Verdunstung Stahlwandbecken mit Einhängefolie

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
RMi
Beiträge: 8
Registriert: 13.03.2005, 19:11

Verdunstung Stahlwandbecken mit Einhängefolie

Beitrag von RMi »

Hallo,

ich habe ein Stahlwandbecken mit Einhängefolie (oval 3,2 x 6m) ins Erdreich eingelassen. Wieviel Liter bzw. cm-Wasserstand verdunstet an einem schönen Sommertag? Ich habe im Forum gesucht, aber nichts Richtiges gefunden.
Der Vorbesitzer hat die Chlortablette (200g) in den Skimmer getan. Ist dies korrekt? Das gechlorte Wasser geht ja so gleich durch den Filterkies.

Vielen Dank
Rene
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo rmi,

durchschnittlich gehen 2 - 5 mm täglich verlustig, bei wind mehr, bei warmen wasser / kalter luft noch mehr.

mit der chlortablette hab ich keinen draht....uwe aber, der könnte dazu was sagen.

mit freundlichen grüßen
Axel
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Rene,

am Anfang meiner Chlor-Erfahrungen habe ich Tabletten in einen speziellen Behälter gegeben der dann im Becken schwamm. Leider suchte sich der immer ein spezielles Plätzchen im Becken (Wind/Strömung) und über kurz oder lang hatte ich helle Flecken im Beckenboden.

Dann kamen kleine Tabletten in den Skimmer, dort lösen sie sich jedoch deutlich schneller auf als vorgesehen (hohe Wasserströmung).

Seit dem verwende ich Granulat. Kommt direkt in den Skimmer wenn die Pumpe läuft.

Dem Filtersand hat es noch nicht geschadet (jetzt seit 6 Jahren drinn).

Unser Becken wird von relativ vielen unterschiedlichen Besuchern genutzt.
Manche waschen sich ihren Ars.. nicht bevor sie ins Wasser gehen.

Eine zeitlang hat einer reingerotzt. Ob eines von den Kindern oder auch der Älteren nicht auch in das Becken *zensiert* ist nicht so klar.
Es gibt auch den Effekt der ungewollten Blasenkontraktion beim Einsteigen in das kühle Wasser, dabei gehen ungewollt einige ml Harn ab.

Da verlasse ich mich lieber auf Chlor.

Nach dem ich weis, dass der ein oder andere auch Fußpiltz hat trage ich auch immer Badelatschen.

Anderer Seits, wenn ich bedenke welche Vielzahl an Sexualpraktiken zum Einsatz kommen, und alles ohne Chlor. Prost Mahlzeit.

Hauptsache das Wasser ist schön blau.

MfG
uwe
RMi
Beiträge: 8
Registriert: 13.03.2005, 19:11

Beitrag von RMi »

Danke für euer posting. Gestern über Tag habe ich bestimmt 2cm Wasser verloren. Ich werde mal schauen ob ich Beschädigungen der Folie finde.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo uwe,
du kannst leute kennen :shock:
und dein filter arbeitet noch gut nach 6 jahren gleichen filtersand ? oder verstehe ich das miss????

Axel
RMi
Beiträge: 8
Registriert: 13.03.2005, 19:11

Beitrag von RMi »

Hallo,

habe das Problem gefunden. Am Sandfilter ist oben am Ventil Wasser ausgetreten. Aber nur, wenn die Pumpe lief. Sah nach sehr wenig aus, es hat sich aber summiert.

Gruß und Dank

RMi
RMi
Beiträge: 8
Registriert: 13.03.2005, 19:11

Beitrag von RMi »

Hallo,

da ist wieder mein Problem.
Ich habe neues Wasser eingelassen und verliere wieder Wasser. An der Filteranlage geht nix weg. 2-3cm, die nach 24h weg waren, wären ja ca.500Liter. Wie findet man am besten so ein Leck? Mein einziger Plan momentan: Warten bis sich der Wasserpegel stabilisiert hat, das Leck muß ja dann oberhalb sitzen.
Vielleicht hat ja von Euch noch jemand einen Tipp.

Danke und Gruß
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo RMi,

also bei 500 Litern solltest Du doch irgendwo zumindest ein Rinnsal sehen,
wenn nicht, dann das entsprechende Level abwarten.

Bist Du sicher, dass kein Wasser durch den Abfluß des 6-Wege-Ventils abfließt? Da wäre dann ggf. die Dichtung auszutauschen.

Wasserverlust abhängig von Pumpenlauf?

Gruß Ulli K.
RMi
Beiträge: 8
Registriert: 13.03.2005, 19:11

Beitrag von RMi »

Hallo,

ich habe schon das Gefühl das mehr Wasser bei Pumpenlauf wegging. Jetzt ist der Wasserstand schon unter dem Skimmereinlauf und ich kann nicht mehr pumpen. Am Sandfilter ist alles trocken. Die 500 Liter kommen mir ja auch sehr viel vor, müßte rechnerisch aber hinkommen.

Gruß RMi
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo rim,

so wie ulli schon sagte .... wasserstand fallen lassen, bis er zum stehen kommt ... das ist dann der punkt wo du suchen musst.

problem ist nur verrohrung oder beckenwand .... oder einbauteil.
bei den einbauteilen ( uw scheinwerfer ) kann das wasser auch aus dem schutzschlauch des kabels austreten .....

aber da wirst du dich schon durchsuchen....
aber warte ersteinmal ab....

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten