Alter BW-Durchlauferhitzer als Poolheizung und Rechenhilfe..

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Sunny80
Beiträge: 14
Registriert: 20.04.2007, 19:12

Alter BW-Durchlauferhitzer als Poolheizung und Rechenhilfe..

Beitrag von Sunny80 »

Hallo zusammen,

ich benötige für ein Spassprojekt mal eure Rechenhilfe:
In einem großen deutschen Auktionhaus werden im Moment Durchlauferhitzer mit Benzin 1:25 aus BW Beständen angeboten.
Diese sollen eine regelbare Leistung von 43-128kw haben bzw. eine Heizleistung von 35000kcal/h - 110000kcal/h.

Ich habe einen Pool mit 21m³ ist an sonnigen Tagen meist so um 23-25°C (kleine Solarheizung) sonst ohne Sonne nur 20°C.
Ich möchte gerne für eine Poolparty abends den Pool auf Badetemperatur aufheizen können (38-40°).

Ob sich das o.g. Gerät wohl eignet?

Wenn ich mich recht erinnere braucht man 1kJ Energie um 1 Liter Wasser um 1K er erwärmen?!
Umrechnung ergooglet: 35000kcal/h = 170380kJ/h (bei Faktor 4,1868)

D.h. bei der minimalen Leistung wäre es genug Energie um 170m³ in 1h um 1K zu erwärmen bei meinen Becken müssten das doch etwa 8K/h.

Bei isoliertem Becken mit Polyurethandeckel sollte ich es doch in 3 Stunden schön muckelig warm haben, oder?

Das Gerät hat einen max. durchsatz von 3600l/h

Allerdings braucht die Brennkammer max 24l Benzin/h (ich habe hier nur mit der o.g. min. Leistung gerechnet).
Also nicht gerade billig. Aber für 1-2 Abende im Jahr...
Ist natürlich auch alles ein wenig Spinnerei!

Funktioniert das wohl so mit dem Teil? Oder habe ich grobe Denkfehler gemacht?

Freue mich über eure Ratschläge und Gedanken dazu!!!

Gruß
Sunny

Link zur Maschine (keine Werbung - nur Info):
http://cgi.ebay.de/Motan-Wasser-Heizung ... dZViewItem
Sunny80
Beiträge: 14
Registriert: 20.04.2007, 19:12

Beitrag von Sunny80 »

noch eine kleine Zusatzfrage:

Mein Pool: 15qm Wasseroberfläche, 24cm Betonwände, ringsherum mit 8cm PU Dämmplatten isoliert

Mal angenommen, die Wassertemperatur wäre auf 38°C - wie schnell würde das Wasser an Termperatur verlieren wenn keine Energie mehr zugefürt würde?
Wieviel müsste mal zuheizen um die Temperatur zu halten?

Gruß
Sunny
Benutzeravatar
Andy1212
Beiträge: 370
Registriert: 04.02.2006, 14:12
Wohnort: 99848

Beitrag von Andy1212 »

Hallo

Solange er noch abgedeckt ist würde ich sagen in 24Stunden ca.1-2Grad also nicht viel. Interessant wird es wenn er auf ist und gebadet wird. In der Regel geht man davon aus das ca. 80% des Wärmeverlusts über die Oberflache passiert. Und bei einer Wassertemperatur von 35-38Grad und einer Lufttemperatur sagen wir mal 15-20Grad siehst Du eh nicht wer im Wasser ist bei dem Dampf der da entseht :D . Noch ein Problem ist das es sehr unangenehm werden kann wenn man in die Nähe vom Einlauf der Heizung kommt. Da das Wasser bei solch einer Leistung schon mal 15-25Grad oder noch wärmer in den Pool einläuft. Und bei einer Wassertemperatur von sagen wir mal 35Grad sind das schon 50-55Grad was da aus der Heizung kommt. Da möchte ich nicht aus Versehen an den Einlauf der Heizung kommen. :oops:


MfG Andy
-------------------------------------------------------
Keiner weiss wer wen bescheisst, aber alle wissen sie werden beschissen 8)
hotte
Beiträge: 97
Registriert: 24.03.2006, 10:44
Wohnort: im Westerwald

Beitrag von hotte »

Hallo Sunny,

ich komme auf folgende Werte :
Heizleistung 43 kW, Temperaturspreizung Vorlauf/Rücklauf bei 3600l/h ca. 10 K, Temp.anstieg bei 21m^3 ca. 1.7K/h
bei 128 kW entsprechend 30K Spreizung und 5.2 K/h
Gehen kann das also schon 8)
Der Verlust durch die Wände mit 8cm Dämmung ist wie Andy schon sagt eher gering gegen Verdunstungsverluste.
Wie schnell die Temperatur sinkt, hängt somit auch davon ab, ob der Boden auch gedämmt ist (über/unter der Platte) und ob bzw. wie der Pool abgedeckt ist. Offen würde Dein Pool nachts bei 15°C Außentemp. und 38°C Wasser ca. 4 l/h verdunsten. Pro Liter sind das ca. 2.3 MJ Verlust :shock:

Gruß,
Horst
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo sunny,

so weit - so gut ... nur ist das teil chlorresistent ?
also schwimmbadwasser geeignet.

mit freundlichen grüßen
Axel
b.-l.
Beiträge: 7
Registriert: 16.07.2008, 18:27

Beitrag von b.-l. »

hallo,
ja , das würde mich auch interressieren - drüber nachgedacht habe ich auch schon - eigentlich ne schöne sache - denke aber da man das gerät warscheinlich nicht täglich einsetzt könnte man es ja nach gebrauch mit frischwasser spülen - dann sollte das eigentlich gehn - oder???
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo,

ich glaube, dass diese "Verbrennungs-Heizungen" nach der Feuerstättenverordnung und ggf. anderen jeweils angemeldet und dann von einem Schornsteinfeger überwacht werden müssen.
Bei 120 kg Gewicht eignen sie sich nur für den stationären Einsatz.
Ansonsten: toll, mit Nachspülen sollte das m. E. schon ein paar Jahre bei normalen Chlorwerten klappen!

Gruß Ulli K.
Antworten