folienausbleichen um den bodenablauf...

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Gerd N.
Beiträge: 29
Registriert: 17.10.2006, 23:15
Wohnort: E-03720 Benissa

folienausbleichen um den bodenablauf...

Beitrag von Gerd N. »

habe hier an 2 folienpools( alkor2000) ausbleichungen um den bodenablauf festgestellt.
bei beiden pools sind die pumpenhäuser in unmittelbarer (2-5m) nähe zum schwimmbad und ebenfalls unterhalb des bodenniveaus.

für mich siehts wie ne chlorausbleichung aus. es wurden aber (nach angabe der besitzer) jeweils nur cl.tabs im skimmer verwendet.

kann jemand mit diesem schadbild was anfangen???


danke im vorraus


gerd

ps... sorry, bin, glaub ich, in die falsche abteilung gerutscht...

verschieben möglich???
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Gerd,

wenn die Skimmer eine Verbindung mit dem Bodenablauf haben, kann gelöstes Chlor (ich unterstelle dieses hat eine höhere Dichte als "reines" Wasser) durch die Schwerkraft im Rohrsystem nach unten sacken und im Bodenablauf austreten. (Denk mal an Schwerkraftheizungen, da reichen die Dichteunterschiede von warmen und kaltem Wasser aus um eine Zirkulation zu erzeugen).

MfG
uwe
Gerd N.
Beiträge: 29
Registriert: 17.10.2006, 23:15
Wohnort: E-03720 Benissa

Beitrag von Gerd N. »

danke uwe!

klingt logisch...

skimmer/bodenablauf/saugeranschluss treffen sich hier immer unmittelbar vor der pumpe. würde also bedeuten, dass die cllösung erst das skimmerrohr runterkriecht und sich dann neu orientiert, den abzwieg in die bodenverrohrung nimmt und dort wieder aufsteigt um anschliesend, gemeinerweise, die pvc-folie zum ausbleichen bringt.??!

nächste frage wäre dann... lässt sich das irgendwie ohne riesenaufwand wie die pumpeneinheit versetzen beheben?????




dank im vorraus


gerd
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Gerd,

klassisch wäre ein Rückschlagventil. Bringt aber einen zusätzlichen Druckverlust.

Oder vom Skimmer Rohr so hoch nach oben führen, dass "Rohrunterkante" 1 cm über Beckenwasserniveau liegt und dann senkrecht nach unten.

Wenn man dann Pech hat "läuft " das "schwere Wasser" aus dem Skimmer an der Beckenwand nach unten. Dann ist nicht der Bodenablauf weiß, sondern der Bereich unter dem Skimmer. :evil:

Oder man wickelt eine Rohrbegleitheizung um das Rohr hinter dem Skimmer. Wenn Pumpe aus, Rohrheizung an, Wasser warm > Auftrieb
Kommt nun drauf an ob "schweres Wasser" schwerer als Auftrieb oder nicht.

Mehr fällt mir sonst auf die Schnelle nicht ein.

MfG
uwe
Gerd N.
Beiträge: 29
Registriert: 17.10.2006, 23:15
Wohnort: E-03720 Benissa

Beitrag von Gerd N. »

danke für die tipps!!

die stemmarbeiten im beton sprechen gegen die techn. lösung.

rückschlagventil= gummi mit ständig schwerem chlor drauf???
bauchgefühl sagt eher nein...

was hältst du von:
skimmerrohr kurz vor der zusammenführung( mit dem boden) um 180grad 2 meter nach oben dann wieder das gleiche nach unten um das `schwere wasser´ n bissle durcheinander zu bringen, sprich: schlange einbauen, auf dass es den weg nicht mehr so leicht findet??? wären nur n paar €´s für rohrmaterial und mit der pumpe dürfte es auch keine schwierigkeiten geben weil die spanier eh meist 1 -1,5kw pumpen einbauen. egal ob 5m oder 20 m rohrweg...

hier handelt es sich beidesmal um 1,2kw pumpen mit 50er rohren und entprechendem sandfolter äh... filter.


grüße aus : 22 grad wassertemp. noch freistehend(in meinem);27 grad bei erdpools ohne abdeckung; 31grad :shock: :shock: :shock: mit noppenfolie abgedecktem

gerd
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo gerd,

wenn du das in spanien für geld machst ( so höhrst du dich jedenfalls an ) solltest du dir dein köpchen schon mehr zerbrechen.

die von dir beschriebene verrohrung lässt uwe seine erklärung nicht zu ( wäre sonst auch meine gewesen ).

was gibt es noch für möglichkeiten, die gerade bei den beiden schwimmbecken anders sind als bei allen anderen ( die du betreust / kennst ) ?

mit freundlichen grüßen
Axel
Gerd N.
Beiträge: 29
Registriert: 17.10.2006, 23:15
Wohnort: E-03720 Benissa

Beitrag von Gerd N. »

@axel: 15% meiner tätigkeit sind ebenjene 5 bäder die mir sehr am herzen liegen. die beschriebenen folienpools sind/sollten neu in meine obhut kommen, nachdem die besitzer nicht mehr mit ihrem seitherigen zufrieden sind...(hier erlebt mann/frau oft erschreckend hohe chlorwerte ( oder tablettenabdrücke auf kunststoffbeckenböden, grüne haare, zerstörte badebekleidung nach 3 wochen... u.ä...

die mich durch andere tätigkeiten kennen, wissen, dass ich verantwortungsvoll mit chem. mittelchen umgehe...

die gegebenheiten die eben jene 2 von den anderen unterscheidet hab ich ganz oben beschrieben.

technikhaus unmittelbar unter dem schwimmbecken also kurze wege für die cllösung.

an kleber/ falsche dichtungsmasse..... usw bin ich auch schon durch aber kann weitestgehend ausgeschlossen werden, da andere f-pools des gleichen sanierers ebenjene symptome nicht aufweisen.


es ist nicht so, dass ich mir mein köpfchen nicht anstrenge(sonst würd ich doch hier nicht nachfragen) nur, denk ich, ist nachfragen und andere meinungen hören eben ein teil dieses prozesses den man lernen nennt und als gärtner ist einer der wichtigsten lernprozesse, dass man nie ausgelernt hat.

nach wie vor halt ich die antworten in diesem forum für recht praxisbezogen(kleine spitzen, die in der natur der schreiber liegen, eingeschlossen)


grüße gerd


PS.: was spricht deiner meinung nach gegen eine schlangenlösung??
oder hast du bei einem rückschlagventil nicht auch bedenken??
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo gerd,

nun gut.

wenn die bodenablaufleitung vor der pumpe endet ( tief unten im schacht ) und im skimmer die chlotpille liegt und sich so vor sich hin auflöst ist es denkbar, das das chlor solche unschönen flecken produziert.

aber im normalen filterbetrieb im sommer sollte das nicht vorkommen, da die ruhezeit zu kurz sein dürfte.
also wenn die pumpen jeweils weniger als 8 h / d laufen kann das schon sein.
es iat aber auch eine längere filterzeit anzustreben ... 10 -12 h.

es gibt neuerdings farben die auf pvc-folie aufgetragen werden kann und auch halten. wäre dir damit geholfen ?

mit freundlichen grüßen
Axel
Gerd N.
Beiträge: 29
Registriert: 17.10.2006, 23:15
Wohnort: E-03720 Benissa

Beitrag von Gerd N. »

Axel Zdiarstek hat geschrieben:hallo gerd,

nun gut.


mit freundlichen grüßen
Axel
... :shock:

laufzeiten und konsorten sind schon ok. bei alkor sieht wohl eine selbstbepinselte bodenablauf region schon ein bissle komisch aus!!!

und das dingens neu zu umkleben ist auch schon angedacht...

nur...

das sind ja alles symptombehandlungen und nicht der .....

oder ??? war das jetzt ironie und ich steh auf dem schlauch???

sag doch...


nach zigmaligem nachfragen kam jetzt noch die möglicheit dazu, dass mit clgranulat (über den skimmer in den sandfilter eingespült) gearbeitet wurde (....-...)

so könnt ich´s mir vorstellen... ( granulat bleibt noch n bissle im vorfilter... und hat von dort aus den kurzen weg genommen...)


der hund ist in den bach gefallen...


also vorschlag: ( wenns meiner wäre : *zensiert* drauf! is nur n bissle optik)

wenns verlangt wird... neu umkleben, dann aber nur mit der syponlösung lt. uwe

bzw einen künstler einfliegen und ein bodeneinlaufmandala aus og. farbe herstellen...


grüße gerd

( hat laut gedacht)
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Gerd,

wie wäre es mit einer Skitze oder einem Foto für uns.

Habe mal mit Xylol die Folie bearbeitet. Löst die Folie leicht an, weiße Flecken werden wieder blauer.

Nach dem Abdampfen des Xylols hatte unsere Folie keinen bleibenden Schaden genommen.

Wenn du damit experimentierts, dann bitte mit äußerster Vorsicht. Am besten erst an einem Teststück.

MfG
uwe
Gerd N.
Beiträge: 29
Registriert: 17.10.2006, 23:15
Wohnort: E-03720 Benissa

Beitrag von Gerd N. »

fotos kommen morgen abend, anfrage an alkor. es läuft...

danke für die nachfrage...


grüße von der heissen küste.


gerd n.
Gerd N.
Beiträge: 29
Registriert: 17.10.2006, 23:15
Wohnort: E-03720 Benissa

Beitrag von Gerd N. »

:oops: ... hab noch nie ein bild eingefügt... in nem anderen forum isses einfach nur ein knopf.. bild einfügen...


sorry..

vielleicht einer nen tipp?

grüße gerd[/url]
Antworten