El Ninos oder Sunheater Solarabsorber für MiniPool?

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

Antworten
nessa
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.2007, 09:31

El Ninos oder Sunheater Solarabsorber für MiniPool?

Beitrag von nessa »

Hallo,

Solarmatten sind die für einen 3600 l Pool für eine schnelle Erwärmung bei niedrigen Lufttemperaturen 20-23 Grad geeignet? Bei heißen Außentemperaturen ist mein Pool auch so in 2 Tagen auf Badetemperatur, also ich bräuchte es quasi für die Übergangszeit, es sollte dann schon auf 27 Grad Wassertemperatur kommen. Funktioniert das mit so einem System?

Ich möchte es auf dem Garagendach unterbringen-sind ca 15 Meter zum Pool, mit welchem Schlauch überbrücke ich diese 15 Meter? Gibt es da einen speziellen?

Z. B habe ich auch diese Matte gesehen (1,33 auf 3Meter)

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... B:AAQ:DE:1

Ich hoffe auf viele Infos oder Erfahrungsberichte
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo nessa,

es gibt auch kollektoren die du auf die erde legen kannst. sind begehbar durch kinder.
bei dem kleinen schwimmbecken ist meist eine förderung aufs dach durch die pumpe schlecht möglich.

mit freundlichen grüßen
Axel
Beeker
Beiträge: 47
Registriert: 21.07.2006, 13:27
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Beeker »

Hallo,
wie Axel schon schrieb, sind bei kleinen Becken (und somit kleinen Pumpen) die Förderung aufs Dach schlecht möglich.
Diese Kollektoren die man auf die Erde legen kann sind da schon sinniger.

Das Angebot, dass Du da bei eBay gesehen hast, hat ja keine Pumpe und gibt es auch sogesehen anders.
Das Ganze ist eigentlich nix anderes als das Micro-Drip-System von Gardena.
Da kosten 50m schwarzer dünner Schlauch 29,95.Die wickelst Du zu einer D=1,00m großen Lakritzschnecke und legst sie auf das Dach. Natürlich kann man auch mehrere koppeln.
Pumpe dran und voila - das Schlauchwasser ist 5-50 Grad wärmer als das Poolwasser. (sieht vielleicht nicht so schön aus - hat aber den selben Zweck).
Ich veralbere das nicht, habe das hier selber noch auf dem Dach liegen.Brauche es aber nicht weil Wasser ist schon warm.Fotos kann ich trotzdem machen)


Viele Grüsse
Beeker
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo beeker,

na ja die gardenaidee ist nicht wirklich gut, da sie erhebliche reibungsverluste produziert.

mit freundlichen grüßen
Axel
jbehr
Beiträge: 24
Registriert: 04.06.2007, 11:08

Beitrag von jbehr »

hallo,
also ich kann nur Positives von meiner Eigenbau-Solarlösung mit der schwarzen Rohrschnecke berichten.
2x100m PE-Rohr zu 30EUR/100m 16 mm Durchmesser, 2 Schnecken mit wetterfesten Latten aufs Garagendach, Wasserförderung mit gebraucht erworbener Heizungs-Umwälzpumpe, langsam durchpumpen mit nur 40-50W elektr. Leistungsaufnahme, Ansaugung mit Nylonstrumpf gegen groben Schmutz schützen
Funktioniert prima und bringt an sonnigen Tagen doch einige Grad Wassererwärmung im Becken
anbei Fotos
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

gruß,
jbehr
Beeker
Beiträge: 47
Registriert: 21.07.2006, 13:27
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Beeker »

solche Lakritzschnecken habe ich auch auf dem Dach - allerdings auf schwarzer Dachpappe auf dem Gartenhaus - also direkter Kontakt mit dem Schlauch.
Muss ich jbehr Recht geben, bei so einer geringen Leistungsaufnahme der Pumpe und 5 Grad oder mehr Wärmegewinnung am Tag sind mir Reibungsverluste ziemlich egal.
Ich muss dazu sagen, dass die Erwärmungsgeschichte bei mir auch als zusätzlicher Kreislauf angeschlossen ist. Die Sandfilteranlage kommt mit den kleinen Schläuchen nicht zusammen.
Und in der Hochsaison (die wir dieses Jahr irgendwie nicht hatten) brauche ich die Heizung nicht. (ich will ja Abkühlung :lol: )
Das Teil läuft bei mir also nur im Mai und evtl. September.

Grüsse
Beeker
blondie007
Beiträge: 9
Registriert: 18.06.2007, 18:46

Solarmatte

Beitrag von blondie007 »

Hallo,

vielen Dank für die Infos. Also, ich wollte eigentlich keine 2. Pumpe kaufen. Habe eine neue Sandfilterpumpe die 5m2/h bewältigt. Dachte eigentlich das die das schaffen müsste. Möchte vor allem eine preisgünstige Lösung, und eigentlich bei dem Planschbecken von 3 Meter Größe kein Vermögen ausgeben.

Was kostet denn so eine Pumpe extra die z. B. Beeker dran hat? Reichen denn bei mir 50 m Schlauch?Kann man das vielleicht auch schräg an die Hauswand (Südseite) gelehnt stehen lassen?

Was ist denn das genau für eine Pumpe-eine normale Gartenpumpe? Dieses Gardena micro Drip System-kann man das auch für Chlorwasser nehmen?Nicht das das Rohr dann sich innen auflöst? Oder doch besser dieses Leerohr.

Mir gefällt das einfache System mit dem normalen Schlauch gut, da bei dem anderen Mattensystemn noch 50 Euro für den Schwimmbadschlauch+ Bypass und T-Stück 50 Euro + Matte 199 Euro hinzukommen und ich dann wirklich ein Vermögen los bin.

Grüße

Nessa
jbehr
Beiträge: 24
Registriert: 04.06.2007, 11:08

Beitrag von jbehr »

Hallo blondie,
eine einfache Heizungs-Umwälzpumpe bekommst Du bereits ab 50 EUR, am besten sogar eine evtl. gebrauchte Markenpumpe(Wilo, Grundfoss) nehmen.
Der entscheidende Punkt ist eigentlich der Stromverbrauch: Heizungspumpe 40-100W, Gartenpumpe 300-600W und mehr
Und auf die Fördermenge kommt es nicht an, das Wasser muss ja nur die Wärme aus dem Absorber(=schwarzes Rohr) abführen, es reicht also wenn es ganz langsam strömt.
Am wichtigsten für die eigentliche Leistung Deiner Solar-Anlage ist die Größe Deiner Absorber-Fläche (=im Idealfall Schlauch-Länge mal Schlauch-Durchmesser) und wie effektiv sie von der Sonne beschienen wird. 50m Schlauch halte ich auch für ein kleines Becken für etwas knapp.
PE-Rohr geht für Chlorwasser, Leitungswasser ist ja auch gechlort, wenn auch nicht so stark. Aber wie gesagt, das Gardena-Rohr ist eher die teure Variante.
Meine Gesamtrechnung: 2x100mPE-Rohr 60 EUR, Pumpe 50 EUR, Gartenschlauch 10 EUR, Latten (wetterfest) 15 EUR, Adapter- und T-Stücke 20 EUR
Gruß,
jbehr
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ,

also eine stahlpumpe bei chlorwasser ..... aber was solls .....
die 5 m³/h pumpe schaffts nicht das wasser durch 100 m gardenarohr zu drücken ( jedenfalls nicht so als schnecke gelegt ).
@jbehr,
scheint bei dir die sonne auch von unten ? ansonsten kannst du bestenfalls den halben umfang als absorberfläche nutzen.
das mit dem langsamen durchströmen ist ein argument was in der praxis wirklich funktioniert !
@ blondie,
elekrto wellrohr ( leerrohr ) geht überhaupt nicht, weil ist dafür nicht ausgelegt - bricht ganz leicht .
eine pvc-pumpe mit max. 2 m³/h förderleistung bei 0,5 bar ( = 5 mWS ) würde ev. gehen.

mit freundlichen grüßen
Axel
blondie007
Beiträge: 9
Registriert: 18.06.2007, 18:46

Solarschlauch

Beitrag von blondie007 »

Hallo,

was sind denn PVC Pumpen?

Ich habe jetzt im Baumarkt Gartenpumpen, Teichpumpen gesehen. Aber die haben dann 2,2 m2 Laufleistung. z. B. die Gardena 3000 und 11 m Wasserhöhe. Stand glaube ich unter Tauchpumpen aber kann ich die nicht auch nehmen? Will sie nicht in den Pool stellen, sondern nebendran. Bei schönem Wetter mittels Solarschlauch Wasser vom Pool aufs Garagendach ziehen (liegt auf schwarzer Dachpappe und somit auch von unten beheizt) ('8)')


Dachte mir, das ich die Pumpe nicht länger als z. B. 5 min laufen alle 30 min oder so. Damit das Wasser wieder Zeit hat, sich aufzuwärmen. Ob das jedoch effektiv ist, weiß ich nicht so genau.

Tendiere jetzt aber doch wirklich zu dem Schlauch bzw. PE Rohr (bei ebay gibts 100m für knapp 40 Euro). Die Matten sind bestimmt die bessere Lösung aber auch viel teurer.

Grüße

Nessa
jbehr
Beiträge: 24
Registriert: 04.06.2007, 11:08

Beitrag von jbehr »

Hallo,
@Axel: auch unsere Sonne kommt leider nicht von unten, ich hatte ja auch geschrieben im Idealfall Länge mal Durchmesser (="Breite", also Projektionsfläche). Im Realfall immer weniger, wegen gegenseitiger Beschattung der Rohre bei schrägem Lichteinfall, deshalb übrigens auch auf Abstand gelegt
@blondie
Axel hat Recht, Elektro-Leerrohr geht auf keinen Fall, ist ja für mechanischen Schutz von Kabeln in Wänden gedacht und nicht für Wassertransport
zur Einschaltzeit der Pumpe: es geht darum, die Energie =Wärme möglichst gleichmäßig und damit vollständig aus den Absorbern zu holen. Das geht am besten mit einem kontinuierlichen Wasserstrom. wenn du schneller (=mehr pro zeit)förderst ist das wasser zwar am auslass kühler aber du bringst die gleiche Wärmemenge ins becken wie wenn du langsam (=weniger pro zeit) förderst. unterbrochen zu pumpen ist eher ungünstig weil der Schlauch/das Wasser nur begrenzt Wärme aufnehmen kann. Wenn der Absorber zu heiß ist ist er nicht mehr effizient.

Ich hoffe, wir verwirren dich jetzt nicht total...
Gruß,
jbehr
blondie007
Beiträge: 9
Registriert: 18.06.2007, 18:46

Solarschlauch mit Heizungspumpe

Beitrag von blondie007 »

Wenn ich das mit dem Schlauch und einer Heizungspumpe wie jbehr machen möchte. Kann die Heizungspumpe das Wasser auch aus dem Pool ziehen? Die Pumpe wäre ungef. 15 meter vom Becken entfernt in der Garage, der Schlauch oben vom Beckenrand nur reingehängt. Oder wird das nicht funktionieren?

Ist dieser 20er PE Schlauch eigentlich sehr flexibel oder recht star? Wie klappt das das rollen zu einer Schnecke oder das Verlegen auf einer geraden Fläche im Garten?

Funktioniert die Methode eigenlich auch mit einem ganz normalen Gartenschlauch den ich oben am Dach in Schleifen verlegen würde? Oder ist das mit dem PE Schlauch schon besser, wenn ja warum?

Vielen lieben Dank für Eure zahlreichen Infos.

Grüße Nessa
jbehr
Beiträge: 24
Registriert: 04.06.2007, 11:08

Beitrag von jbehr »

hallo,
blondie007, du hast bei mir ja inzwischen auch "privat" schon einige details zu meiner Lösung angefragt und Antworten bekommen.
Wie gesagt, etwas statischer Vordruck schadet nie, d.h. wenn möglich die Pumpe möglichst tief unter Wasserspiegelniveau montieren.
Bei mir geht es allerdings sogar auf gleicher Höhe. Und die Leitung muss eben vollständig mit Wasser gefüllt sein. Keine Luft, weil die Pumpe sonst leer läuft.
Das PE Rohr hat einen minimalen Biegeradius laut Hersteller. Mit dem fängst Du in der Mitte der Schnecke an. Ohne Fixierung auf Latten oder einer Unterlage geht es allerdings schlecht, weil sich das Rohr beim Verlegen schon etwas störrisch verhalten kann, Verwindungen.
Normaler Gartenschlauch ist meist nicht schwarz zu bekommen. Wenn ja, dann auch auf UV-Beständigkeit achten.
Gruß,
jbehr
blondie007
Beiträge: 9
Registriert: 18.06.2007, 18:46

Er ist angeschossen!

Beitrag von blondie007 »

Hallo,

wollte nur mal kurz mitteilen, das unsere "Poolheizung" fertig geworden ist. Habe 100 m schwarzes Rohr gekauft (32 Euro) zu einer Schnecke geformt und aufs Garagendach gelegt. Jetzt am Wochenende war der Pool in einem Tag 4 Grad gestiegen (obwohl es nachts um die 10 Grad war). Wir hatten Temps um die 26/27 Grad. Wie noch nie, allerdings mit Solarfolie und Abdeckplane nachts.

Also mein Fazit in den ersten paar Tagen-es hilft schon.

ABER! Ich habe ca 15 m bis zum Garagendach und 15 wieder zurück mit normalen Gartenschlauch angeschlossen, die sind dann bei dieser Kälte nachts mehr als kalt. So laufen dann 5 Liter bei jedem anschalten richtig kalt raus(verworfen), dann kommt erst warm bis heiß. Das ist nicht so toll. Wahrscheinlich muß man die Gartenschläuche "sozusagen" isolieren, wie normale Heizungsrohre. Dadran habe ich gar nicht gedacht.

So etwas muß man halt auch bedenken-bei diesem bescheidenen Sommer dieses Jahr.

Grüße

Nessa
jbehr
Beiträge: 24
Registriert: 04.06.2007, 11:08

Beitrag von jbehr »

Hallo Nessa,
erstmal Glückwunsch zu Deiner funktionierenden Solarlösung!
Die 5 Liter kaltes Wasser aus dem Schlauch kannst Du gegenüber deinen 3.600 Liter im Pool getrost vernachlässigen. Pump sie einfach durch.
Gruß,
jbehr
Antworten