Älteres Schwimmbecken im Freien fliesen?

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
hansemann
Beiträge: 2
Registriert: 22.06.2005, 16:07

Älteres Schwimmbecken im Freien fliesen?

Beitrag von hansemann »

Hallöchen,
ich möchte meinen Pool, der vom Vorbesitzer stammt, renovieren. Er ist 8-eckig, ca. 26 m² und ca. 13 Jahre alt (seit mindestens 7 Jahren ohne Wasser und ohne neuem Schutzanstrich). Laut Sohn des Vorbesitzers aus WU-Beton und sehr aufwändig mit genauer Statik, Schalung etc. konzipiert. Ich habe jetzt mal den Dampfstrahler genommen und ihn gesäubert. Dabei ging nicht nur sehr viel weißer Staub ab, sondern auch Teile des blauen, teilweise stark verwitterten Kautschukanstriches. Teilweise flogen ganze Fugenstücke heraus. Seltsamerweise brachen auch kreisrunde und gleichgrosse Mörtelscheiben heraus, darunter sieht man jetzt Einstanzungen, wahrscheinlich wurden da irgendwelche Teile verschraubt.
Wenn ich jetzt Fliesen anbringen möchte, was ist zu tun mit möglichst wenig Aufwand?
Reicht es aus, die alte Farbe komplett abzuschleifen, dass man den Beton sieht?
Dann speziellen Fliesenkleber und frostsichere Badfliesen drauf?
Oder mit Secoral erst alles ausgleichen (Löcher, rausgebrochene Fugen etc. )
bzw. vorsichtshalber abdichten (Löcher, rausgebrochene Fugen etc. )?
Wie lange halten die Fliesen dann voraussichtlich?
Bleibt es dauerhaft dicht?
Wie teuer kommt ungefähr Material für ca. 26m²?
Vielen Dank für euere Bemühungen!
hansemann
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

hallo Hansemann,

vermute, dass die runden Löcher durch Abstandshalter der Schalung sind.

Wieviel qm² Fliesen hast du schon verlegt? Wieviel davon im Aussenbereich?

Ich würde mal schätzen, dass von 100 Fliesenleger 2 in der Lage sind ein Schwimmbad fachgerecht zu verfliesen.

Bei uns im Ort wurde ein kommunales Hallenbad neu gebaut. Auftraggeber betrieb bereits zwei Bäder, nur Fachleute am Werk.

Da hielten die Fliesen sechs Monate.

Dafür hatten sie auch erst nach 1 1/2 Jahren Probleme mit Legionellen.

Möglichst wenig Aufwand ist aus meiner Sicht nicht drin.

Dauerhaft dicht ????? wer weiß!!!

Fliesenpreise von... bis....

Ich rate jedem dazu, nach Möglichkeit alles selbst zu machen.

In deinem Fall rate ich jedoch zu einer gründlichen Selbsteinschätzung.
Hier kannst du reichlich Geld versenken.

Wenn du es jedoch selbst in Angriff nimmst, lass uns daran teilhaben.

MfG
uwe
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo hansemann,

da hat uwe vollkommen recht mit seinen erfahrungen ( beitrag ).

eine verfliesung des schwimmbeckens sollte in epoxydharz erfolgen, genauso wie die verfugung auch. es gibt da einige gute produkte, kann dir aber nichts empfehlen, da ich das auch nicht mache.....
zu fliesen....die guten italienischen kannst du in der regel vergessen....preisklasse ist villereu & boch und ähnliche.....( erst recht für draußen ) .

seber machen ohne ( mit wenig ) erfahrung wird ein teures projekt.

mit freundlichen grüßen
Axel
Amateur
Beiträge: 333
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitrag von Amateur »

Hallo hansemann,

wie du den vorangehenden Beiträgen entnehmen kannst ist das fliesen von Schwimmbädern nicht ohne. Fliesen sind NICHT! wasserdicht und müssen deshalb hohlraumfrei verlegt werden weil sich sonst Wassernester dahinter bilden, die verkeimen und bei Frost die Fliesen absprengen. Dazu muss das sog. kombinierte oder Buttering-Floating Verfahren angewendet werden. Einfach Kleber mit Zahnspachtel verteilen und Fliesen drauf ist nicht.

Als Fliesen habe ich Spaltplatten von Agob Buchtal verwendet. Wenn man keine ausgefallenen Farbwünsche hat kann man die Serie "Basis" nehmen. Die liegen preislich noch im erträglichen Rahmen. Die blauen Badezimmerkacheln aus dem Baumarkt sollte man lieber gleich vergessen, genau wie den berühmten Flexkleber. Ein Amateur braucht unbedingt erstklassiges, für Schwimmbäder zugelassenens Material, sonst geht es garantiert schief. Schau dir als Einführung in die Materie mal die Seiten oben unter Infopool und dann weiter unter Fliesenverlegung an.

Ob du das Becken z.B. mit Seccoral abdichten musst hängt vom Zustand des WU-Betons ab. Wenn es keine Risse gibt und auch sonst noch alles dicht ist (Dichtprobe machen) braucht man keine zusätzliche Dichtschicht. Auf alle Fälle braucht man aber einen tragfähigen Untergrund, d.h. alle Farbreste, loser Beton usw. müssen runter. Ausbrüche und Fehlstellen dann z.B. mit Polycret spachteln. Wenn es zu viele sind (wie bei mir) kann man das Becken auch mit Zementputz PG3 neu verputzen. Das ist aber auch nicht so trivial. Wie man es richtig macht siehe z.B. unter http://www.wasser.de/aktuell/forum/inde ... =verputzen

Wenn das Becken undicht ist wird es richtig aufwendig. Dann sollte man sich nochmal ernsthaft mit einer Folie beschäftigen. Wenn es denn unbedingt Fliesen sein müssen (wie bei mir) braucht man eine alternative Dichtschicht, z.B. Seccoral 2K. Dazu brauchen alle Einbauteile einen Kragen oder Flansch, an den man die Dichtschicht anschließen kann. Da die bei den alten Einbauteilen normalerweise nicht vorhanden ist muß man eine Manschette aus Epoxydharz dranspachteln. Wie das geht steht z.B. unter www.sopro.de/planer/de/data/pdf/Planer_Kap04.pdf
Der Aufwand für so eine Abdichtung ist enorm weil man etliche Schichten aufbringen muß. Dagegen ist das verfliesen schon fast wieder harmlos. Ich habe für die Renovierung meines Hallenbads (Totalsanierung des undichten 4x8m Betonbeckens, Umbau auf Überlaufrinne, neuer Beckenumgang mit Fußbodenheizung, Innendämmung der Halle, Lüftungsanlage usw.) bisher mehr als 1000 Stunden gebraucht und es ist immer noch nicht alles fertig. Da ist der Baufrust und der Stress mit der besseren Hälfte irgendwann vorprogrammiert.


Viel Erfolg, Amateur
hansemann
Beiträge: 2
Registriert: 22.06.2005, 16:07

Vielen tausend Dank!!!!

Beitrag von hansemann »

Herzlichen Dank für euere Hilfe!!!
Ihr habt mir sehr geholfen und vor einem großen Fehler bewahrt. Ich werde jetzt mal weitersparen und zu gegebener Zeit eine Fachfirma beauftragen.
LarsL
Beiträge: 21
Registriert: 12.02.2005, 22:29

Folie

Beitrag von LarsL »

Wir wollten unser Becken auch Fliesen und hatten uns für Glasmosaik entschieden. materialpreis ist sogar erträglich. Dann aber auf der Suche nach einem Fliesenleger wurden wir mit den beschriebenen Problemen konfrontiert. Da haben wir von den Fliesen Abstand genommen.

Unsere Lösung: Folie in Glasmosaikmuster. Sieht täuschend echt aus und ist wie Folie im allg. total problemlos. Für ein normales Rechteckbecken ist das auch recht überschaubar von den Kosten.
Antworten