Schon wieder grünes wasser

Wasserprobleme, Wasserchemie, Wasserpflegemittel, Desinfektion mit Chlor oder Brom, alternative Desinfektion z.B. mit Sauerstoffpräparaten etc.

Moderator: Amateur

Antworten
Ralli
Beiträge: 1
Registriert: 19.07.2009, 08:40

Schon wieder grünes wasser

Beitrag von Ralli »

Hallo an alle Poolbesitzer,

Habe mir in den letzten 2 Tagen etliche Beiträge durchgelesen nun ist mir schwindelig !!!!!

Unser Pool ist grün, habe in der letzten Woche versucht es in den Griff zubekommen aber......
Es ist zwischendurch für 1-2 Tage nicht grün aber Trüb gewesen. Ich werde nicht mehr Herr der Lage und bitte um Hilfe.
Das Becken war über Winter abgedeckt und hatte mich eigentlich gewundert, daß das Wasser nach dem abdecken klar und sauber war und nun...........
Meine vorgehensweise war wie folgt: Ph-Wert 8,0 eingestellt auf Ph-Wert 7,4 dann Stosschlorung durchgeführt und Ph-Wert ging wieder auf 8,0, wieder gesenkt auf 7,4 Wasser war bis auf eine Trübung wieder klar, Flockungsmittel verwendet und 1 Tag später war es wieder grün. Habe in abständen von ca. 2 Std gespühlt und rückgespühlt nichts hilft. Sicherlich ist in meiner vorgehensweis ein Fehler aber wo ??????

Nun noch ein paar Daten des Beckens:
Rundbecken 3,00mx1,00m
Sandfilter 4m³/h
Befüllt mit Leitungswasser
Flockungsmittel flüssig
Ph senker Granulat
Stosschlorung Granulat

Es wäre super wenn ich in kürze einen Rat bekäme Danke schonmal im voraus

Gruß Ralli
Ralli
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ralli,

das mit dem flocky flüssig ist mit ursache.

wenn du das "falsche" Cl nimmst geht der ph-wert hoch ..... dann wieder senken .... und nächsten tag kontrollmessung.
flockkartuschen in den skimmer sind effektiver.
die filteranlage durchlaufen lassen - bei bedarf mehrere tage.

wenn du die toten algen nicht raus bekommst freuen sich die noch lebenden über nahrung.

mit freundlichen grüßen
Axel
Hausfrau55
Beiträge: 3
Registriert: 29.07.2009, 13:24
Wohnort: NRW

Grünes Wasser

Beitrag von Hausfrau55 »

Hallo
habe das gleiche Problem wie du habe den Pool jetzt zum zweiten mal leer gepumpt immer wieder bekam ich innerhalb einer Woche grünes Wasser bin mit meiner Weissheit am ende pH ist auf 7,4 Chlor auf 2,5 aber das Wasser ist grün vieleicht hast du ja jetzt schon einen Rat für mich
Hausfrau grüßt alle Poolfreunde nah & fern
metzi
Beiträge: 92
Registriert: 05.05.2006, 18:54
Wohnort: Ingersheim bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von metzi »

camel380
Beiträge: 29
Registriert: 29.08.2008, 16:45
Wohnort: Kaarst

Beitrag von camel380 »

Du solltest den Ph-Wert zwischen 7,0 und 7,2 einstellen.

Das Granulat ist schon richtig, aber hier gibt es entscheidene Unterschiede. (Qualität, Bindemittel, Baumarkt oder Fachhandel)

Du solltest es immer verwenden wenn keinen Sonneneinstrahlung mehr auf die Wasseroberfläche trifft, also Granulat am Abend verwenden. (Pumpe durchlaufen lassen)

Bei guten Granulat werden 10 gramm per m³ empfolen. Diese Menge verdoppeln. (übersteuern)

Einen nicht schäumenden Algenvernichter hinzugeben.

Die Dauerchlorierung mit Tabletten nicht ausser Acht lassen. (immer Tabletten im Chlorschwimer)

Granulat hat die Eigenschaft eine schnelle,starke Wirkung zu erziehlen, sich aber auch wieder schnell abzubauen.

Vorgang gegebenefalls am nächsten Abend wiederholen.
mit freundlichen Grüßen

camel380
metzi
Beiträge: 92
Registriert: 05.05.2006, 18:54
Wohnort: Ingersheim bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von metzi »

Hallo Camel,
was sind denn das für Theorien :shock:

Hier nun zum mitschreiben - wenn ihr schon keine Links lesen tut:

Wasserprobleme

Die meisten Ursachen für grünes Wasser sind:
-Falscher pH Wert. Der sollte bei ca. 7 (-7,2) sein. Ab 7,5 nimmt die Wirkung des Chlors stark ab.

-Cyanursäureproblematik. Cyanursäure aus organischen Chlorverbindungen stabilisiert den Chlorspiegel. Der ideale Cyanursäuregehalt im Beckenwasser beträgt 50 ppm . Bei höheren Werten entsteht eine Überstabilisierung, wodurch das Chlor nicht mehr komplett für die Desinfektion zur Verfügung steht.
Spätestens ab 100 ppm soll das Wasser (teilweise) ausgetauscht werden!!
Darum für Stosschlorung ausschliesslich anorganisches Chlor ( Calciumhypochlorit)
verwenden. Also kein billiges Natriumdichlorisocyanurat.
Für die dauerchlorung Langzeit-Chlortans ( Trichlorisocyanursäure) verwenden.
Auf ausreichende Frischwasserzufuhr achten.

-Keine Algizide in Gebrauch. Der notwendige Einsatz von Algiziden hängt auch stark vom Standort des Pools ab. Je mehr direkte Sonneneinstrahlung umso größer ist die Gefahr von Algenbefall. Bei öfterem Befall sollte man Algenmittel prophylaktisch/vorbeugend zugeben.
Dabei die Gebrauchsanweisung auf der Flasche beachten

-Brunnenwasser. Stark eisenhaltiges Wasser oxidiert ( Eisen + Chlor = Rost).
Das Wasser verfärbt sich dann gelb - braun (Fanta - Spezi - Cola). Durch den blauen Poolhintergrund erscheint es dann als grün.

-Phosphate sind eine gute Algennahrung. Problematik in den 70/80er Jahren in Flüssen. Bei regelmässiger Anwendung ( nur Sandfilter) von Flockkartuschen, werden Phosphate aus dem Poolwasser entfernt.

-Schlechte Wasserhydraulik:
Ideal wäre eine kontinuierliche (= 24 stündige) Filterung mit einer insgesamt täglichen Gesamtumwälzung von mind. des doppelten gesamten Wasservolumens!
Da bei der Filterung ein Teil des Wassers mehrfach , andere Teile deutlich seltener umgewälzt werden, wird selbst bei nominal doppelter Gesamtumwälzung lediglich
86% des Wassers umgewälzt!!!

Es gelten folgende Durchschnittswerte bei privaten Bädern:
1 Umwälzung = ca 67 %
2 Umwälzungen = ca 86 %
3 Umwälzungen = ca 92 %
4 Umwälzungen = ca 95 %
erst bei 8 Umwälzungen = ca 100%

Oftmals werden zu große Filteranlagen installiert, die dann aus nachvollziehbaren Strom-Spar-Wünschen nur einige Stunden betrieben werden.
Besser wären kleine Filteranlagen, die dann möglichst viele Stunden laufen können.

Ausserdem ist darauf zu achten, dass die Pumpe nicht zu stark für den Filter ist.
Ideal : 40-50 m³/Stunde und m² Filteroberfläche.

Merke: Je langsamer die Filterung, desto besser das Filterergebnis..

-Verschmutzter(Veralgter) Filtersand oder Vorfilter.

Trübes Wasser
Fast die gleichen Ursachen wie oben beschrieben.
Zusätzlich kann es auch von zu hartem Wasser (Schichtwasser) kommen. Insbesondere bei Ph-Werten oberhalb von 7,0 trübt Kalk dann das Wasser.
Hier wäre es ratsam das Wasser komplett mit Leitungswasser zu tauschen. Den Sand
bei Verkrustungen gegebenenfalls auch - Kalkablagerungen im Sandfilter.
Ph- kann eventuell bei Skimmereinfüllung dies bewirken.
http://www.pooldoktor.net/forum/milchig ... t7399.html
Bei regelmässiger Anwendung über den Skimmer, tritt diese Verkalkung nicht auf,
da bei jeder Anwendung der kalk gelöst wird. Der Sand bleibt lockerer.
Ausnahme: Korresionsanfällige Filter und Verrohrung.
Siehe dazu : http://www.pooldoktor.net/forum/gruenes ... t7536.html

Arten von Flockmittel:
Flockmittel "kleben" kleine Schwebeteilchen zusammen, dadurch werden sie größer und filtrierbar, oder schwerer und sinken ab.
Flockkissen:
Werden in den Skimmer gelegt. Langsame Abgabe in das Poolwasser.
Flüssigflock:
Wird entweder über eine Dosieranlage laufend der Skimmerleitung vor dem Filter zudosiert oder direkt in das Becken gegeben. Bei starker Trübung ideal. Die Schwebeteile sinken zu Boden. Mehrmals täglich absaugen.
Bei Kartuschenfiltern Pumpe ausschalten, Flüssigflock in den Pool, umrühren, die Schwebestoffe absinken lassen und über entleeren absaugen.
Wichtig zu einer guten Funktion der Flockmittel:
- Unbedingt den auf der Verpackung angegebenen Ph-Wert einhalten!
- Nicht zu viel dosieren, da sonst keine ausreichende Flockung mehr möglich ist.
-Es gibt auch Feinflockmittel auf Polyelektrolyt- Basis. Deutlich feinere Flockung in einem deutlich breiteren Ph-Wert -Spektrum als bei den oben genannten Produkten.



Vorgehensweise bei Sandfiltern:
-Ph-Wert auf 7,0 senken und auf diesem Wert halten
-Stosschloren mit anorg. Chlor (Calciumhypochlorit) Wert auf 4-5 ppm .
-Mutitab zugabe in den Skimmer (Bei sehr starker Trübung zusätzlich Flockmittel und Algenmittel zugeben)
- Pumpe so lange durchgehend laufen lassen,bis das Wasser wieder absolut klar ist.
-Täglich rückspülen.
Bei Bedarf Stosschlorung mit Calciumhypochlorit wiederholen.
Wenn das WAsser wieder klar ist: Multitab zugabe in den Skimmer.

Vorgehensweise von Kartuschenfilter:
-Ph-Wert auf 7,0 senken
-Stosschloren mit anorg. Chlor (Calciumhypochlorit) Wert auf 4-5 ppm .
-Algizid zugabe
-Pumpe so lange durchgehend laufen lassen, bis das Wasser wieder absolut klar ist.
-Mind. 2x täglich Kartusche reinigen.
- Wenn das Wasser klar ist: Langzeittabs zugabe in den Skimmer.
Bei Kartuschenfiltern kein Multitab verwenden!!!!!

Sollte nach 2 Tagen keine Besserung ersichtlich sein. Mind. 1/3 Poolwasser gegen Frischwasser tauschen. Die oben beschriebene Prozedur nochmals durchführen.

Kein Kupfersulfat ( CuSO4) verwenden. Kupfersulfat ist sogar in öffentl Badeanstallten als Desinfektionsmittel nicht zugelassen.

-Falsche Messwerte durch billig Nachahmer Testkits.
Zur Bestimmung des Eisengehaltes, verwendet man Testkits von Lovibond oder Palintest. Gegebenenfalls kann man das Wasser auch in einem Labor untersuchen lassen.

Das wars

Grüße
metzi
Antworten