Endlich - wir auch! Besitzer eines INTEX Frame Pools- wasnun

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

TanTom
Beiträge: 19
Registriert: 04.04.2008, 10:10
Wohnort: Landshut

Endlich - wir auch! Besitzer eines INTEX Frame Pools- wasnun

Beitrag von TanTom »

Hallo beisammen,

endlich haben wir uns durchgerungen und uns für einen INTEX-Frame Pool entschieden. 457 x 122! Nun aber meine Frage an Euch, oder besser gesagt: VIELE Fragen an Euch:
Wie gehts jetzt weiter? Einfach auf die Wiese stellen? Untergrund vorbereiten? Nach Wassereinlaß gleich die ganzen Chemis rein? Usw....
Hoffe mir kann einer das ganz von vorne erklären, bin ja Neuling.
Liebe Grüsse und Danke schonmal! :)
Tanja
RomanL
Beiträge: 38
Registriert: 02.04.2008, 19:40

Beitrag von RomanL »

Hallo,

bin auch ganz neu hier und nicht wirklich weiter^^
Aber hab mich bisschen durchs Forum gesucht und das was ich dir bisher sagen kann:

-Du brauchst ein vernünftigen Untergrund. Nicht einfach so auf die Wiese stellen. Eine haben dafür erst 15-20cm ausgehoben, begradigt, Sand eingefüllt usw ..

-Dass die Wasserqaulität dauerhaft stimmt wirst du bei einem Sandfilter nicht drumherum kommen. Welcher usw kann ich dir nicht sagen, da such ich zZ noch selbst

LG und viel spaß=)
TanTom
Beiträge: 19
Registriert: 04.04.2008, 10:10
Wohnort: Landshut

Beitrag von TanTom »

Danke erstmal,
wir werden wohl die 1. Grasnarbe abgraben und feinen Sand einfüllen, Vlies drauf und aufstellen. Ich glaube, das ist o.k. Soll man unterm Befüllen auch schon Chemis reintun? Denn bei unserem Wasserschlauch wirds wohl 2 - 3 Tage dauern, bis der Pool voll ist. Über Nacht will ich nicht laufen lassen.
LG Tanja
TanTom
Beiträge: 19
Registriert: 04.04.2008, 10:10
Wohnort: Landshut

Beitrag von TanTom »

Noch ne Frage nachgeschoben:
Seid ihr eigentlich alle zufrieden mit euren INTEX? Machen die viele Probleme? Hab jetzt schon viele gegensätzliche Meinungen gehört.
LG Tanja :?:
RomanL
Beiträge: 38
Registriert: 02.04.2008, 19:40

Beitrag von RomanL »

Klingt gut, hab zwar auch mal gelesen, dass doof ist wenn man zu viel Sand hat, da sich da der Untergrund zu schnell verformt.

Hier im Forum hab ich eigentlich positive Sachen gelesen.

Und man muss immer sehen in welchem Preis/Leistungsverhälltnis das ganze steht.

Hab für meinen 221 €gelegt ... dass welche für 2000+€ besser sind kann man sich denken

LG
TanTom
Beiträge: 19
Registriert: 04.04.2008, 10:10
Wohnort: Landshut

Beitrag von TanTom »

Hallo,
ja, der Preis ist natürlich so eine Sache, aber einen teuren können wir uns noch nicht leisten... :(
Da fand ich den Intex eine gute Alternative. Sollte ja eigentlich relativ pflegeleicht sein. Ich freue mich schon auf den 1. Sprung ins kühle Nass.
Ich werde mich wohl auch noch ein bißchen durchs Forum lesen, vielleicht finde ich noch ein paar gute Anregungen. Werden so Mitte April anfangen zu buddeln und hoffentlich zum 1. Badewetter mit Aufbauen fertig sein.
LG Tanja
tinchen1910
Beiträge: 56
Registriert: 14.07.2006, 18:25

Beitrag von tinchen1910 »

Also wir haben unseren Intex (976 x 366 also riesig) schon 3 Jahre.
Wir nutzen es wirklich viel und sind auch super damit zufrieden.

Aufgrund der Größe können wir auch super darin Bahnen ziehen. Selbst
Rollwenden werden gemacht.


Wir haben zwar mal schon das eine oder andere Ersatzteil besorgt, klappt
aber immer super mit dem Nachbestellen (z. B. diese Klammern bei den
Stangen).

Mein Traum ist auch ein eingelassener Pool. Wir wollten erst letztes Jahr
unseren Traum verwirklichen. Nun sind wir froh es nicht gemacht zu haben,
da wir evtl. umziehen müssen. Und unser Intex mit!
tinchen1910
Beiträge: 56
Registriert: 14.07.2006, 18:25

Beitrag von tinchen1910 »

Ach habe noch was vergessen.

Wir haben unseren Intex von Anfang an einfach auf den Rasen gestellt. Haben nur kontrolliert ob Steine
drunter sind. Sonst nicht.
TanTom
Beiträge: 19
Registriert: 04.04.2008, 10:10
Wohnort: Landshut

Beitrag von TanTom »

Hallo,
leider können wir den Pool nicht dirket auf den Rasen stellen, weil wir doch einiges an Gefällte haben. Das müssen wir zuerst durch ausbuddeln beseitigen. Und da wir eh schon ausbuddeln, stellt sich die Frage was dann: Sand, Teppich oder usw. Eigentlich wollte ich Sand darunter machen, aber da scheinen einige zu sagen, daß das Beulen gibt. Aber irgendetwas müssen wir drunter tun, denn nur so auf den ausgebuddelten Dreck ist wohl nicht so optimal. Drumherum wollen wir ein paar Pflastersteine legen, damit man nicht gleich immer mit den Wiesenfüssen reinsteigt. Wär das was?
LG Tanja
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3852
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo tanja,

den untergrund waagerecht machen - da seit ihr ja bei.
unter den intex unterlegvließ legen. k e i n e n teppich du weißt nicht was der so alles für stoffe abgibt die dann die haltbarkeit der folie beeinflussen können.
den untergrund ( sand ) etwas grober wählen .... nass machen festklopfen ( rütteln ) und gerade abziehen ....

chemie erst reinmachen wenn die filteranlage laufen kann / angeschlossen ist.

mit freundlichen grüßen
Axel
TanTom
Beiträge: 19
Registriert: 04.04.2008, 10:10
Wohnort: Landshut

Beitrag von TanTom »

Hallo,
Danke für die antwort. Ich frage mich gerade: Könnte man den Pool auch auf eine gerade Holzkonstruktion stellen? Wäre doch optisch viel schöner.
LG Tanja
TanTom
Beiträge: 19
Registriert: 04.04.2008, 10:10
Wohnort: Landshut

Beitrag von TanTom »

Hallo!!
Hat jemand von Euch Erfahrung mit einem Holzuntergrund für meinen INTEX Frame Metallrahmen. Da ich Angst habe, das die Metallfüsse in den Boden einsinken würden wir gerne in unser ausgebuddeltes Loch eine stabile Holzkonstruktion bauen (mein Mann ist Schreiner) darauf die Folie und darauf den Pool. Meint ihr das könnte funktionieren??
LG Tanja
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3852
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo tanja,

die holzkonstruktion wäre ziemlich gewaltig ... wenn sie das gesamte wasser tragen soll ....
ich würde abraten.
unter die metallfüße legst du z.b. rasensteine oder spaltklinker oder was anders stabiles.

mit freundlichen grüßen
Axel
Mosch1
Beiträge: 317
Registriert: 06.07.2005, 21:25

Beitrag von Mosch1 »

TanTom hat geschrieben:Danke erstmal,
wir werden wohl die 1. Grasnarbe abgraben und feinen Sand einfüllen, Vlies drauf und aufstellen. Ich glaube, das ist o.k. Soll man unterm Befüllen auch schon Chemis reintun? Denn bei unserem Wasserschlauch wirds wohl 2 - 3 Tage dauern, bis der Pool voll ist. Über Nacht will ich nicht laufen lassen.
LG Tanja
Geh dir beim Wasserwerk ein Standrohr mit Uhr besorgen, was denn an den Hydranten angeschlossen wird. Dann ist er in 1-2 Std. voll und es kostet nur 20 % vom Normalpreis. (bei uns 1€/m³) Dann brauchst noch nen guten Draht zur Brandwehr, denn du brauchst noch ein B oder C-Schlauch.

In den Sandboden würde ich empfehlen etwas Zement einzuharken und dann zu glätten. Dann ist es mit lästigen Fußabdrücken auch vorbei.

MFG
TanTom
Beiträge: 19
Registriert: 04.04.2008, 10:10
Wohnort: Landshut

Beitrag von TanTom »

Hallo,
vielen Dank für eure Antworten. :)
Wir haben das ganze WE diskutiert und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:
Nachdem eigentlich recht viele keine Probleme haben, wenn sie eigentlich fast gar nichts tun, werden wir das auch tun :)
Ein bißchen ausgraben, wo das Gefälle ist, Erde und Sand ausgleichen (vielleicht auch etwas Zement), Folie, Pool, Wasser rein. Wir versuchen gerade bei uns bei der Feuerwehr anzuklopfen. Vielleicht funktioniert es ja.
Wir werden nächstes WE anfangen und hoffen zum 26. April aufstellen zu können.
LG Tanja
Antworten