Schwimmbadbeschichtung

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Benutzeravatar
GeorgDüsseldorf
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2009, 11:08

Schwimmbadbeschichtung

Beitrag von GeorgDüsseldorf »

Hallo Forum !
Ich hoffe ich poste hier richtig , den die meisten Theards , sind ja schon etwas älter .

Bei der Durchsicht einiger Themen , habe ich bemerkt das es immer wieder probleme gibt mit Fugenabnutzung oder Fliesen die Probleme machen oder Folien die einfach nur schlecht Aussehen im laufe der Jahre ist das eben auch so NORMAL !

Zu den Fugen , die sollten nicht unbedingt mit Expozytharz geschlossen werden , da dieses Material sehr hart wird und damit auch brüchig .

Zu den Fliesen , wenn die Fugen dicht sind und somit Ausgeschlossen werden kann das hier ein Wasserverlust stattfindet , kann man das becken auch Beschichtenda reicht ein zweimaliger beschichtungsvorgang aus und das Becken ist selbst bei einer Wassermenge von bis zu 60 Tonnen dicht .

Folien , würde ich für ein Becken nicht unbedingt empfehlen wollen , da diese mit der zeit Ausbleichen und einen Rand bildn der sich aus den verschiedensten Materialien zusammensetzt wie Schminke , Bräunungmittel.Sonnencrems usw.

Da ich selber ein kleines Forum betreibe , das aber nur im Bereich Kampfsport , weiss ich wie Böse ein Admin werden kann wenn er ständig Werbung in seinem Forum hat , daher nenne ich hier auch keine Hersteller vob Materialien oder Firmen .

Schaut euch im Internet um und googlet unter Poolsanierung oder Poolbeschichtung , dann werdet ihr schon was finden .

Viele Grüße !
Georg
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

.... und was willst du uns damit sagen ... das du von schwimmbecken nicht all zu viel ahnung hast ???

denn deine protesen sind schon nicht so doll.

nicht die beschichtung hält 60 t sondern das bauwerk !
epoxydharz gibts auch in " gummiweich" nicht nur steinhard .. außerdem ist das fugenmittel epoxydvergütet.
und wenn ein fliesenleger oder ein "amateur" auf einer gemauerten wand versucht das dicht zu bekommen wirds nichts

ich denke bleibe lieber bei deinem kampfsport .....

Axel
Benutzeravatar
GeorgDüsseldorf
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2009, 11:08

Beitrag von GeorgDüsseldorf »

Axel Zdiarstek hat geschrieben:.... und was willst du uns damit sagen ... das du von schwimmbecken nicht all zu viel ahnung hast ???

denn deine protesen sind schon nicht so doll.

nicht die beschichtung hält 60 t sondern das bauwerk !
epoxydharz gibts auch in " gummiweich" nicht nur steinhard .. außerdem ist das fugenmittel epoxydvergütet.
und wenn ein fliesenleger oder ein "amateur" auf einer gemauerten wand versucht das dicht zu bekommen wirds nichts

ich denke bleibe lieber bei deinem kampfsport .....

Axel
_____________________________________________________________________________________________________

1. Ich habe keine Prothesen !
2. Das mit dem verfugen bezog sich auf einen Beitrag und nicht auf dein Göttliches Wissen !
3. Ich meine wirklich 60 Tonnen Waserbewegung , denn auch du weisst wenn die in Wallung kommen dann kommen die in
Wallung . Da machst du nichts mit Silikon oder Chlor - Kautschuk .
4. Habe ich gesagt ich bin Profi oder Amateur ?
5. Nun wenn du eine gemauerte Wand dicht bekomen willst dann muss ich dir leider sagen es geht , es kommt halt nur darauf an womit .

Aber das muss ich einem Profi wie du einer bist so entnehme ich deiner antwort ja nicht erzählen oder ?

Schönen Abend noch !
Georg
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo georg,

gemeint waren eigendlich nur die thesen ... :)

das mit der mauer meinte ich so wie ich es schrieb ... das man ein gemauertes schwimmbecken mit folie oder gfk dicht bekommt ist klar, aber wohl nicht mit fliesen.

das in einem schwimmbecken ( z.b. 60 m³ ) diese menge in bewegung bekommt bezweifle ich stark.
das geht in einem wellenbad, aber das ist ja technisch auch anders gelöst und anders als wenn eine familie "welle" macht.
für eine wirklich große "welle" fängt das umgebende erdreich den druck ab .... nicht die mauer ( oder bei entsprechender dimensionierung beton auch über dem erdreich).

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten