Solarkreis für Intex-Pool mit eigener Pumpe, wie anschließen

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

Antworten
jbehr
Beiträge: 24
Registriert: 04.06.2007, 11:08

Solarkreis für Intex-Pool mit eigener Pumpe, wie anschließen

Beitrag von jbehr »

Hallo Forum,

ich habe einen Intex-Quickup-Pool mit einer kleinen Kartuschenfilterpumpe, ca. 2-3 m³/h.
Nun möchte ich das ganze um einen dazu geschalteten Solarkreis erweitern, der alternativ zum Filterkreis über ein 3-Wege-Ventil geschaltet werden kann. Das Wasser läuft dann entweder über die Filterpumpe oder über die Solarpumpe.
Dieser Solarkreis bekommt nämlich eine separate Pumpe , da die Absorberrohre auf dem Garagendach liegen und die Filterpumpe für diese Höhe zu schwach ist. Hierfür habe ich eine Heizungsumwälzpumpe vorgesehen, die, weil kräftig und relativ langsam laufend, natürlich ideal ist.

Die Anlagen, bei denen die Filterpumpe auch den Solarkreis bedient, arbeiten ja mit einem einfachen Bypass, der das Wasser entweder übers Dach oder durch den Bypass wieder ins Becken pumpt, aber immer(!) durch den Filter.

Wenn ich nun in meinem Fall beide Kreise/Pumpen komplett parallel(!) schalte, hab ich ja keine Filterung im Solarkkreis, d.h. Schmutz, Mücken, Haare etc. im Solarkreis.

Nun die eigentliche Frage: Kann ich die Pumpen quasi auch in Serie schalten, so dass die Solarpumpe das Wasser durch die (dann abgeschaltete!) Filterpumpe „durchzieht“?
Dass die Pumpen dabei nicht gleichzeitig laufen sollten ist mir klar, weil Sie ja sonst mit sehr unterschiedlichen Fördermengen „gegeneinander“ arbeiten. Bei einem Bekannten hat das schon mal zur Überhitzung einer Pumpe geführt.

Vielen Dank im Voraus für konstruktive Ratschläge.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3852
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ,

so einfach ist das nicht....
du hast einen abgang vom becken ... ( skimmer ).
dahinter ( nicht hinter der filterpumpe ) musst du mit der solarpumpe ran .... und dann wieder hinter der filteranlage in den kreislauf rein.
bei hinter der filetrpumpe muss die solarpumpe eine geringere förderleistung haben ( dazu die kennlinie befragen ).
beide pumpen dürfen nicht gleichzeitig laufen.

mit freundlichen grüßen
Axel
jbehr
Beiträge: 24
Registriert: 04.06.2007, 11:08

Beitrag von jbehr »

hallo axel,
vielen dank für die erste Antwort.
Was Du beschreibst, vor der Filterpumpe auf den Solarkreis abzuzweigen und dahinter wieder zurück, meinte ich ja mit "paralleler" Schaltung beider Pumpen. Das war auch mein erster Plan. Nur sehe ich eben dann die Gefahr mit dem nicht gefilterten und damit verstopfungsgefährdeten Solarkreis, weil der Wasserstrom ja außenherum am Filter vorbeigeht.
Und ein separates Filtersieb oder ähnliches im Solarkreis wäre vermutlich auch dauernd verstopft.
Das mit der geringeren Förderleistung sollte funktionieren, weil die Heizungsumwälzpumpe schon per se auf weniger Förderleistung läuft und der Solarkreis ja sowieso möglichst langsam durchströmt werden sollte.

Was also tun??

gruß
Jürgen
jbehr
Beiträge: 24
Registriert: 04.06.2007, 11:08

Beitrag von jbehr »

Hallo, hallo, hat noch jemend eine Idee/Meinung dazu???
Antworten