Swimmbecken und Filtertechnik

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
eisenfinger
Beiträge: 6
Registriert: 20.06.2005, 23:09

Swimmbecken und Filtertechnik

Beitrag von eisenfinger »

Ich habe mal eine Frage und vieleicht mag mir hier jemand Tipps geben.

Ich habe da so ein Folienbecken zum Aufblasen 244x76 cm und habe da jetzt so einen Schleim und ein paar Flocken drin und das schon nach drei maligem Benutzen.

Bei dem Ding war so ein Swimmfilter dabei, aber der macht mein Wasser auch nicht sauber. Habe jetzt in erwägung gezogen, das ich einen besseren Filter nehme um das Wasser zu reinigen, allerdings möchte ich für einen 50 € Pool dafür nicht so viel ausgeben und wollte mir selber etwas basteln. Irgendwie mit einem Hauswasserwerkpumpe und einem Filter dahinter, Aber welcher?
Ich habe da einen bei westfalia gesehen http://www3.westfalia.de/shops/garten/w ... 07f6355fef . Ob der was taugt?

Könnt Ihr mir Tipss geben, wie ich das Wasser wieder sauber bekomme?
Vielen Dank
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo eisenfinger,

das wird nichts, weil die hauswasserversorgung ein viel zu großen druck aufbaut.
"normale " filterpumpen haben max. 1,5 bar
der filter ist zum sand ausfiltern, nicht um mit sand zu filtern.
du kannst dir eine filteranlage basteln, ob es dann was bringt und was du dafür ausgibst kann ich dir nicht sagen.....

mit freundlichen grüßen
Axel
eisenfinger
Beiträge: 6
Registriert: 20.06.2005, 23:09

Beitrag von eisenfinger »

Danke für Deine Antwort, jetzt verstehe ich das.
Also meinst Du es ist besser eine richtige Filteranlage wie die Sandy 5 zu installieren und damit hätte ich in jedem Fall Ruhe? Habe hier im Forum gelesen, das das die kleinste Anlage ist, die etwas taugt. Gibt ja noch andere Filteranlagen habe ich gesehen.

Was sind denn die Tipps vom Fachmann?
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Eisenfinger,

was hast du bisher unternommen um das Wasser sauber zu halten.

Wenn Schleim drin ist, war wohl irgendetwas nicht optimal.

Was ist das für ein Schleim? Sind es Algen oder (sorry) der Rotz aus der Nase?

Ein Filter hilft da auch nicht viel, dann ist bestenfalls der Schleim im Filter.

Irgend eine Art von Wasserbehandlung müsste schon betrieben werden.

In das Becken passen ca. 3,5 m³ Wasser rein.
Das Wasser würde ich mit entsprechenden Mitteln behandeln.


Wenn es nicht mehr gut aussieht, würde ich es auspumpen und den Garten damit gießen. (Grundvariante)

Dann würde ich frisches Wasser auffüllen, geschätzte Kosten für Warmwasser ca. 10 Euro.

20 Füllungen sind immer noch günstiger als eine neue Filteranlage.

Oder e-bay eine günstige Gebrauchte (Variante 2).

Welche Lebensdauer wird dein Becken wohl haben?
Was machst du dann mit der Filteranlage.


MfG
uwe
eisenfinger
Beiträge: 6
Registriert: 20.06.2005, 23:09

Beitrag von eisenfinger »

Also das Becken habe ich erst seit letzter Woche, Wasser rein und ich dachte gut ist. Bisher habe ich noch gar nichts Wasserchemisches gemacht.
Dieser "Schleim" war am Boden und an den Seiten, habs weggewischt und denke es sind wohl Algen, oder sowas.

Habe wohl etwas gutgläubig das Ding gekauft, und dachte das wärs dann. Ist ja wohl eine Wissenschaft für sich.

Die Rechnung die Du aufzeigst müsste man sich wirklich überlegen. Allerdings wird der " Pool" recht oft genuzt und nächstes jahr wohl auch, oder wir kaufen einen größeren, denn wir haben viel Spaß daran.

Bei Ebay habe ich dieses hier gesehen, und erwäge das Ding zu kaufen, weiss allerdings nicht, ob das ausreicht. http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 30777&rd=1

Die Algen, das habe ich jetzt verstanden, muss ich mit Chemie behandeln, ist eh besser, das Wasser auch zu desinfizieren.

Was sagst Du zu der Pumpe?
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Eisenfinger,

würde sagen, der Filter ist genauso gut wie eine Schlagbohrmaschine von Aldi für 15,99 €.
Will sagen, funktionieren wird das Ding.

Ohne ein bischen Chemie wird es wohl nicht gehen.
Eine Wissenschaft ist die Wasserpflege nicht.
Aus meiner Sicht ist Chlor noch immer das Einfachste.

Obwohl es bei der Wasseraufbereitung immer auch Wunder gibt, zumindestens wundert man sich.

Siehe die Frage von Banjo 123. Gibt nur die Hälfte der vorgeschriebenen Menge rein und hat dann jedoch das 10 fache von dem drin was zu erwarten gewesen wäre.

Nach dem Ablassen von der Hälfte des Wassers und dem Nachfüllen hätte sich der Wert halbieren müssen, war dann jedoch nur noch ein Fünftel????????

Kann dir nur den gleichen Rat geben wie Andrea. Lies ein bischen auf den entsprechenden Seiten hier im Internet.

:P hier stand noch ein kleiner Beitrag für Axel, hab ich mir jedoch fast komplett verkniffen.

MfG
uwe
eisenfinger
Beiträge: 6
Registriert: 20.06.2005, 23:09

Beitrag von eisenfinger »

Vielen Dank,

hmm, schlauer bin ich nicht, was Deine Aussage betrifft wegen der Filterpumpe. Klar funktioniert die Pumpe, das tut meine schwimmerpumpe auch ;-) Nur sauberes Wasser hab ich nicht dadurch.

Das mit der Chemie, nun ich hab mich jetzt ein bissel belesen und bin viel Schlauer geworden...

Nur die Frage mit der Pumpe...
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo eisenfinger,
ich würd das teil nicht unbedingt kaufen...aber wie uwe schon sagte solange wie es hält , hält es....danach geht nur noch wegschmeißen....problem pumpe....
die schläuche sind ja auch der lacher, aber bei einer 2m³/h pumpe ( wusste nicht ads es sowas gibt ) mags gehen.
wie gesagt wegschmeißen kannst du das ding immer noch ...für 159 €

mit freundlichen grüßen
Axel
eisenfinger
Beiträge: 6
Registriert: 20.06.2005, 23:09

Beitrag von eisenfinger »

Vielen Dank für Eure Tipps, wir sehen das ein, das die Pumpe nichts taugen mag, und denken wir schaffen uns eine Pumpe mit mehr Leistung an, allerdings welche ist hier wieder die Frage.

Haben zwei zur Auswahl:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 60949&rd=1

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 65539&rd=1

Ist halt die Frage, was sinnvoll ist für unser Planschbecken,
was meint Ihr denn?
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Eisenfinger,

mit einem Rat zu einer der Pumpen tu ich mich schwer.

Für dein Becken tut´s auch die "Aldi"-Pumpe für 159.-€. Deren Leistung reicht allemal.
Filtern wird die genau so gut wie eine für 1000€.

Für dein Becken tuts im Grunde schon ein großer Kaffeefilter :P .

Die beiden anderen Pumpen bieten etwas mehr Kompfort beim Rückspülen (kein Umstecken der Schläuche)

Dein Hauptproblem ist meiner Ansicht nach der bisher fehlende Einsatz von Wasserpflegemitteln.

Du schreibst etwas von einer Schwimmerpumpe. Ist das eine Pumpe mit Filter, oder eine Pumpe mit Schwimmer. War das Ding im Lieferumfang beim Becken?

Habe hier ein Verständnisproblem :?: .

Wenn du dann eine Filteranlage hast, was dann? Zwei Schläuche einfach in das Becken hängen?

Kein Skimmer, kein Bodensauger!

Bodensauger braucht´s wohl nicht, nimm einen Besen und wirble den Bodensatz regelmäßig auf, bei den überdimensionierten Pumpen wird das Wasser dann schon sauber.

Ich würde das Wasser ablassen, Becken saubermachen, Wasser rein, bischen Chemie rein (aber richtig messen)und dann erst einmal abwarten wie lange es gut geht.

Ein einfacher Käscher für den groben Schmutz tut´s für den Anfang.

Jetzt braucht du natürlich auch die Ausrüstung zum Messen und dann noch ein Mittel für den PH-Wert zum Heben oder Senken.

So ein Becken ist wie ein Fass ohne Boden, häufig läuft das Wasser irgendwo raus, auf jedenfall fängt es bald an reichlich Geld vom Konto zu ziehen.

Der Spassfaktor ist natürlich auch nicht zu unterschätzen.

Ich haben Fertig (Trappatoni)

MfG
uwe
eisenfinger
Beiträge: 6
Registriert: 20.06.2005, 23:09

Beitrag von eisenfinger »

Hallo Uwe,

ja recht hast Du ein Kaffefilter habe ich ja, das ist so ein Einhängeskimmer, so heisst das glaube ich, da läuft das Wasser oben über und durch so einen Filter. Das war im lieferumfang dabei und war von Anfang an skeptisch. Aber nutzen bringts nichts. Obwohl ich mitlerweile glaube das das Ding wohl 24 std/ Tag laufen muss?? Bei dieser kleinen Dimension.
Ich werds mal probieren, etwas Chlor rein und filtern. Wenns nichts bringt kann ich mir immer noch eine "vernünftige" Pumpe zulegen.

Also mein Becken hat schon Auslässe, also wäre das kein Problem mit der Filternalage.


Danke Euch, ich halte Euch auf den laufenden ;-) Wenn Ihr mögt.

Gruß
Micha
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Micha,
aber sicher wollen wir.
MfG
uwe
Antworten