Flüssiger PH- Senker

Wasserprobleme, Wasserchemie, Wasserpflegemittel, Desinfektion mit Chlor oder Brom, alternative Desinfektion z.B. mit Sauerstoffpräparaten etc.

Moderator: Amateur

raini
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2006, 07:56

Flüssiger PH- Senker

Beitrag von raini »

Tagchen

1.Da der flüssige PH- Senker i.d.R. günstiger ist, als das Granulat, wollte ich fragen, ob man diesen wirklich "nur" mit einer Dosiereinrichtung verwenden darf? Was kann man da so falsch machen, wenn man sich an die Angaben hält (händische Beigabe)?
2. Was bedeutet eigentlich bei den Multitabs das PH- regulierend?

Danke für eure Hilfe

lg, Rainer
Mosch1
Beiträge: 317
Registriert: 06.07.2005, 21:25

Beitrag von Mosch1 »

Hallo,
ich denke. es bedeutet, daß ein geringer Anteil PH- in den Tabs enthalten ist. Da der Ph-Wert zu 90 % immer steigt bzw. man auch nur PH- braucht. Hab eigentlich noch nie PH+ verwendet.

MFG
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo rainer,

diese multidinger ( alles in einer ) kannst du knicken .... das was da drin ist ist bestimmt zu wenig oder auch zu viel ....
heißt irgendwo hin haut dir dadurch der ph-wert ab. aber niemand weiß wohin.

ph-senker flüssig kann man auch per hand dosieren .... ist halt ne rechnerei oder experenemtieren ....
und entsprechend gefährlich ( säure ).

mit freundlichen grüßen
Axel
Mosch1
Beiträge: 317
Registriert: 06.07.2005, 21:25

Beitrag von Mosch1 »

@Axel
das ist wohl Ansichtssache. Ich verwende die 5 in 1 Tabs und habe nie Probleme mit dem Wasser. Natürlich müssen sie irg.wie dosiert werden. Entweder mit Cl-Dosierschleuse oder mit Tupperdose mit Löcher im Skimmersieb. Auch brauche ich lediglich pro Saison einen 5 kg Eimer davon (25 Stck.) Bis auf 2-3 kg anorg.Cl-Granulat (zum Schockchloren) brauche ich sonst nix, daher belaufen sich meine Chemiekosten auf < 40 € pro Saison. Also sind diese Dinger einfach nur genial zum kleinen Preis und Zeitaufwand hat man auch so gut wie keinen.

MFG
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Rainer,

Ph- Flüssig, damit hatte ich fasst keine Probleme.
1 x in der Woche 1/2l auf 50m³ und gut war es. 8)

:evil: Zahllose Löcher in der Bekleidung ließen sich jedoch nicht vermeiden.
Selbst nicht sichtbare Tröpfchen reichen aus. >>> Nur in Badebekleidung handhaben und dann gleich schwimmen.
Haut verträgt das Zeug kurzfristig recht gut.

Augen????? kommt sicher auf die Menge an.

>>> Verwende seit einem Jahr nun wieder Granulat.

MfG
uwe
Zuletzt geändert von Uwe Kreitmayr am 28.03.2008, 09:23, insgesamt 1-mal geändert.
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Rainer,

flüssige pH-Senker empfehle ich wirklich nur für Dosieranlagen, da bei händischer Dosierung , wie schon oben erwähnt, die Kleidungskosten und die Unfallgefahr unnötig steigen. Aber wenn schon flüssig, dann Schwefelsäure, keineswegs Salzsäure!

Multitabs beinhalten den Chlorstabilisator Cyanursäure. Eine echte pH-Wert-Stabilisierung haben Sie hingegen nicht (oder höchstens in hömoopatischen Mengen als Nebeneffekt eines eventuell enthaltenen Streckmittels).

Viele Grüße Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

das ist doch mal was neues :twisted: das wasser per homeopatie zu reinigen / desinfizieren ....
sollte als patent angemeldet werden !!

mit freundlichen grüßen
Axel
raini
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2006, 07:56

Beitrag von raini »

Axel Zdiarstek hat geschrieben:hallo rainer,

diese multidinger ( alles in einer ) kannst du knicken .... das was da drin ist ist bestimmt zu wenig oder auch zu viel ....
heißt irgendwo hin haut dir dadurch der ph-wert ab. aber niemand weiß wohin.
Ich meinte ja nicht, dass der PH-Stabi den Senker komplett ersetzt, sondern, wie der Name schon sagt, einen bestimmten Wert eine Zeit lang stabil hält.
Das die Multitabs an sich was gutes sind, habe ich aber schon von mehreren Seiten gehört.
flüssige pH-Senker empfehle ich wirklich nur für Dosieranlagen, da bei händischer Dosierung , wie schon oben erwähnt, die Kleidungskosten und die Unfallgefahr unnötig steigen. Aber wenn schon flüssig, dann Schwefelsäure, keineswegs Salzsäure!
Kann ich dann nicht gleich in der Drogerie nur Schwefelsäure kaufen???
Ph- Flüssig, damit hatte ich fasst keine Probleme.
1 x in der Woche 1/2l auf 50m³ und gut war es.
Kommt natürlich auf die Wasserhärte an, oder?
Ich habe es irgendwann hier schon mal geschrieben, dass ich Unmengen von PH- benötige, da mein Wert immer steigt,
aber das wollte mir keiner glauben.
Wir haben hier ca. 14°-16° dH, also hartes Wasser und 15-20 KG Granulat brauche ich sicher pro Saison.
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Rainer,

du solltest dich mal mit dem Chlor beschäftigen.

Wir verwenden Calziumhypochlorit >> pH Wert steigt >> pH minus muss ins Wasser.

Dichlorisocyanursäure ist pH neutral >>> pH minus muss nicht ins Wasser. Aber Cyanurproblem :evil:

52 Wochen mal 1/2l sind ca. 30 kg bei uns.
Kann ich dann nicht gleich in der Drogerie nur Schwefelsäure kaufen???
Kannst du, wenn du weißt was du tust :?
Kommt natürlich auf die Wasserhärte an, oder?
Glaube ich nicht. Eher darauf wieviel CO2 gelöst ist beim Frischwasser.

Unser Wasser: "Härte von durchschnittlich 1,45 - 2,85 mmol/l und liegt damit im Härtebereich 2 - 3 des Waschmittelgesetzes. "

MfG
uwe
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo,

auch bei Verwendung von Dichlorcyanursäure hat insbesondere frisch eingelassenes Wasser die Tendenz zu steigendem pH-Wert (durch Ausgasung von Kohlensäure). Nach ein paar Wochen / Monaten nimmt diese Ausgasung immer mehr ab und damit auch die Tendenz zu pH-Wert-Steigungen.

Calciumhypochlorit hat zwar einen SEHR leichten pH-anhebenden Effekt fürs Wasser, der ist aber so klein, dass er in der Praxis für private Schwimmbäder (bei normaler Dosierung) als Ursache für pH-Wert-Steigungen vernachlässigt werden kann.

Je härter das Wasser, um so mehr pH-Wert-Senker braucht man, um z. B. 10 m³ Wasser um pH 0,1 zu senken.
weitere Informationen:
www.melpool.com (deutsche Flagge anklicken) und
www.melkam.de
raini
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2006, 07:56

Beitrag von raini »

melpool hilfe hat geschrieben:Hallo Rainer,

flüssige pH-Senker empfehle ich wirklich nur für Dosieranlagen, da bei händischer Dosierung , wie schon oben erwähnt, die Kleidungskosten und die Unfallgefahr unnötig steigen. Aber wenn schon flüssig, dann Schwefelsäure, keineswegs Salzsäure!
Wieso nur Schwefel- und keine Salzsäure??
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Raini,

weil die Abbauprodukte von Salzsäure wesentlich aggressiver und für das "Wassergleichgewicht" störender sind als die der Schwefelsäure!!!!

Gruß Ulli K.
raini
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2006, 07:56

Beitrag von raini »

So, verwende jetzt den flüssigen PH- Senker ein paar Wochen. Und wie jedes Jahr habe ich das Proplem, dass mein Ph-Wert jede Woche aufs neue in den roten Bereich steigt. Jetzt gebe ich JEDES Wochenende 1- 1,5 L Ph- Senker rein. Das kann doch nicht normal sein, oder? Noch dazu, wo ich hier immer lese, dass sich der PH- Wert nach einiger Zeit ein wenig stabilisieren sollte. Da mein PH- aus Schwefelsäure besteht, und diese ja ätzend ist (sein sollte): An welchem Material kann ich auf einfache Weise testen, ob es sich wirklich um Säure und nicht um Wasser oder verdünnte Säure handelt? Sollte es nicht zumindest Löcher in Gummihandschuhe fressen?
PS: Nebenbei verwende ich jetzt diese Multitabs. Letztes Jahr Chlor Langzeittabletten.
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Raini,
Noch dazu, wo ich hier immer lese, dass sich der PH- Wert nach einiger Zeit ein wenig stabilisieren sollte
Erste bitte immer durch fasst immer, oder hast du meinen Beitrag nicht gelesen :wink:
Calciumhypochlorit hat zwar einen SEHR leichten pH-anhebenden Effekt fürs Wasser, der ist aber so klein, dass er in der Praxis für private Schwimmbäder (bei normaler Dosierung) als Ursache für pH-Wert-Steigungen vernachlässigt werden kann.
Das kann ich für unser Becken nicht bestätigen. So grob über den Daumen kommen auf 1 kg "Chlor" 4 kg pH-



Zum Testen nimm Kalk, je schäum desdo Säure.
Kalk findest du z.B. an deinen Wasserhähnen :roll:

Kannst ja mal mit Essig vergleichen.
verdünnte Säure handelt
Ich gehe mal davon aus, dass dein Zeug verdünnt ist. Sollte auch auf dem Gebinde draufstehen.

MfG
uwe
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo,

Je härter das Wasser, desto mehr pH-Senker braucht man, um einen gewünschten pH-senkenden Effekt zu erreichen. Das kann gegenüber weichem Wasser ein Viefaches sein!!!

Gruß Ulli K.
Antworten