Chlor und Allergie

Wasserprobleme, Wasserchemie, Wasserpflegemittel, Desinfektion mit Chlor oder Brom, alternative Desinfektion z.B. mit Sauerstoffpräparaten etc.

Moderator: Amateur

bader7
Beiträge: 4
Registriert: 29.06.2005, 19:56

Chlor und Allergie

Beitrag von bader7 »

Hallo,

ich bin neu hier und denke, von Euch ‘ne Menge gute Tipps zu bekommen.

Mein erstes Problem: Vermutlich vertrage ich die Chlorung im Pool nicht mehr. Habe den Pool seit 10 Jahren und chlore mittels flüssiger Chlorbleichlauge auf ca. 0,1 - 1,0 mg/l. Erst in den letzten beiden Jahren spüre ich Kratzen in den Bronchien und im hintere Rachenbereich, zudem meine ich, ständig schlapp zu sein. Andere Poolbenutzer haben das nicht.

Möglicherweise ist das eine allergische Reaktion, vielleicht sogar eine Kreuzallergie aufgrund meiner vorhandenen Pollenallergie.

Meine Fragen: Ist das Problem bekannt? Wie kann man sich dagegen wehren? Sollte man auf UV-Desinfizierung umsteigen?

Danke im Voraus! - Bader7
Login
Beiträge: 12
Registriert: 27.06.2005, 21:58
Kontaktdaten:

Beitrag von Login »

Es gibt eine alternative und die nennt sich AktivSauerstoff, ist genauso Desinfizierend wie Chlor ist aber völlig geruchsneutral und wohl mittlerweile auch sehr beliebt geworden.
bader7
Beiträge: 4
Registriert: 29.06.2005, 19:56

Chlor und Allergie

Beitrag von bader7 »

Hallo Login,

danke für den Beitrag. Mit dem Aktivsauerstoff habe ich mich auch schon ‘mal befaßt, allerdings mangels Informationen noch nicht näher in Betracht gezogen.

Meine derzeitige Chlorung mit der Chlorbleichlauge ist unvergleichlich preisgünstig. Für mein 40 cbm-Außenbecken brauche ich zumeist im Jahr (Juni bis September) nur ein 35kg-Faß zum Preis von 13 Euro!!!
Da muß ich wohl bei der Sauerstoff-Desinfizierung mit erheblich höherem Kostenaufwand rechnen. Nun gut, für die Gesundheit sollte man da nicht auf die “Groschen” gucken.
Aber wenn man ohnehin zu höheren Kosten bereit ist, stellt sich hier erst recht die Frage, ob man nicht gleich auf UV-Desinfizierung abzielt.
Inzwischen erhält man solche Geräte bereits für ein paar hundert Euro.
Ich bitte Dich und auch alle Teilnehmer in diesem Forum um Mitteilung Eurer Erfahrungen und Informationen zu UV-Geräten.
UV-Geräte sollen ja neben der Keimtötung auch gegen Algenwuchs wirksam sein. Wer kann dazu etwas sagen?

Grüße von Bader7
Sandra2010
Beiträge: 10
Registriert: 05.07.2005, 11:23

Beitrag von Sandra2010 »

Hallo Bader7

ich war kürzlich in unserem Schwimmbadzubehör Handel und habe mich dort nach den Sauerstoff Tabs erkundigt. Dort habe ich erfahren, das dies wohl ganz klasse sei aber an besonders schwül warmen tagen, wie wir sie ja hatten müsste trotzdem etwas zusätzlich gechlort werden.
Nunja ausprobieren vielleicht geht es auch ohne oder du kommst mit der kleineren Dosis klar.

Gruß
Sandra
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo bader,
wenn du chlorbleichlauge benutzt brauchst du dich nicht wirklich zu wundern.....
weil es auch auf die gebundenen chloranteile ankommt, die im wasser sind. wichtig wäre zu erste den ph-wert richtig einzustellen und dann nur einmal wöchendlich eine stoßchlorung vorzunehmen.....nicht eien chlorbrühe mit 0,3 mg oder mehr chlor drin.

mit freundlichen grüßen
Axel

PS: tips zue wasserpflege auf meiner HP .../ wasserpflege
bader7
Beiträge: 4
Registriert: 29.06.2005, 19:56

Chlor und Allergie

Beitrag von bader7 »

Hi Sandra 2010,

nach dem Urlaubstrip erst 'mal danke für den Beirag. Ja, mit dem Aktivsauerstoff wäre das sicher nicht schlecht. Aber wenn man gelegentlich doch noch ein wenig Chlor zugeben muß, dann melden sich schon wieder Bedenken.
Da scheint es doch sinnvoll, näher über die UV-Desinfizierung nachzudenken.

Wer hat Erfahrung mit UV-Desinfizierung? Würde mich über jeden diesbezüglichen Beitrag freuen.

Viele Grüße von Bader7
bader7
Beiträge: 4
Registriert: 29.06.2005, 19:56

Chlor und Allergie

Beitrag von bader7 »

Hallo Axel Zdiarstek,

nach meinem Urlaub auch Dir ein Dankeschön für den Beitrag.
Habe etwas nicht verstanden, was meinst Du damit:

".....nicht eien chlorbrühe mit 0,3 mg oder mehr chlor drin" ?

Den ph-Wert halte ich im Bereich ca. 7,1. Stoßchlorung meist einmal in der Woche.

Was hältst Du von UV-Desinfizierung?

Grüße von bader7
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo bader,
wenn du chlorbleichlauge reinkippst hast du einen gewissen chlorgehalt...der nimmt ständig ab..... und du schüttest wieder nach ....usw.
oder einmal die woche eine bestimmte menge rein und ruhe bis in 7 tagen.

weit besser ist die UV-C licht methode. du brauchst kaum chlor oder sauerstoff da alle bakterien abgetötet ( geneschädigt ) werden.
habe dieses jahr einige anlagen eingebaut....sind alle kunden zufrieden.
siehe auch meine HP technik / zubehör oder schlagwörter

Axel
AXI
Beiträge: 3
Registriert: 30.09.2005, 09:36
Wohnort: Österreich

Desinfektion mit Salzsäure und Sauerstoff-Clor-Tabletten

Beitrag von AXI »

Also wir haben unser Schwimmbad früher mit normaler Salzsäure desinfiziert. Seit einigen Jahren verwenden wir "Klortabletten". Diese Tabletten mit einem Durchmesser von ca. 10cm legen wir einfach in jeden Skimmer. Hält je nach Wassertemperatur einige Wochen. Diese Tabletten desinfizieren auch mit Aktivsauerstoff.

Wegen der Cl-Alergie: Man kann gegen praktisch jeden Stoff eine Allergie bzw. Überempfindlichkeit entwickeln. :? Durch eine ständige Reizung (immer wieder Cl-Gas einatmen, immer wieder Pollen einatmen) kann über Jahre eine Allergie ausgelöst werden. :cry:

Wenn die Wasserqualität o.k. ist (gute Filteranlage daher kaum Nährstoffe im Wasser) braucht man kaum Chemikalien. Wir haben eine Kiselgur-Filteranlage. :lol:
Liebe Grüße Euer
AXI
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo axi,

mit salzsäure ( HCl ) wird n u r der ph-wert eingestellt, was anderes macht HCl nämlich nicht. ist eine säure.

langzeitchlortabletten .... ist das gleiche problem wie bei den vorigen beiträgen..... eine ständige chlormenge im wasser und die algen gewöhnen sich daran.....

dem schwimmbadwasser entweicht kein chlorgas....das ist tötlich.
chlor ist im wasser gelöst und zerfällt durch sonneneinstrahlung ( UV-licht ).... also nix chlorgas.....

dann lese mal zur ergänzung des vorhandenen wissens auf meiner HP .../ wasserpflege

mit freundlichen grüßen
Axel
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »


Hallo, alle zusammen!

Ich habe gerade das Forum entdeckt und möchte gerne zu einigen der vorhergehenden Nachrichten weitere Infos aus meiner Sicht geben.

Haut- und Atemreizungen durch Chlor:
Die meisten Haut- und Atemreizungen in Verbindung mit Chlor treten auf, wenn das Chlor nicht richtig angewendet wird. Meist sind es Chloramine, die diese Reizungen verursachen.
Die Bildung von Chloraminen wird begünstigt durch:
1.) zu hohe pH-Werte des Wassers. Die Desinfektionskraft von Chlor nimmt bei steigendem pH-Wert zunehmend ab, deswegen ist es sehr wichtig, den pH-Wert nicht über 7,4 steigen zu lassen!!!!
2.) zu wenig freies Chlor im Wasser: Wenn nicht ausreichend Chlor im Wasser ist, reicht es ggf. nicht aus, die Verschmutzungen im Wasser aufzulösen, so dass sich z.B. Ammoniumverbindungen an Chlor analgern und zusammen mit dem Chlor die unerwünschten Chloramine bilden kann.
3.) zu hoher Cyanursäure-Gehalt im Wasser: Manche Poolbesitzer sind stolz darauf, das selbe Wasser schon mehrere Jahre im Becken zu haben. Bei Verwendung von organischen Chlorverbindungen kommt es aber hierbei zu einer Anreicherung des Chlor-Stabilisators Cyanursäure, der dann bei Gehalten von über 100 ppm die Aktivität von Chlor stark bremsen kann!

Aktivsauerstoff:
Dies ist kein Desinfektionsmittel, allenfalls ein Oxidationsmittel ohne langen Depoteffekt! Viren und Bakterien werden durch Aktivsauerstoff nicht unbedingt abgetötet, meist gelingt es aber, das Wasser schön klar zu halten, klar ist jedoch nicht gleich gesund!!!


UV-Geräte:
können die Schwimmbadwasserdesinfektion unterstützen, insbesondere auch Chloramine aufspalten. Da es jedoch keinen Depoteffekt gibt, ist es alleiniges Mittel nicht ausreichend!


Meine Empfehlung:
Verwendung von Langzeit-Chlortabletten. Diese sind zwar teurer per kg. Aufgrund der sparsamen Dosierung und des deutlich geringenen Bedarfs an pH-Regulierern ist diese Methode durchaus billiger und besser!
Natürlich gerhört zu einer guten chemischen Wasseraufbereitung auch eine gute physikalische Wasseraufbereitung, d. h. ein guter Filter (meist Sandfilter), das gesamte Beckenwasservolumen täglich mindestens 1,5 mal umwälzen!

Ich hoffe, dass dieser Beitrag hilfreich sein wird.

Weieter Infos unter www.melpool.com (deutsche Flagge anklicken!)
und / oder www.melkam.de

Viele Grüße
Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ulli,
deine empfohlene langzeitwirkung hat aber den großen nachteil, das sich die algen daran gewöhnen können. gleiches trift auf bromprodukte auch zu.....

meiner bescheidenen meinung nach ist ein ständiges auf und ab des chlorspiegels in verbindung mit z.B. LV-exal die effizienteste methode algen abzutöten - mit hilfe von chemie !
scherzkeks wie soll uv-c licht eine depotwirkung haben ????
es ist aber eine effiziente methode algen und bakterien zu töten, ohne chemie. dabei sollte der beckeninhalt 3 mal oder öfter durch den quarzsandfilter gehen. und das funktioniert auch bei aussenschwimmbecken !

mit freundlichen grüßen
Axel
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Uli,

hab mal kurz die beiden Links überflogen.

Gibt es die Infos irgendwo kompakt als Datei?

Gibts die Software kostenlos bzw. was kostet sie?

Gibt es irgendwo eine Preisliste?

MfG

uwe
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Axel,
es gibt sicherlich viele Wege nach Rom, diese sollten aber meines Erachtens stets nachvollziehbar sein. Zu LV-Exal kann ich nichts sagen, worum handelt es sich hierbei genau?
Meines Erachtens sollte man nur Produkte einsetzen, von denen man genau weiß, worum es sich handelt (genaue Inhaltsdeklaration etc.). Des weitern sind internationale Empfehlungen und Vorschriften recht aufschlußreich. So ist z. B. Chlor nach wie vor international das am meisten eingesetzte Produkt zur Trinkwasser- und Schwimmbadwasseraufbereitung, so auch in Deutschland z. B. durch die DIN EN 900 sowie DIN 19643.
Aber man lernt nie aus, insofern bin ich durchaus daran interessiert, mehr über das von Dir genannte Produkt zu erfahren. Um was handelt es sich hierbei geanau?

Bis dahin bleibe ich bei meiner Empfehlung mit Langzeit-Chlortabletten.
Wo Licht ist, gibt es auch Schatten. Es gibt keine Methode, die nicht auch Nachteile hätte. Vereinzelte Chlorresitenzien von Algen müssen dann eben punktuell durch andere Mittel bekämpft werden, so. z.B. durch Wasserstoffperoxid, das sich gerade in diesen Fällen besonders gut bewährt.


Hallo Uwe,
die Software kostet € 69,90 und ist beim Schwimmbadfachhandel erhältlich, ebenso Preislisten etc. , so z. B. auch die Melpool-Info-Schrift "Vergleich von 7 verschiedenen Wasseraufbereitungsmethoden mit allen Vor- und Nachteielen sowie Kostenvergleich..."


Viele Grüße
Ulli :P
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ulli,

schau mal auf meine HP .../ wasserpflege

Axel
Antworten