Nachteile einer zu Kleiner Filteranlage

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Nachteile einer zu Kleiner Filteranlage

Beitrag von 3ckv »

Hallo zusammen

ich habe auch wiedermal eine Frage, welche ich trotz suche noch nicht geklärt hatt.

Also mein Problem ( noch ist es zwar keins ) :lol:
Ich habe an meinem neuen Pool mit knap 50m3 noch den "alten" Sandfilter vom letztjährigen Planschbecken.
Daten dieser :
Pumpe StaRite mit 470 watt (Ich schätze mal ca. 6-8m3 / Std )
Kessel ca 30 - 35 cm
Sand gemäss Anleitung ca 35 Kg. wobei, wenn ich diese 35 Kg. reinschütte
und Rückspüle, sicher wieder 10 Kg rauskommen.
So, da ich mich schon länger hier im Forum schlau lese, bin ich mir schon des längerem bewusst, dass eine neue viel grössere Anlage brauche.


Das grösste Problem, welches ich habe, das ich bei uns in der Schweiz
nichts gescheites finde, und wenn dann kostett so ein Teil für meine Grösse ca. 1800.- ( Fränkli ) und dies finde ich einfach zu viel.
und jene die ich in Deutschland in div. E-Shops sah, werden nicht in die CH geliefert.

Doch nun habe ich meine Frau am Hals, den Sie meint die bestehende reiche doch auch!!!! :? :?
dass Wasser sei klar und sauber, was ich den noch mehr wolle?? :oops:
und das bei einer Laufzeit von 4x 1 1/2 Std. klar nach dem Baden der Kinder stelle ich von Hand noch einige Stunden ein.
Und ich kann Ihr wirklich nicht wiedersprechen, denn das Wasser ist wirklich sauber und sehr klar.
Was passiert, oder wann kommt der Gau mit meiner kleinen Pumpe.
ich könnte ja immer noch Bsp. die Pumpe 12 Std. oder länger am Stück laufen lassen.

Warum funzt das mit dieser kleinen Anlage

Gruss
Mosch1
Beiträge: 317
Registriert: 06.07.2005, 21:25

Beitrag von Mosch1 »

Hallo,
also um Probleme zu vermeiden, würde ich sie 12 Std. laufen lassen. Wenn Du keine Probleme hast und dein Sauger funktioniert auch einwandfrei, warum sinnlos Geld ausgeben. Aber 12 Std. (ca. 2 x Inhalt umwälzen) würde ich sie schon laufen lassen. Der einzige Nachteil den ich seh, ist, du bezahlst vielleicht 20 % mehr Strom gegenüber eine 10-12 m³ Anlage, die wohl für Dein Becken normal wäre.

Problem: Warum kommt der Sand beim Spülen raus??? Das ist nicht normal. Höchstens ein bischen geht in den Kanal.

....und never Change a Running System

MFG
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von 3ckv »

@ Mosch

Ich hatte eigentlich gedacht, ich erhalte hieb und stichfeste Argumente, um meine Frau zu überzeugen :D :lol:

Nein ich habe bedenken, dass wenn es wärmer wird, mein Wasser Grün oder so wird, also nicht dass ich vorig Geld habe und auf Teufel komm raus eine neue bräuchte, ist mir einfach unlogisch, wenn ich hier lese, welche Daten eine Anlage haben sollte und ich mit der hälfte, wenn nicht nicht noch weniger Leistung auskomme.

das mit dem Sand kann ich auch nicht erklären, werde mal 0.7-1.2 reinmachen.
Gibt es eine Faustregel, wie hoch der Kessel befüllt werden soll?
Bis oben, 2/3 oder so.
den wenn ich die 30 Kg reingebe, bin ich ca. 12cm. unter der Öffnung

Gruss
Mosch1
Beiträge: 317
Registriert: 06.07.2005, 21:25

Beitrag von Mosch1 »

Das hättest Du direkt sagen sollen, daß du Gründe für eine neue Pumpe hören wolltest. Aber hab ich nicht. Soweit ich weiß, ist es nur wichtig, daß das wasser 2 mal gewälzt wird. Ob das jetzt in 8 oder in 12 Std. passiert, ist doch egal. Hauptsache klares sauberes Wasser.

Wenn Du aber eine neue haben willst, schütt etwas grüne Lebensmittelfarbe in den Pool. Das dürfte überzeugen.
MFG
spinefix
Beiträge: 310
Registriert: 03.05.2007, 09:35

Beitrag von spinefix »

Mosch1 hat geschrieben:Das hättest Du direkt sagen sollen, daß du Gründe für eine neue Pumpe hören wolltest. Aber hab ich nicht. Soweit ich weiß, ist es nur wichtig, daß das wasser 2 mal gewälzt wird. Ob das jetzt in 8 oder in 12 Std. passiert, ist doch egal. Hauptsache klares sauberes Wasser.

Wenn Du aber eine neue haben willst, schütt etwas grüne Lebensmittelfarbe in den Pool. Das dürfte überzeugen.
MFG
warum muss das Wasser eigentlich 2 mal umgewälzt werden ? Die Schutzteilchen werden doch beim 2tenmal nicht größer oder haben sich beim 1tenmal durchgemogelt , oder ? Oder ist das zum vermengen von der Chemie ? Aber die ist doch bei 1tenmal auch vermengt ?!? :roll: :? :?:
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3852
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ckv,

der 350 mm filter ist für eine 6 - 8 m³/h pumpe zu klein.

grundsätzlich ist aber eine langsamere filterung, also z.b. in 14 h besser als eine die den beckeninhalt in 4 h zweimal durchfiltert.

mit freundlichen grüßen
Axel

PS: für 8 ³/h brauchst du einen 400 mm kessel.
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von 3ckv »

@ Axel

die Angaben, 6-8 m3 /std. sind von mir geschätzt, kann auch weniger sein.

jedoch denke ich bei 470 watt dürfte dies hinkommen.
der Bodensauger geht, einzig dass Säckchen, welches zwischen Skimmer + Schlauch kommt, ist schnell voll, dass ich es mehrmals leeren muss.

Gruss 3ckv.
Mosch1
Beiträge: 317
Registriert: 06.07.2005, 21:25

Beitrag von Mosch1 »

@spinefix
warum muß ich mit meinem Wagen nach 30000 km zur Inspektion? Weil es so im Checkheft steht. Aber warum genau weiß ich auch nicht, obwohl ich fast 20 Jahre Auto fahre. Ähnlich ist es beim Pool. Überall, und nicht nur hier im Forum, ist zu lesen, daß man es 1,5 - 2 mal am Tag umwälzen soll. Warum? Ehrlich gesagt, mir egal!!!! Ich halt mich dran und gut ists.

MFG
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von 3ckv »

warum muss das Wasser eigentlich 2 mal umgewälzt werden ? Die Schutzteilchen werden doch beim 2tenmal nicht größer oder haben sich beim 1tenmal durchgemogelt , oder ? Oder ist das zum vermengen von der Chemie ? Aber die ist doch bei 1tenmal auch vermengt ?!?
Ich könnte mir vorstellen, dass es folgendermassen sein könnte:
Wen Man den Beckeninhalt lediglich einmal Umwälzt, hat man ja nicht das komplette Wasser durch den Filter gespült, den das wo gefiltert wieder in das Becken kommt, wird ja auch wieder durch den Skimmer eingesogen.

wenn man 2 Becken hätte und immer das einte durch den Filter entleert, würde es mit einmal gehen.
Wie gesagt, muss nicht so sein,könnte aber.

Bei meinem Filter wird es einfach Tage dauern, bis alle Schwebeteile welche im Wasser sind, einmal den Weg in den Filter schaffen.

Habe vorhin den Kessel nochmals mit gröberem Sand befüllt, wiederum sind ca. 8 Kg beim Rückspülen herausgekommen.

Wie hoch befüllt man einen Kessel??

gruss
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3852
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ckv,


die 430 w sagen nicht wirklich viel aus.
- superpump 12 = 450 w
- prc-1 8,5 m³ = 370 w
- magic 8 = 400 w
- speck 90/11 = 450 w
- pgr 3d 16 m³ = 550 w

dein gesamtes system stimmt irgendwie nicht denke die pumpe ist bei 10 m³/h.
das funzt alles nicht.
einen neuen filterkessel und es wird alles gut.
sandfüllung zwischen 1/2 bis max. 3/4 höhe des kessels ( innen ).

mit freundlichen grüßen
Axel
armada54
Beiträge: 9
Registriert: 18.05.2007, 19:46

Beitrag von armada54 »

Hallo
Sandfilter-Kesel bekommst Du auch in der Schweiz oder Oesterreich günstig,schau mal hier:pooldoktor.at
Antworten