Wasserbecken im Fotostudio für temporäre Benutzung

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
FotoMagic
Beiträge: 5
Registriert: 09.11.2009, 16:51
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Wasserbecken im Fotostudio für temporäre Benutzung

Beitrag von FotoMagic »

Hallo,
ich habe ein Fotomietstudio und möchte einen Nassbereich von 3x3 Meter einbauen. Dort werden auch Modell mit Stöckelschuhen reingehen…
Das Becken soll für max. 3 Tage einen Wasserstand von max. 10 cm aufweisen. Danach wird wieder abgepumpt und gereinigt. Die Wände sollten dunkel und nicht glänzend sein. Ein Wasser Zu- /Ablauf erfolgt über Schläuche aus dem Bad. Eine Heizung für das Wasser muss ich mir noch ausdenken…
Das Becken befindet sich in einem ehemaligen Kaufhaus in beheizter Umgebung.
Der aktuelle Aufbau sind Bodenverlegeplatten und grüne Rigipswände auf Holzständerkonstruktion.
Beim weiteren Aufbau könnte ich entweder eine Folie im Bodenbereich bis ca. 20 cm hochziehen, oder den Boden und die Wände mit Steingutfliesen in schwarz verkleiden.
Ich habe dazu ein paar Fragen:
Wenn ich Folie nehme, wie muss ich den Untergrund behandeln? Wie bekomme ich ihn wasserdicht?
Die Folie könnte ich auch als Rückwand verwenden, ich trau mir aber nicht zu das Ganze in einem Stück zu Falten, kann ich ein Stück Folie auf 3 Meter Länge anschweißen?
Wenn ich die Wände oberhalb des Folienbeckens nur schwarz anstreiche, bekomme ich die irgendwie wasserdicht? Wie bekomme ich den Anschluss Folie/ angestrichene Wand wasserdicht, damit kein Wasser hinter die Folie läuft?
Wie verklebe ich die Folie denn überhaupt am besten?

Wenn ich Fliesen nehme und diese nur wasserfest verfuge, kommt dann innerhalb von maximal 3 Tagen sehr viel Wasser auf die Unterkonstruktion durch? Reicht es dann wenn die Unterplatten nur wasserfest angestrichen sind und die Fuge Boden Wand mit Silicon gedichtet ist?

Das Projekt ist etwas ungewöhnlich, daher die vielen Fragen.
Danke dass es überhaupt so ein Forum gibt,

LG
Ortwin
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ortwin,

etwas ungewöhnlich schon ...

aber grundsätzlich gehts so wie du denkst nicht.
dein ganzes bauwerk kann kein wasser ab ... rigips und bodenverlegeplatten lösen sich auf.

heißt du brauchst eine 1,5 mm folie als "wanne" unter dem eigendlichen "planschbecken".
dann kannst du ein 400 gr/m² unterlegvlies drauflegen und darauf dann wiederum eine "wanne " aus 1,5 mm schwimmbadfolie.
high heels könnten durch die eigendliche ( innere ) folie durchstechen. das wasser würde in der darunteliegenden wanne aufgehalten werden. durch das schwimmbadunterlegvließ geht so schnell nichts durch.
die schwimmbadfolie gibts in zig farben und decoren. sie ist ausschließlich durch heißluftschweißen zu ( in ) bestimmte formen zu schweißen.

siehe dazu auch meine HP../ schlagwörter / alkorplan schwimmbadfolie

fliesen und ähnliche experimente kannst du getrost vergessen - das wird nichts.

mit freundlichen grüßen
Axel
FotoMagic
Beiträge: 5
Registriert: 09.11.2009, 16:51
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von FotoMagic »

Hallo Axel,

danke für die schnelle und sehr gute Antwort. Ich mach mich jetzt mal auf die Materialsuche bezügliche der gelisteten Folien. Als Durchtrittschutz denke ich eine passendes Stück PVC Boden in die Wanne zu legen. Das Zeugs kann dann bei Bedarf zum Trocknen oder zum Entsorgen entnommen werden.
Sollte ich den Holz/Rigips Untergrund vorher noch irgendwie Versiegeln oder ist das nicht notwendig?
Wenn ich die Folie nicht Dechenhoch verlege, wie kann ich dann den Ansatz abdichten?
Das Ganze Gebilde ist 3x3 Meter in der Grundfläche und hat eine Wandhöhe von 3 Metern. Vorn ist halt ein gr0ßer Einstieg für das Model und zum Fotografieren.
Wenn ich richtig gelesen habe sollte ich also die Wände auch mit der Folie bekleben?
Ortwin
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ortwin,

also solls so eine art begehbarer würfel werden ??
aber das alles bei 10 cm wasserhöhe.

na ja eigendlich würde auch eine doppelte folienwanne ( oder folienwanne mit vließ und lineolium ) ca. 30 cm hoch ausreichen. den rest kannst du ja mit hängendem stoff oder so machen.

den unterbau ( decke / fußboden ) brauchst du nicht isolieren, würde nur mit GFK dicht werden .... alles andere wird nicht dicht.

mit freundlichen grüßrn
Axel
FotoMagic
Beiträge: 5
Registriert: 09.11.2009, 16:51
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von FotoMagic »

Das mit der Folienwanne klingt ja wirklich jetzt einfach. Also nur eine Teichgfolie oder besser eine Alkorplan? entsprechend groß kaufen / zusammenschweißen und gefaltet einlegen. ´
Gibt es eine besondere Falttechnik für den Übergang der Bodenfläche an die senkrechten Ecken?
Soll ich die Folie eher verkleben oder einfach irgendwie an den Rändern befestigen.
Die Wände sind schon "massiv" Holz und Regips, die bekommen dann ja auch Spritzwasser ab. Dieses könnte dann hinter der Folienkante an der Wand laufen. Wie kann ich dort abdichten.

Jetzt noch ein dickes Lob an dieses Forum, hier wird einem super geholfen, (insbesondere von dir Axel)
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo,

das sollte schon heißluftgeschweißt werden.
"einklappen" usw. geht nicht, weil da sehr schnell wasser auslaufen kann.
die folie muss am rand befestigt werden ... annageln ?

wie soll der hintergrund aussehen ?
möglicher weise lässt sich so eine überlappung schaffen wo kein / kaum wasser auslaufen kann.

mit freundlichen grüßen
Axel
FotoMagic
Beiträge: 5
Registriert: 09.11.2009, 16:51
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von FotoMagic »

Hallo Axel,

als Hintergrund wollte ich etwas flexibel bleiben. Ich dachte ich lasse die Wand irgendwie wasserdicht im Aufbau in der Farbe schwarz.
Die Wasserbelastung entsteht dort dann durch Spritzwasse, in der Mitte der Decke soll auch eine Dusche entstehen die über eine Pumpe das Beckenwasser bei Bedarf von oben rieseln lässt.

Die Hintergründe kann ich mit einer Schiene an der Decke festklemmen. Ich dachte an verschiedene PVC Böden als Rückwand aufgehangen.

Ich überlege mir ob ich nicht als Wandbelag Acryl Hohlkammerprofiele wie sie als Deckenplatten verkauft werden anbringe.

Alternativ könnte ich auch Dreinagebahnen als Hintergrund verwenden. Das sind diese schwarzen Joghurtbecherartigen Rollenbahnen die man im Baumarkt kaufen kann. Mit diesen ´Bahnen könnte ich dann über den Folienanschluss hinausgehen. Damit sollte an der Kante kein Wasser eindringen.

Kann man eigentlich die Folie mit Silikon o.ä. abdichten?

LG
Ortwin
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ortwin,

das "zaubermittel" silikon .... das kannst du bestenfalls zum fixieren der wandverkleidung nehmen.
besser du vergisst das silikon.
du könntest auch 0,5 mm teichfolie als wandabhängung nehmen, oder einbache baufolie ... im prinzip alles was kein wasser durchlässt.

das mit der dusche kann auch realisiert werden ... nur die pumpe muss unmittelbar hinter einem FI schutzschalter ( fehlerstromschutzschalter ) angeschlossen werden. hier würde möglicher weise eine teichpumpe reichen.

mit freundlichen grüßen
Axel
FotoMagic
Beiträge: 5
Registriert: 09.11.2009, 16:51
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von FotoMagic »

Alles klar, ich lass dann das Silikon entsprechend weg.
Ob es die Teichfolie oder etwas anderes wird werde ich im Baumarkt erleben.
Als Pumpe und Heizung wollte ich auf ein E-Bay Angebot zurückgreifen. Dort werden Planschbecken mit Pumpe und Heizung für ca. 100€ Angeboten. Das Planschbecken vergesse ich, die Elektrogeräte sollten ja nach VDE zulässig sein. EIn FI kommt direkt vor das Ganze da ich einen extra Verteiler außerhalb des Beckens habe.
Langsam nimmt das Ganze mehr Formen an.
Ich sende dir irgendwann mal Bilder wenn alles Fertig ist.
LG
Ortwin
www.FotoMagic.de
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ortwin,

das mit den bildern wäre nett.

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten