Stahlwandbecken

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Dirk
Beiträge: 1
Registriert: 18.03.2005, 20:46
Wohnort: Dassel

Stahlwandbecken

Beitrag von Dirk »

Hallo !

Wir wollen uns demnächst in eine an unser Haus angrenzende Halle einen Innenpool stellen. Wir haben an einen Stahlwandpool in den Ausmaßen ca. 8.00m x 4,50m x 1,50m gedacht. Und da ist es auch schon das Problem. Ein Pool mit dieser Höhe (1,50m) muss unseres Wissens in das Erdreich eingelassen werden. Der Boden der Halle besteht aber aus massivem Beton. Gibt es eine andere Möglichkeit die seitenwände des Pools zu stabilisieren ohne ihn in die Erde zu versenken? Etwa durch ein seitliches Stützsystem o.Ä. ?

Vielen Dank im Voraus für Eure Ratschläge

Dirk
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo dirk,

eine acht-form benötigt einen träger.dieses modell kann auch z.B. halbeingelassen aufgestellt werden.
ein profibecken ( langform ) benötigt entsprechend starke stützwände. theoretisch kannst du dieses schwimmbecken auch auf der erde hinstellen. du brauchst " nur " entsprechend starke stahlbetonwände.
tja da hast du die wahl.....mit entsprechendem "aufwand " gehts schon.

ein stahlwandschwimmbecken aus z.B. 5 mm stahlblech mit entsprechender verstärkung aus U oder T trägern geht auch, muss aber genau wie die betonwände ( oben ) statisch berechnet werden.

mit freundlichen grüßen
Axel
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

hallo dirk,

wie tief du das becken versenken musst sagt dir sicher der hersteller.
der hallenboden lässt sich sicher mit einer betonsäge aufschneiden. dann kann das becken im boden versenkt werden. bringt für die optik sicher eine ganze menge. die mehrkosten sind sicher in relation zu den gesammtkosten zu verschmerzen.

mfg uwe
Antworten