Welches Chlor????

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

Antworten
melli
Beiträge: 32
Registriert: 17.07.2007, 13:24
Wohnort: Kerpen

Welches Chlor????

Beitrag von melli »

Hallo Forum,

habe eben mal bei ebay nach Chlor gestöbert und jetzt weiss ich weniger als vorher. Da gibt es ja unzählig viele verschiedene Angebote

organisch, anorganisch, flüssig, granulat, schnelllöslich, langzeit.....

Oh mann

Was für ein Chlor brauch ich denn um ab und zu mal ne Stosschlorung machen zu können?

Vielen Dank

Melli :D
melli
Beiträge: 32
Registriert: 17.07.2007, 13:24
Wohnort: Kerpen

Beitrag von melli »

Hallo nochmal,

vielleicht ist die Frage ja untergegangen.
Darum schubs ich sie nochmal nach oben.

Bitte antwortet mal, damit ich weiss welches Chlor ich nehme soll.

Danke

Melli :D
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo melli,

also am besten ist chlorgranulat anorganisch.
das ist schnelllöslich und hat kein / kaum cyansäure ( stabilisator ).

mit freundlichen grüßen
Axel

PS auf die anderen gehenich jetzt nicht ein.
melli
Beiträge: 32
Registriert: 17.07.2007, 13:24
Wohnort: Kerpen

Beitrag von melli »

Hallo Axel,

vielen Dank jetzt weiss ich wonach ich suchen muss.

Danke

Melli :D
gartenfrau
Beiträge: 4
Registriert: 25.07.2007, 23:30

Beitrag von gartenfrau »

Hallo Melli und alle anderen,

ich habe früher auch Chlor genommen und mich immer über schnell grün werdendes Wasser gärgert!

Chlor ist auch bedenklich für die Gesundheit und wird als Asthma-fördernd diskutiert.
Zumal es am Ende auch noch ein "Umweltproblem" gibt: also, ich weiß ja nicht, wohin ihr euer Wasser so ablasst, aber gechlortes Wasser darf nach meinen Informationen gar nicht einfach in den Garten abgelassen werden, wo es das Grundwasser erreichen kann!

Mittlerweile nehme ich Aktivsauerstoff und bin total zufrieden! Das Wasser wird gar nicht grün, obwohl ich es mit dem Nachschütten nicht so genau nehme. Es ist auch viel einfacher zu handhaben: es wird eine best. Menge hineingegeben, und 24 Std. später der Aktivator. Das wars. Nach einer Woche wiederholen. Wie gesagt, ich wende es in größeren Abständen an, und das Wasser hat trotzdem eine akzeptable Qualität.

Probiert's mal aus!
Güße von Anita
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo anita,

na ja ganz so ist es ja auch nicht ... chlor ist je nach sonnenschein und gegebenheiten nach 3 - 5 tagen aus dem wasser verschwunden.
wenn es gerochen gebrannt und sonstwas hatte, dann hast du bestimmt langzeitchlorpillen genommen ... dann kein wunder !

sauersteoff wirkt genau wie chlor ... ist nicht schlechetr, nur teurer.

mit freudnlichen grüßen
Axel
gartenfrau
Beiträge: 4
Registriert: 25.07.2007, 23:30

Beitrag von gartenfrau »

Ich beziehe mich im folgenden auf einen Artikel aus der "Ärzte Zeitung" vom 28.06.2007:

"Fördert Chlor im Schwimmbad Allergien? Neue Hinweise aus Studien

BERLIN (urm). Besonders für Kinder aus Familien mit allergischen Erkrankungen wie Heuschnupfen oder Asthma kann ein häufiger Aufenthalt in Freibädern oder Hallenbädern problematisch sein: Die in Schwimmbädern oft starke Chlorgasbelastung erhöht offenbar das Allergie-Risiko.

Mit der Aufenthaltsdauer im Schwimmbad steigen sowohl das Allergie-Risiko als auch die Konzentration der Entzündungsmediatoren. Das hat eine belgische Arbeitsgruppe nachgewiesen. Und eine retrospektive Studie hat ergeben, dass Menschen, die in ihrer Jugend häufig im Schwimmbad waren, als Erwachsene etwa doppelt so häufig unter Heuschnupfen leiden als Menschen, die eher selten im Schwimmbad waren (Allergy 61, 2006, 1305).

Das Problem: Zehn Zentimeter über der Wasseroberfläche liegt die Chlorgaskonzentration nach Angaben von Professor Stephan Sorichter aus Freiburg in einer Größenordnung von 0,4 mg/m3. Das bedeute, dass die in der Arbeitsmedizin gerade noch tolerierte Tageshöchstdosis bereits nach zwei Stunden überschritten sei. Auch andere Faktoren wie die im Sommer zu erwartenden Abbauprodukte von Sonnenschutzmitteln bereiteten den Schwimmern ein "relativ toxisches" Umgebungsmilieu, warnte Soringer. (...)"


Deswegen bevorzuge ich Aktivsauerstoff und gehe auch nicht so oft ins Schwimmbad. Das Problem ist den Verantwortlichen natürlich seit Jahren bekannt, aber wird aus Kostengründen ignoriert, bzw. es wird nichts geändert. Alternative Konzepte liegen in der Schublade!

Viele Grüße von der Gesundheitsbewußten!
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von 3ckv »

@ Gartenfrau


Oh Man Oh Man

geh doch am besten in einen Bergbach baden.
Du bist hier im Intex +Co Forum
ich denke, das 99% aller besitzer dieser Pools diesen im Garten aufstellen
und nicht in einer Halle.
und mit jedem Lufthauch sagen die Gase Adieu.

Läufst Du mit einer Gasmaske durch die Stadt??
da musst Du aufpassen viele Schädliche Abgasse von den bösen Autos!!!

ICh gehe gleich mal eine runde Schwimmen und nehme ne Nase voll Gase ob die echt auch so einfahren wie es anscheinend bei Aktivsauerstoff der Fall ist??
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo anita,

das ist aber nur die halbe wahrheit !

weil in öff. schwimmbädern m u s s ein mind. chlorgehalt von 3 ppm enthalten sein.
bei dir privat jedoch nicht !!

es macht dir keiner den sauerstoff abspenstig .... und mit chlor lebt es sich genauso gut .... unter obriger berücksichtigung.

dann könntest du noch ozon oder UV-C licht einsetzen, dann hast du überhaupt keine chemie im wasser ( außer ph-minus ).

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten