höher liegende Solarheizung für unseren Flexipool

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
MarkusKern
Beiträge: 4
Registriert: 22.06.2005, 15:01
Kontaktdaten:

höher liegende Solarheizung für unseren Flexipool

Beitrag von MarkusKern »

Hallo liebe Leute
Letztes Jahr haben wir uns so ein Riesenplanschbecken gegönnt...
Aus lauter Geiz habe ich es Versucht uns selbst eine Solarheizung zu bauen. das war eine echte Fehlentscheidung.
Nun zu unserem Problem
unser Pool ist so ein Flexipool mit 3,66mtr durchmesser, 0,90 hoch
mit dieser original Filteranlage
nun bin ich am überlegen ob ich mir so eine SunHeater Solarheizung für 7,7 qm für €245,-kaufen soll oder ein Absorberset von MazdaSolar für 6qm (€299,-)
Ich denke da wird es einfach keine große unterschiede geben. Aber vielleicht hat ja einer von euch da einen Tipp für mich.
Was aber nun meine Hauptanliegen ist. Diese Solarheizung soll auf ein Nebengrundstück geleckt werden, welches den ganzen tag die Sonne abbekommt. Das Grunsstück ist vom Pool ca 10mtr entfernt und liegt ca 4-5mtr höher als der pool
reicht da diese original filteranlage zum pumpen aus? kann ich eine normale pumpe einfach zwischen filter und solarheizung schalten, die dann einfach in verbindung mit dem filter läuft (per zeitschaltuhr)
wenn nicht, welche pumpe incl filter wäre da zu emfehlen???
muss da so ein rückschlagverntil eingebaut werden? denn das wasser läuft ja bestimmt aus der solarheizung raus wenn sie so weit oben liegt, oder?
ich bedanke mich jetzt schonmal für eure hilfe.
liebe grüße
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo markus,
vergiss das spielzeug....für die 10 m entfernung und noch etwas höhe brauchst du schon eine vernünftige pumpe. z.b. magic.
bei deinem planschbecken mit einer oberfläche von knapp 11 m² richt eine 6 m² solaranlage aus.d.h. 6 m² x 200 ltr/h = 1,2 m³/h plus förderverluste...reicht theoretisch eine 2m³/h pumpe aus.
nun revediere ich....versuchs mal mit der originalen pumpe.....
kannst ev. immer noch ne stärkere kaufen.

mit freundlichen grüßen
Axel
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Markus,

ich an deiner Stelle würde eine schwarze Folie direkt auf das Wasser legen. Damit hast du den einfachsten, effizientesten und preiswertesten Solarabsorber.

Dadurch hast du gleichzeitig die Wärmeverluste durch Verdunstung minimiert.

Wenn du nun Nachts noch eine Noppenfolie darüber legst hast du auch noch eine Isolation (bringt nicht mehr so viel)

Nachteil ist, man sieht nicht mehr das schöne blaue Wasser sondern die schwarze Folie.

Wenn das Wasser immer noch zu kalt ist, kannst du es beheizen.
1m³ um ein Grad erwärmen bedeutet 1,2 KWh Energieeinsatz. Wenn du die Energie (warmes Wasser) von der Ölheizung bekommst kostet die KWh ungefähr 0,07 €.

Dein Becken mit 10 m³ von 20 auf 25 Grad somit 3,5 €.

Investition: ein guter Gartenschlauch um das warme Wasser aus dem Haus in das Becken zu leiten.

Damit leitest du 1,5 -2 m³ warmes Wasser in dein Becken, nachdem du vorher die entsprechende Menge dem Becken entnommen hast. Bei der Erstbefülleung entfällt das natürlich. Frischwasser nachfüllen ist auch immer angesagt. Keine Ahnung was das Wasser bei euch kostet. Wenn du eh den Garten damit gießen kannst ist, es noch nicht einmal ein Verlust.

Als Gegenrechnung Kosten Absorber, Pumpe, Zeitschaltuhr Rohre zum Absorber Arbeit usw.

Einfach mal 14 Tage ausprobieren. Probieren geht über Studieren.

Für ein Jahr ist die Heizung sicher noch am günstigsten.

Jetzt musst du selber Abschätzen wie lange ihr noch das Platschbecken benützen werdet.

Kommt später mal ein größeres Pool in Frage, dann kann man natürlich auch schon jetzt in die Absorber investieren.

Nur so als Anregung.


MfG
uwe
MarkusKern
Beiträge: 4
Registriert: 22.06.2005, 15:01
Kontaktdaten:

Beitrag von MarkusKern »

Axel Zdiarstek hat geschrieben:hallo markus,
vergiss das spielzeug....für die 10 m entfernung und noch etwas höhe brauchst du schon eine vernünftige pumpe. z.b. magic.
bei deinem planschbecken mit einer oberfläche von knapp 11 m² richt eine 6 m² solaranlage aus.d.h. 6 m² x 200 ltr/h = 1,2 m³/h plus förderverluste...reicht theoretisch eine 2m³/h pumpe aus.
nun revediere ich....versuchs mal mit der originalen pumpe.....
kannst ev. immer noch ne stärkere kaufen.

mit freundlichen grüßen
Axel
Danke Axel
ich werde es einfach mal mit der Originalpumpe versuchen, obwohl ich ih kaum diese Leistung zutraue.
Aber wie schaut es denn aus mit so einem Rückschlagventil. ist sowas nötig? schon, oder? sonst läuft doch das Wasser vom höher gelegenen Punkt wieder in den Pool zurück

mfg
markus
MarkusKern
Beiträge: 4
Registriert: 22.06.2005, 15:01
Kontaktdaten:

Beitrag von MarkusKern »

Danke Uwe für die prompte Antwort.
Also an so eine Solarabdeckfolie haben wir auch schon gedacht. Nur wissen wir ganz genau das wir Abends zu faul sind diese über den Pool zu legen. Wir kennen ja das schon von der Original-Abdeckung :-) die lag die ganze zeit nur rum...

Das mit dem beheitzen ist so ne sache.
Unser Heizungskeller liegt ca 50mtr vom Pool entfern
und zu dem haben wir die ganze Außenanlage neu gemacht, und es würde mir nicht gerade gefallen wenn da ein gartenschlauch rum liegt.
aus dem grund wollen wir ja auch die solarheizung in das nebengrundstück legen denn optisch gesehen ist ja nicht gerade ein augenschmaus.


Damit leitest du 1,5 -2 m³ warmes Wasser in dein Becken, nachdem du vorher die entsprechende Menge dem Becken entnommen hast. Bei der Erstbefülleung entfällt das natürlich. Frischwasser nachfüllen ist auch immer angesagt. Keine Ahnung was das Wasser bei euch kostet. Wenn du eh den Garten damit gießen kannst ist, es noch nicht einmal ein Verlust.

also ich denke schon das wir uns einen richtigen pool mal zulegen wollen. nur ist die momentan aus finanziellen grüßen nicht möglch (hausrenovierung und so)
aber durch diesen riesenplantschbecken sind wir auf den geschmack gekommen und werde die bestimmt einmal in einer größeren dimension verwirklichen

danke nochmal für deine anregung
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

hallo Markus,

solange keine Luft reinkommt bleibt das Wasser drin.
Erst bei 10 m Höhenunterschied würde Vakuum entstehen.

Wenn dein Becken irgend wann pipi-warm ist und du den Absorber nicht betreibst kann der schon mal recht heiß werden. Dann gibt es Wasserdampf im System, das bedeutet gleichzeitig u.U. eine gewaltige Druckerhöhung im System. Da kann ein Rückschlagventil unter Umständen schlecht kommen, besonders wenn das andere Ende der Leitung auch noch zu ist.

MfG
uwe
Antworten