Oval Pool einmauern?

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Oval Pool einmauern?

Beitrag von 3ckv »

Hallo Leute

Ein bekannter hat ein Oval Pool 5.50 x 3.6 x 1.5 bestellt.
ich darf die Bauleitung übernehmen :lol: :lol: :lol:


in der Anleitung steht, das an den beiden geraden Seitenteilen eine 25cm.Starke Stützmauer mit Hohlsteinen gemacht werden muss.

ist diese Mauer wirklich nötig?
reicht es nicht, wenn es lediglich mit Magerbeton hinterfüllt wird?

besten Dank für Eure Tips
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3852
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo,

manchmal stehen doch wichtige dinge in einer aufbauanleitung !!!!

wie willst du bei aller sparsamkeit die genauen maße des schwimmbeckens einhalten .... dadrüber würde ich mir an deiner stelle mein köpfchen zerbrechen.

Axel
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo 3

ja, die Mauer ist notwendig.

Wird ein "Gegenstand" mit "Druck" gefüllt, will der immer rund werden. Beispiel Luftballon, oder blas mal eine Papiertüte auf.

So wollen auch die geraden Seitenwände des Ovalbeckens rund werden. Fülle ein Ovalbecken mit Wasser, drückt das Wassser das Oval rund.
Die Mauern verhindern das.
Der runde Teil des Becken bleibt rund weil das Wasser ihn auch nur rund drücken könnte.

Die Magerbetonfüllung sorgt dafür, dass das Erdreich nicht das Runde, wenn kein Wasser drin ist, eindrückt.


Man kann auch ohne "Mauer" auskommen, jedoch das muss man können. Wer das können kann würde hier nicht fragen.
Also versuch es bitte nicht. Obwohl, Becken gehört dir ja nicht. :evil:

MfG
uwe
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Aha

Beitrag von 3ckv »

Danke Axel

ja, das leuchtet ein :lol:

also, wird die Mauer gemacht.



noch eine andere Frage:

Die Sandfilteranlage ist bereits vorhanden, jedoch ich denke das es keine Selbstansaugende Pumpe ist.
jedoch die Gegebenheit, wenig Platz, nahe am Haus, und nahe an einer abfallender Böschung, lassen kaum Platz für einen ausreichenden Technik Schacht.

optimal, wäre die filter Anlage über dem Wasser Niveau, in die nahe Garage zu verlegen.

jedoch denke ich,das die Pumpe dies nicht Schaft.

wie wäre es, wenn man lediglch die Pumpe in einen Schacht, unterhalb des Wasser Niveau anbringen würde, den Filterkessel mit dem Ventil in die Garage stellt? Höhendifferenz ca 1mt.?

Entleerung der Rohre natürlich sicherstellen?


nochmals besten Dank für die Tipps
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von 3ckv »

Uwe Kreitmayr hat geschrieben: ja, die Mauer ist notwendig.


Man kann auch ohne "Mauer" auskommen, jedoch das muss man können. Wer das können kann würde hier nicht fragen.
Also versuch es bitte nicht. Obwohl, Becken gehört dir ja nicht. :evil:

MfG
uwe


Auch Dir Uwe, besten Dank für die verständliche Erklärung.

ja, leuchtet ein, deshalb wird die Mauer gemacht.

besten Dank
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo 3,

ja, du kannst die Pumpe entfernt von dem Filterkessel aufstellen.
1m Höhenunterschied spielt keine Rolle.

MfG
uwe
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3852
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo,

hast du eine typenbezeichnung der filteranlage oder der pumpe ?

mit freundlichen grüßen
Axel
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

muss die Mauer bis zu Wasserspiegel?

Beitrag von 3ckv »

noch eine Frage.

der Bekannte hat einen Oval Pool, das es eine Stützmauer braucht ist inzwischen klar.

nun kommt jedoch eine grosses Fragezeichen.

angedacht war, da das Gelände nicht ganz gerade ist an der geraden Seite, den Pool ca. 20cm raustehen lassen
nun war der Bagger da und hat gegraben. und obwohl der Architekt grünes Licht gab, das keine Rohre zum vorschein kommen, aber nun ist es anders, die Kanalisation ist im Wege.

Da die Rohre nicht umgelegt werden können, stellt sich nun die Frage, ob der Oval Pool mit total 1.50 mt.
Teilversenkt werden kann?
an der geraden Seite würde er somit ca. 50cm herausragen.

muss an diesen 50cm die Stützmauer wirklich bis oben sein????

würde nicht so schön aussehen!


was meint Ihr???
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Da ich das Becken nicht kenne, sag ich jetzt einmal; ja die Wände müssen bis Oben hin.

Kommt jetzt darauf an wie das Becken aufgebaut ist.

Wie sieht es den aus wenn du beim Hersteller anfrägst?

MfG
uwe
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von 3ckv »

Ja, der Lieferant sagt ganz klar, die Mauer müsse bis unter den Handlauf.

Ok, muss das Projekt halt angepsst werden.

schöne Grüsse
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

noch eine letzte Frage

Beitrag von 3ckv »

Der Pool ist 5.30 meter lang.

Die bestehende Pumpe, ist nichts verücktes, doch der Kollege möchte es mit dieser versuchen.

spielt es eine Rolle, welche Leitung die längere wird. Saug oder Druck???????

ich tendiere, die Saug Leitung vom Skimmer an das Gegenübeliegende Ende des Pool zu ziehen mit der Überlegung
das mit wenig gefälle das Wasser ja selbst zur Pumpe läuft.
wenn die Einlaufdüsen jedoch 6 Meter von der Pumpe wären, die Pumpe diese strecke drücken müsste.

sehe ich dies richtig???

ist es ein Problem, wenn die Leitungen mit 50er PVC gemacht werden, die Pumpe jedoch nur ca 32 Stutzen hat?

besten Dank nochmals
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

spielt es eine Rolle, welche Leitung die längere wird. Saug oder Druck???????
Meiner Meinung nach nein.
ich tendiere, die Saug Leitung vom Skimmer an das Gegenübeliegende Ende des Pool zu ziehen mit der Überlegung
das mit wenig gefälle das Wasser ja selbst zur Pumpe läuft.
wenn die Einlaufdüsen jedoch 6 Meter von der Pumpe wären, die Pumpe diese strecke drücken müsste.

sehe ich dies richtig???
Nein, da die Rohre immer voll sind läuft da nichts von selbst. Gefälle zur Pumpe ist nicht schlecht, wenn man zum Überwintern diese entleeren will.
ist es ein Problem, wenn die Leitungen mit 50er PVC gemacht werden, die Pumpe jedoch nur ca 32 Stutzen hat?
Nein, die Rohre sollten so dimensioniert sein, dass ggf. ein neue Pumpe mit mehr Leistung noch dazu passt.

MfG
uwe
3ckv
Beiträge: 62
Registriert: 05.04.2007, 10:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von 3ckv »

Hallo zusammen

besten Dank für Eure Tipps.

Der Pool steht, Wasser 2/3 gefüllt, Magerbeton drinn.

nun steht morgen der Einbau, des Skimmers und Einlaufdüse auf dem Programm.

Beim Skimmer, ist mir der Einbau klar, jedoch bei der Einlaufdüse habe ich noch ne Frage,
die ich aus der Anleitung nicht entnemen kann:

ist es richtig, wenn die Einlaufdüse wie folgt montiert wird:

Das Teil mit dem Aussengewinde mit Konnterschraube und den Löcher und Gewinden
um die Platte mit der Düse draufzuschrauben < > zwischen Folie und Stahlmantel?

darüber die Folie

und zum Schluss, die Abdeckplatte mit den Schrauben, durch die Folien schrauben????
oder müssen die Schrauben nebst der Folie, auch durch den Stahlmantel????


vielen Dank nochmals

3ckv
Antworten