Grünes Wasser und es wird nicht mehr besser

Wasserprobleme, Wasserchemie, Wasserpflegemittel, Desinfektion mit Chlor oder Brom, alternative Desinfektion z.B. mit Sauerstoffpräparaten etc.

Moderator: Amateur

Antworten
Felix14
Beiträge: 8
Registriert: 26.05.2005, 18:10

Grünes Wasser und es wird nicht mehr besser

Beitrag von Felix14 »

Hallo!
Wir haben einen ein Swimmingpool von der Marke Wülfing&Hauck.
Er hat einen Durchmesser von 3,60m und ist 90cm hoch. Inhalt ist ungefähr 8m³ gutes Leitungs Wasser. Mit einer Kartuschenfilteranlage mit der Umwälzleitsung 3,5m³ in einer Stunde. Naja ich hab es bis jetzt immer so gemacht: Das Wasser ist seit 2 Jahren drin (nicht erschrecken) weil unser Wasserdruck ist so schwach, wir bräuchten Wochen um das aufzufüllen. So im ersten Sommer wo wir es eingefüllt haben lief alles super. Zum Winter kam eine Plane drauf und Winterschutzmittel. Auserdem muss man den Wasserstand ein wenig senken. Anfang Sommer 2004 mach ich die Plane auf und mich erwartet eine knall grüne Brühe. Naja war nicht weiter schlimm ich bekam es nach 4-6 Tagen in den Griff. Leider immer Chlor rein und stündlich Filterkartusche wechseln.
Dann zum Winter wieder die Plane drauf. Leider hatte ich vergessen Winterschutzmittel rein zu füllen. War so im November, auf der Plane war schon sehr viel Regenwasser und dann zack ist mir das alles in den Pool gekommen. Und dieses Jahr erwartete ich wieder das grüne Wasser - so war es auch. Und ich hab schon dreimal Stoßchlorung gemacht und renn da fast jede Stunde hin und wechsel die Kartusche. Und das beste is, ich mach das seit 4 Wochen und es zeigt sich keine Änderung. Ich bin schon am verzweifeln, weil das Chlor ist auch verdammt teuer. Aufgewirbelt hab ich die Algen und vom Rand und Boden abgeschrubbt. Und immer wenn ich den Filter rausnehme ist er total grün und trotzdem wird es nicht besser. Hab vor 2 Wochen Algenschutzmittel hinzugefügt - auch keine Änderung. PH Wert ist auch auf 7,2. Also ich hab alles nach Anleitung gemacht. Nun ich hab in einem Beitrag was von Kupfersulfat gelesen, das soll wohl helfen. Zum glück hatten wir das (ist wirklich das richtige) und ich hab auch genau ausgerechtnet wieviel darein muss, ca. 1,5g pro m³. Stand auch mehrmals auf anderen Seiten im Internet. Ich habe es um ca. 13Uhr in den Pool getan. Bis jetzt noch nichts. Ich warte noch bis Morgen oder Übermorgen. Aber vielleicht könnt ihr mir ja trotzdem mal sagen ob das hilft und wenn nicht, was ich blos noch machen soll.

Bitte um schnelle Hilfe, es ist doch so schönes Wetter. :wink:
Danke schonmal
Felix
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo felix,

3 stoßchlorungen in 4 wochen ist nicht so viel. das eine nicht reicht ist normal. und den kartuschenfilter musst du ja stündlich, wie du schreibst reinigen da wird sich auch nicht ändern ( demnächst schon ).
es ist halt mühseelig mit einem kartuschenfilter.....die chlorung solltest du jetzt noch 2 mal die woche durchführen. und filtern, filtern.
die algen können schon tot sein, aber du musst sie ausfiltern und das dauert. zwischenzeitlich können sie ja wieder "nachwachsen"....

mit freundlichen grüßen
Axel
Felix14
Beiträge: 8
Registriert: 26.05.2005, 18:10

Beitrag von Felix14 »

Hallo!
Danke für die schnelle Antwort. Ich habe heute morgen unter die Plane geschaut und das Wasser wird langsam immer heller. Ich glaube es war das Kupfersulfat was geholfen hat. Trotzdem vielen Dank.

Felix
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Bin neugierig,

warum ist euer Wasserdruck so schwach???

MfG
uwe
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo felix,
kupfer II sulfat ????? warum tust du dir das an ????? dieses umweltgift. theoretisch ist dein schwimmbadwasser sondermüll !!! wenn mann streng nach der verpackung geht.

mit freundlichen grüßen
Axel
Felix14
Beiträge: 8
Registriert: 26.05.2005, 18:10

Beitrag von Felix14 »

Hi!
Das Kupfersulfat scheint wohl auch nicht so super zu sein. Also erstmal wurde es ja wiegesagt besser mit dem grün, es waren schon alle Algen weg und das Wasser war nur noch etwas trübe. Da das letztes Jahr auch von alleine wegging, machte ich mir keine Sorgen darum. Wegen dem schlechten Wetter immoment :( konnte keiner in den Pool, also stand er erstmal wieder rum. Hat sich schon ordentlich Regenwasser auf der Plane gesammelt, was durch die dünne Plane leicht durchkommt. Es fängt schon wieder an, obwohl ich mir, während es noch klar war, einen 5Liter Vorratkanister Algenschutzmittel geholt habe und wöchentlich die beschriebene Menge reingekippt habe. Tja, jetzt wird es wieder grünlich, ich versuche grade noch mit dem Rest Chlorgranulat zu retten. Habe aber echt keine Lust mehr, das Chlor ist mir zu teuer. Das Ewige Kartuschen wechseln und saubermachen nervt langsam. Ich halte das echt nicht mehr aus, deswegen fahre ich mogren zu Hagebaumarkt, bestelle mir eine Sandfilteranlage und ich hoffe so sehr das diese Probleme nie wieder auftreten. Glaubt ihr das ich das Wasser mit einer Sandfilteranlage schneller als mit Kartuschenfilter wieder klar bekomme?
Bitte schreibt mal eure Erfahrungen hier hin, also wenn ihr schonmal grünes Wasser hattet und eine Sandfilteranlage benutzt habt.
Würde mich echt freuen wenn das Wasser schneller wieder klar wird anstatt 4 Wochen mit einer Kartuschenfilteranlage rumzuärgern und nach 2 Woch wird es wieder grün.

Bis dann
Felix
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo felix,
meine erfahrungen mit sandfilteranlagen....siehe meine HP.../ wasserpflege ( ganz am ende die bilder...... )

mit freundlichen grüßen
Axel
uwes
Beiträge: 27
Registriert: 01.05.2005, 11:15

Beitrag von uwes »

Hallo Axek,

ich weiß ja, dass du nichts von Kupfersulfat hälst.
Bei mir hat es letztes Jahr bestens funktioniert.
Und hälst du einen Esslöffel auf 50 m³ wirklich für ein Problem?

Wenn ja, würde mich interessieren warum das in dieser Konzentration ein Problem sein soll. Ein größeres als Chlor?

Grüsse

uwe
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo uwe,
ich persönlich halte davon soviel wie auf dem ediket steht......
ich benutze und empfehle es nicht, weil ich das originalediket gelesen habe. wie schon gesagt....slebst das schwimmbadwasser sollte danach schon sondermüll sein. nicht in öff. kanalisation leiten sagt schon alles...... weil es in denn kläranlagen die mikroorganismen abtötet und nicht abgebaut werden kann.......

nun denkt euch euren teil, wenn ihr wieder in die apoteke geht......

Axel
uwes
Beiträge: 27
Registriert: 01.05.2005, 11:15

Beitrag von uwes »

Hallo Axel,

um noch mal etwas Klarheit zum Kupfesulfat zu schaffen.

Das Zeugs wird als mindergiftig betrachtet. Wurde früher auch als Brechmittel genutzt.

In normalen Dosierungen verwendet, wird das Wasser im Pool wohl kaum zum Sondermüll. (War der Apothekrin auch unbekannt.)

Dann müssten die ganzen Aquaristen ihr Auarienwasser auch als Sondermüll entsorgen.

Bin kein Chemiker und kein Apotheker. Sind meine Erkenntnisse aus den Gesprächen mit den Leuten, die sich damit auskennen sollten.

Letztlich muss jeder selbst entscheiden was er macht.

Grüsse

uwe



Hier noch ein paar Infos und weiterführende links:

http://www.crystalgrowing.com/chemical.s/s015.htm

Kupfersulfat-5-Hydrat
Xn

R22 Gesundheitschädlich beim Verschlucken.
R36/38 Reizt die Atmungsorgane und die Haut
S22 Staub nicht einatmen.

Schweizer Giftklasse : 3

Kupfersulfat hat einen intesiv widerlichen säuerlich metallischen Geschmack, so das eine unbeabsichtigte Aufnahme von toxisch relevanten Mengen kaum möglich sein dürfte.
Es wurde früher auch in der Medizin als Brechmittel bei Vergiftungen angewendet.
Es sollte wie alle Chemikalien vor Kleinkindern gesichert werden, ebenso sind die Züchtungslösungen sorgfältig auzubewahren.
Wärend des Arbeitens mit Kupfersulfat nicht trinken, essen oder rauchen. Danach Hände mit viel Wasser und Seife waschen. Kinder beim Experimentieren mit Kupfersulfat beaufsichtigen.
Frisch gezüchtete fertige Kristalle können sehr scharfe Kanten haben - Gefahr von Schnittverletzungen !
Die fertigen Kristalle dürfen natürlich nicht abgelutscht werden.
Bei verantwortungsbewußtem Umgang mit Kupfersulfat sind keinerlei Schädingungen zu befürchten zumal es bei Kupfer nicht zur schleichenden Vergiftung durch ständige Aufnahme kleinster nicht toxischer Mengen (wie z.B. bei Blei) kommen kann.
Kupfer ist ein lebensnotwendiges Spurenelement und wird vom Körper tolereriert.


http://lexikon.freenet.de/Kupfersulfat

http://www.chemie.uni-ulm.de/experiment/chem-ind.html
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo uwe,
wie es auf der verpackung geschrieben stand hab ich es wiedergegeben.....nicht weiter....eigendlich doch ... mein komentar.

Axel
Onkel Tom
Beiträge: 20
Registriert: 02.07.2005, 00:27
Wohnort: Oberasbach

Beitrag von Onkel Tom »

Ist ja alles sehr interessant!

Aber was ist denn nun aus Felix14s Pool geworden???
Der arme Kerl wirkte doch so verzweifelt!
Ob er jemals baden konnte?

Felix14: Gib doch mal ein Feedback ab!
Antworten