Hallenbad überwintern

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

bluesunny
Beiträge: 24
Registriert: 03.03.2007, 13:09
Wohnort: Melsungen

Hallenbad überwintern

Beitrag von bluesunny »

Hallo Poolfreunde,

ich wende mich heute mit einer vermutlich etwas ungewöhnlichen Frage an euch.

Und zwar überlege ich das Wasser in unserem Hallenbad über Winter auskühlen zu lassen und den Filter so lange nicht zu betreiben.

Im Frühjahr will ich das Wasser wieder aufheizen. So spare ich mir die Entleerung und das wieder Auffüllen.

So lange genug Chlor im Wasser ist, dürfte das im Grunde kein Problem sein. Alternativ könnte man ja auch im Hallenbad ein Mittel zur Überwinterung zugeben.

Hat von Euch Jemand Erfahrungen mit einer solchen Vorgehensweise?
Und haltet ihr das so für möglich oder habt praktische Tips für mich?

Vielen Dank schon mal für eure Postings,

Sven
Pool-Neuling
Benutzeravatar
Düse
Beiträge: 160
Registriert: 21.05.2005, 20:34
Wohnort: NRW

Beitrag von Düse »

Hallo,
das mit dem Überwinterungsmittel kannst du vergessen denn dann wird ein Wasserwechsel erforderlich,den du ja vermeiden wolltest.
Ich persönlich sehe da nur 2 Möglichkeiten.
1. Du spannst über das Becken eine Lichtdichte Plane dann kannst du die Chlorzugabe und die Filterung komplett aussetzen.
2. Du reduzierst deine Pumpenlaufzeit und Chlorung in verbindung mit deiner Beckentemperatur auf ein minnimum.

Gruß Düse :D
bluesunny
Beiträge: 24
Registriert: 03.03.2007, 13:09
Wohnort: Melsungen

Beitrag von bluesunny »

Hallo Düse,

vielen Dank für den Tip!

Ich werde es mal ohne Überwinterungsmittel und Plane versuchen.
Wenn das Wasser nicht geheizt wird und Niemand schwimmt und das Becken mit einer blauen Luftpolsterfolie abgedeckt ist, müsste es funktionieren die Pumpe nicht laufen zu lassen.

Ich werd zunächst eine Rückspülung machen, dann eine Stoßchlorung, das Wasser nochmal komplett durchfiltern und anschließend die Pumpe abschaltzen.
Zwichendurch kann ich das Becken mal öffnen, den Chlorgehalt überprüfen und evtl. nachchloren und wieder filtern.
Pool-Neuling
roger
Beiträge: 130
Registriert: 17.04.2006, 11:33
Wohnort: zuhause

Beitrag von roger »

Nabend

Düse hat schon recht...Lichtdicht MUSS die Plane sein.Und die Luftpolsterfolien lassen Licht durch.Wo Licht, da Algen...Jedenfalls ohne filtern und Chlor...
Mfg Roger
Nein danke ich muß noch fahren....
bluesunny
Beiträge: 24
Registriert: 03.03.2007, 13:09
Wohnort: Melsungen

Beitrag von bluesunny »

Naja, ich wollte mir eben möglichst wenig Arbeit machen...

Habt ihr vielleicht einen Tip; welche leichte Folie man nehmen kann?
Ich müsste dann Dachlatten oder ähnliches über das Becken legen, worauf die Folie dann aufliegt.
Pool-Neuling
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Sven,
Ich müsste dann Dachlatten oder ähnliches über das Becken legen, worauf die Folie dann aufliegt
warum, lass doch die Folie auf dem Wasser aufliegen.

MfG
uwe
bluesunny
Beiträge: 24
Registriert: 03.03.2007, 13:09
Wohnort: Melsungen

Beitrag von bluesunny »

Hallo Uwe,

meinst Du ich sollte die Luftpolsterfolie aufrollen und dann die neue Folie auf das Wasser legen? Dazu müsste die neue Folie schwimmen...
Pool-Neuling
McMuler
Beiträge: 58
Registriert: 27.01.2007, 14:18

Beitrag von McMuler »

bluesunny hat geschrieben:Hallo Uwe,

meinst Du ich sollte die Luftpolsterfolie aufrollen und dann die neue Folie auf das Wasser legen? Dazu müsste die neue Folie schwimmen...
Was sie in (fast) jedem Falle eh macht.... So ziemlich alle Kunststofffolien schwimmen :-)
Fatal error: Call to undefined function Denken() in /srv/www/httpd/phpbb/web/forum/showtopic.php on line 358
Warning: include(signatur.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory
hotte
Beiträge: 97
Registriert: 24.03.2006, 10:44
Wohnort: im Westerwald

Beitrag von hotte »

So ziemlich alle Kunststofffolien schwimmen
na ja ....
Rohdichte PVC ca. 1.2 g/cm^3
Rohdichte FEP ca. 2.1 g/cm^3
Rohdichte TPU ca. 1.2 g/cm^3
.....

PE-Folien sind ok, ca. 0.95 g/cm^3 :wink:

Gruß,
Horst
Amateur
Beiträge: 333
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitrag von Amateur »

Solange der Folienrand nicht im Wasser liegt schwimmt jede Folie. Schiffe aus Stahl schwimmen schließlich auch :idea:
Sie darf nur , genau wie das Stahlschiff, kein Loch haben. :mrgreen:

viele Grüße,
Andreas
hotte
Beiträge: 97
Registriert: 24.03.2006, 10:44
Wohnort: im Westerwald

Beitrag von hotte »

.... war ja klar, daß so was kommen mußte :twisted: 8)
selbst die Nähnadel schwimmt dank Oberflächenspannung MIT Loch :lol:

Gruß,
Horst
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3854
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ hotte,

.... und wenn die nadel senkrecht steht und diese ins wasser kommt gibts einen lauten schrei ( vom wasser ). tut ja schließlich weh.

Axel
hotte
Beiträge: 97
Registriert: 24.03.2006, 10:44
Wohnort: im Westerwald

Beitrag von hotte »

jaja, gebt's mir !

Sorry Sven, hätt ich mal nur nix gesagt :oops: :mrgreen:
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Also, wenn ein Reißnagel im weitesten Sinn eine Nadel ist, schwimmt die auch senkrecht.

8)

uwe
McMuler
Beiträge: 58
Registriert: 27.01.2007, 14:18

Beitrag von McMuler »

Also wenn meine "bessere Hälfte" einen Reißnagel hat, schwimmt sie auch nicht wenn ich sie senkrecht ins Wasser stelle :-P
Fatal error: Call to undefined function Denken() in /srv/www/httpd/phpbb/web/forum/showtopic.php on line 358
Warning: include(signatur.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory
Antworten