PH und Redox Sonde aufbewaren

Alle Fragen zur automatischen Wasserdesinfektion, ph-Wert Regelung, Flockungsmitteldosierung, Ozondesinfektion, UV-Anlagen, Salzelektrolyse etc.

Moderator: Amateur

Antworten
jdammeyer
Beiträge: 9
Registriert: 04.06.2007, 09:12

PH und Redox Sonde aufbewaren

Beitrag von jdammeyer »

Hallo Poolfreunde,
nachdem ich jetzt die ersten Wochen mit meiner neuen PH und Chlor Dosieranlage rumhabe, habe ich mal eine Frage, die noch nicht so dringend ist, aber das müßte ich noch wissen.
Wie überwintere ich die PH und Redox Sonden? Die Redox war nur mit einer Kappe versehen, in der ein kleiner Wattebausch lag? Muß der getränkt werden? Wenn ja, womit?
Die Ph Sonde war zur Hälfte in einer Art Reagenzglas mit einer Flüssigkeit. Ist das nur Wasser, damit die nicht austrocknet, oder was muß ich da beachten?
Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.
MfG
Jörn :?: :?
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo jörn,

die elektroden dürfen nicht austrocknen.
es sollten eigendlich transportröhrchen vorhanden sein, von vor dem einbau.

mit freundlichen grüßen
Axel
jdammeyer
Beiträge: 9
Registriert: 04.06.2007, 09:12

Beitrag von jdammeyer »

Hallo,
Axel, vielen Dank für Deine Antwort. Wie gesagt, ich habe eine Kappe (war auf der Redox) und ein "Kunststoffreagenzglas" (war auf der PH Sonde). Ist denn da normales Wasser drin, verstehe ich das richtig?
MfG
Jörn
Lutz_KS
Beiträge: 23
Registriert: 27.11.2005, 17:18
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Beitrag von Lutz_KS »

Da sie die komplette Saison ja auch in normelem Schwimmbadwasser hängen und nicht in irgendeiner Lösung, sollte doch normales Wasser reichen, oder?

Gruß Lutz
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

ja, das reicht.

mit freundlichen grüßen
Axel
AquaSysteme
Beiträge: 8
Registriert: 26.08.2008, 08:54
Wohnort: Steinhagen

Beitrag von AquaSysteme »

Hallo noch eine ganz verspätete Antwort,

ganz klar, es reicht nicht, die Elektroden in Wasser zu überwintern. Ich möchte einmal klarstellen, das diese vielen Halbwahrheiten in den Foren, der Tod für die Elektroden ist.
pH - und Redoxelektroden müssen feucht gelagert werden und das in einem Elektrolyt aus Kaliumchloridlösung.
Diese Lösung ist auch in den Elektroden vorhanden. Wenn eine Elektrode längere Zeit in Wasser gelagert wird entsteht durch Osmose ein Gleichgewicht zwischen der Lösung in und außerhalb der Sonde. Ergo die Kaliumchloridlösung in der Elektrode wird verwässert und das Wasser außerhalb mit Kaliumchlorid angereichert. (Elektrode altert) Bei der Inbetriebnahme, hat die Elektrode eine schlechtere Steilheit.
Normalerweise wird die Elektrode im Aufbewahrungsköcher mit Kaliumchloridlösung ausgeliefert. Nicht wegschütten, für den Winter aufbewahren. Oder beim Fachhandel die Lösung kaufen.

danke :wink:
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ aqua,

eigendlich sollten die elektroden jährlich getauschet / ersetzt werden....
also ist ein überwintern eigendlich auch nicht notwendig.

mit freundlichen grüßen
Axel
AquaSysteme
Beiträge: 8
Registriert: 26.08.2008, 08:54
Wohnort: Steinhagen

Beitrag von AquaSysteme »

hallo Axel,

ich bin dafür das die Elektroden jährlich gewechselt werden, das erhöht unserern Umsatz. Aber nun Spaß beiseite.... wir setzten Meß-und Regeltechnik im kommunalen und im privaten Bereich ein ... und wir wissen was wir tun. Die Elektroden haben schon eine längere Lebensdauer bei guter Pflege, pH-Glas-Elektroden können im Privatbereich tatsächlich bis zu 3 Jahren eingesetzt werden (namhafter Hersteller P......t). Bei hochwertigen Regelgeräten kann die Steilheit abgelesen werden. Überwintern in der Kaliumchloridlösung bringt tatsächlich etwas, KCL-Lösung 50 ml kosten ca. 9,00 € eine Elektrode 115,00 -155,00 € .... eine Entscheidungshilfe zur Überwinterung??? :D

mfg AquaSysteme
hotte
Beiträge: 97
Registriert: 24.03.2006, 10:44
Wohnort: im Westerwald

Beitrag von hotte »

Hallo,

nur als unverbindliche Anmerkung :
es gibt Sonden, die in 3-molarer KCl aufbewahrt werden (so eine habe ich auch), ich habe auch schon welche gesehen, die in 1-molarer KNO3 aufbewahrt werden sollen.
Und angeblich lassen sich trocken gelagerte Sonden mit einem Bad in der KCl-Lösung 'wiederbeleben' :roll:

Frage dazu : bei unserem Indoor-Pool hängt die Sonde ja ganzjährig im Wasser. Soll man da ab und zu den Elektrolyt in der Sonde durch o.g. Bad auffrischen :?:

Gruß,
Horst
AquaSysteme
Beiträge: 8
Registriert: 26.08.2008, 08:54
Wohnort: Steinhagen

Beitrag von AquaSysteme »

Hallo Horst,

das ausgetrocknete Elektroden durch Lagerung in KCL-Lösung wieder 100% funktionstüchtig gemacht werden halte ich für ein Gerücht. Die durchlässige Membran (Diaphragma) wird durch die kristaline Strucktur der KCL-Salze verstopft, und ein Austausch der Elektronen kann nicht erfolgen.
Bei deiner Frage zur Pflege der ganzjährigen Betriebsweise der Elektrode, ist eine Zwischenlagerung in KCL-Lösung nicht sinnvoll, da die Elektrode keine KCL-Lösung aufnimmt. Sie wird aber trotzdem 2 Jahre min. Ihren Dienst tun.
Wichtig ist das in regelmäßigen Abständen die Elektrode mit frischen Puffern pH 7 und pH 4 kalibriert werden.
Zum Verständniss: Die KCL-Lösung 3 mol hat einen pH-Wert von genau 7,0 und dient als Referenzelektrode. Die Arbeitselektrode ist in der Glaskugel und mißt den pH-Wert im Schwimmbadwasser. Es sind also zur genauen pH-Messung 2 Elektroden in einer pH-Messsonde vorhanden.

mfg AquaSysteme
Antworten