Technik im Keller... geht das?

Alle Fragen zu Whirlpool und Technik...

Moderator: Amateur

Antworten
Mirella
Beiträge: 1
Registriert: 28.09.2007, 12:46

Technik im Keller... geht das?

Beitrag von Mirella »

Hallo erst einmal. Auf der Suche nach Informationen über Aussen-Whirlpools bin ich auf Euer Forum gestossen und hätte da auch gleich eine konkrete Frage:

Wir sind dabei, einen Bungalow bauen zu lassen. Dabei ist auch ein Aussenwhirlpool von rund 2,3 x 2,3 Meter vorgesehen, der allerdings noch bis zum Abschluss der sonstigen Bauarbeiten warten muss. Ich möchte aber die Technik, also Umwälzpumpen und so, unbedingt im Keller unseres zukünftigen Hauses haben und nicht neben dem Pool im Garten, weil ich keine Lust auf Diskussionen mit den Nachbarn wegen Lärmbelästigung haben möchte.

Daher meine Frage: Spricht etwas gegen die Idee, die Whirl- und Filtertechnik für den zukünftigen Whirlpool im angrenzenden Keller zu plazieren? Und wenn wir die entsprechenden Rohre vom Keller in den Garten gleich beim Neubau einbauen lassen, wäre das natürlich einfacher und billiger. Nur, was braucht man da genau? Saug - und Druckleitung für die Sandfilteranlage ist klar plus nochmals 2 Leitungen für die Massagepumpe. Wie gross müssten die Rohre dimensioniert sein und braucht es neben den 4 Leitungen noch mehr?

Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe.

Mirella
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo mirella,

ersteinmal kommt es auf den whirlpooltyp an ... einige haben das technkpaket eingebaut ( in der verkleidung ).
wenn nicht kannst du die technik ins haus nehmen - kein problem.
aber achtet darauf das die luftzuleitung deffinitiv sicher über dem waserspiegel liegt.

mit freundlichen grüßen
Axel
hotte
Beiträge: 97
Registriert: 24.03.2006, 10:44
Wohnort: im Westerwald

Beitrag von hotte »

Hallo mirella,

es gibt Whirlpools mit abgesetzter Technik. Da viele WP mit Kartuschenfiltern arbeiten, könnte es dann mit einer 2-stufigen Pumpe sogar mit je 1* Saug- und Druckleitung sowie Luftanschluß reichen.
Problem könnte der Druckverlust zu den Düsen sein. 50er Rohre sind da wohl Mindestmaß, und 90°-Bögen und 'unnötige' Richtungswechsel vermeiden.
Das Ganze gut isolieren, z.B. 100er/125er KG-Rohr verlegen und nach dem Einziehen der eigentlichen WP-Rohre mit Dämmung verfüllen.

Luftleitung unter dem Wasserspiegel geht notfalls auch, dann aber ein Rückschlagventil sowie nach Möglichkeit eine Hartford-Schleife einbauen.

Gruß,
Horst
Antworten