH-Stabilisator ist ein zeugs, was angeblich den PH-Wert konstant halten soll
Benutzeravatar
Andy1212
Beiträge: 370
Registriert: 04.02.2006, 14:12
Wohnort: 99848

Beitrag von Andy1212 »

Axel Zdiarstek hat geschrieben:PS:
ich verstehs nicht ...
.......warum entsteht bein umschalten des 6-wegeventiles ein überdruck, wenn di e pumpe läuft .... es sind doch alle wege offen !!!!
man soll es nicht, weil eben das wasser durch alle wege fließt und leider auch durch die falschen.....
Hallo

Probier es mal aus. :shock: Es sind nicht alle Wege offen. Wie können alle Wege offen sein wenn man das Ventiel verstellt es ist immer nur 1Weg offen. Man kann im Betrieb das Ventiel auf eine Stellung bringe bei der kein Weg mehr offen ist.

MfG Andy
kukaburra
Beiträge: 78
Registriert: 30.07.2006, 20:11

Beitrag von kukaburra »

Hallo!

Wenn du schon einen Skimmer hast, dann packe deine Chlortabletten da rein und nicht in den Dosierschwimmer, das ist wessentlich besser!!

Mfg
Micha
firemeyer
Beiträge: 6
Registriert: 28.05.2007, 13:09
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von firemeyer »

Hallo zusammen...

...erstmal sorry, daß ich mich jetzt erst wieder melde...bin die ganze Zeit nicht dazu gekommen mal hier vorbeizuschauen :oops:

Vielen Dank erstmal für die vielen nett gemeinten Tipps.

ich werd jetzt am SA (denke ich) den Pool endlich mal voll haben. Nach langem hin und her und Problemen bei mehreren Befüllungsversuchen über den eigenen Brunnen (Sand und trübes Wasser)..hab ich die Fahnen diesbezüglich gestrichen und fülle jetzt über die Frischwasser-Versorgung vom Haus.

Dann werd ich am WE mal alle Vorschläge soweit es geht beherzigen.

Ich danke Euch echt vielmals für die vielen Tipps !

UND: Ich denke Ihr werdet wieder von mir "Schwimmbad-Anfänger" hören :roll:

LG

Fire
"Erst wenn der letzte Egoshooter indiziert wurde, 90% der Kinofilme ab 18 freigegeben sind
und die letzte Lan-Party verboten wurde, werdet ihr feststellen,
dass ihr eure Kinder trotzdem erziehen müsst."
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

ja andy du hast mich erwischt ...
alle wege offen sind nur beim 6 wegeventil.
beim 3 oder 4 wege kann schon mal einer geschlossen sein.

@ fure,

hast du eine gartenwasseruhr ???? wenn nicht würde ich noch schnell eine beschaffen.

mit freundlichen grüßen
Axel
firemeyer
Beiträge: 6
Registriert: 28.05.2007, 13:09
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von firemeyer »

Hallo nochmals...

...also mein Pool ist jetzt fast voll..das Wasser steht bis zum unteren Ende des Skimmers.
Jedoch musste ich jetzt das Befüllen stoppen, da mir jetzt erst aufgefallen(austretendes Wasser) ist, daß ein Zwischenstück zwischen der Sand-Filteranlage (dem großen Behälter) und dem Rohr zum Einlass fehlt. Dieses Stück wurde (so schätze ich mal) zur Überwinterung und Entleerung entfernt. ,
Das Problem ist ...ich finde das Zwischenstück nicht!
Somit konnte ich den Pool nicht weiterbefüllen, da das Wasser an dieser Stelle natürlich ausgelaufen ist.

Haupt-Problem nun ist: Bis ich das Zwischenteil gefunden oder evtl. sogar neu Besorgt habe verrgehen bestimmt noch min. 2-3 Tage. Solange steht das Wasser dann ohne Chlor und PH-Mittel, da ich dies ja ohne Umwälzvorgang nicht gescheit hinzugeben kann....
Das wären dann inkl. der Zeit die das Wasser jetzt schon steht ca. 5-6 Tage.

Da ich ja mitunter hier im Forum gelesen habe, daß das Wasser nicht länger stehen darf/sollte ohne gechlort zu sein würde mich interesssieren ob ich es irgendwie anstellen kann zumindest ein minimum zum chloren usw. damit ich mir um die Standzeit erstmal keine Gedanken machen brauch.

Da ich KEIN Handwerker bin und somit nicht auf den ersten Blick sagen kann was mit da fehlt kommt mein Schiwegervater morgen vorbei und sucht mit mir oder wir gehen ggf. dieses "Zwischenrohr" kaufen.

Danke für Eure Antworten und Sorry, daß ich das jetzt hierzu gepostet habe. Gehört zwar eher in den Bereich "Wasserqualität" aber ich dachte mir, da es immnoch zum gleichen Problembereich gehört fange ich keinen neuen Thread an.
"Erst wenn der letzte Egoshooter indiziert wurde, 90% der Kinofilme ab 18 freigegeben sind
und die letzte Lan-Party verboten wurde, werdet ihr feststellen,
dass ihr eure Kinder trotzdem erziehen müsst."
Stef
Beiträge: 72
Registriert: 04.05.2006, 16:11
Wohnort: Jever an der Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von Stef »

Hallo,

du kannst natürlich auch ohne Umwälzvorgang chloren. Es wäre aber besser, weil sich durch das Umwälzen des Wassers das Chlor besser im Becken verteilt.

Allerdings dürfte es für die Zeitüberbrückung mit Chlortabs nicht gegessen sein. Da wirst du wohl Chlorgranulat (Gibts bei Obi) kaufen müssen. Dieses dosierst du nach Anleitung (Steht hinten drauf) und gibst es erstmal in einen alten Eimer, gefüllt mit Wasser und rührst so lange, bis es komplett aufgelöst ist. Dann gibst du es ins Becken und wirbelst am besten auch noch ein bisschen drin rum (Schwimmen :wink: )

Dann am besten den Chlorgehalt messen. Da das Wasser aber noch nicht umgewälzt wird, würde ich erstmal eine sogenannte Stoßchlorung durchführen, das heißt besonders viel Chlor hinzugeben, damit nicht mal die kleinste Alge geboren werden kann. Einfach den Chlorgehalt erhöhen, so dass du dann einen Gehalt von ich meine 4, irgendwas hast. Ich bin mir mit den genauen Werten zur Zeit nicht sicher, das müsste dir aber sicherlich jemand anderes hier beantworten können.

Ggfs. noch flüssiges Algenvernichtungsmittel (Algicid) (Gibts auch bei OBI) dazugeben
Antworten