Dringend Rat für mein Spezial-Pool gesucht!

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
venga
Beiträge: 4
Registriert: 06.03.2010, 23:10

Dringend Rat für mein Spezial-Pool gesucht!

Beitrag von venga »

Seit Tagen wälze ich Euer super Forum und werde immer unsicherer... bitte helft mir! Ich plane meinen Art "Lebenstraum": Einen Therapie Pool für Hunde... Nicht lachen o.k.??? Also: Baubeschreibung: Der Raum ist ein "Kriechkeller". D.h.: ein zu 2/3 mit Erde gefüllter Raum, der im Erdreich steht, ohne jegliche Isolierung, über dem sich eine Beton Decke der oberen Räume befindet. 3 Seitenmauern stehen auf einem Streifenfundament in der Erde, eine richtige Wand mit Tür bildet den Abschluß zu den anderen vollausgekellerten Räumen. Wir haben einen 1-geschossigen Flachdach Bungalow und von einem Statiker den "Segen" bekommen. Der Raum hat ca. 6,5om x 5,50m. Von der richtigen Wand her gesehen haben wir jetzt eine Fläche von ca. 3.50 x 4.30 ausgegraben. Die Deckenhöhe ist ca. 2.10m. In dieses ausgegrabene Loch haben wir eine 3x3x1.25 Mauer mit Ringanker gesetzt, in die die Schwimmbadfolie mit Skimmer, Bodenablauf und Wärmetauscher soll. Der Pool bekommt eine Estrich-Styrodur Bodenaufbau von ca. 10-15 cm., dann eine Wasserhöhe von 90 cm, und ein Schwappkante von 20 cm. Alles klar??? Also jetzt habe ich folgende "Haupt-Herausforderungen":
1.) Ich wollte die 3 Außenmauern des Hauses, die auf dem abgemauerten Erdreich stehen, mit Ständerwänden und Fermacell Platten verkleiden. Dann mit Epolin Alu-Flüssig-Dampfsperre von Scherf versehen, dann Feuchtraumputz und streichen (evtl fliesen). Die Iso Plus Lösung ist mir effektiv zu teuer... Kann ich das so machen, oder benötigen die Trockenbauwände eine Isolierung. Wenn ja wo? Auf der Seite zur Hausmauer oder zum Poolraum? Oder beides :roll:
2.) Die Beton Decke muß wohl auch mit Fermacell abgehängt werden, weil Versorgungsrohre und ein Stahlträger daran hängen. Geplant ist auch die Flüssig Dampfsperre. Wie ist es hier mit Isolierung? Soll ich die Zwischenräume hinterlüften?
3.) Die Pool-Mauer wollte ich innen mit Styrodur dämmen und außen nur die Plastik-Hütchen-Baufolie (weiß nicht wie das Zeug heißt) zum Schutz zwischen Mauer und Erdreich anbringen. Oder sollte hier auch noch gedämmt werden?
4) Was mache ich mit dem Boden vor dem Pool? muß der auch ne Dampfsperre bekommen?
5) Ich habe einen Luftentfeuchter. Aber noch keine Heizung und noch keine Idee, wie ich den Raum be- und entlüften kann.
Könnt Ihr mir Tips geben, wie ich es vermeiden kann,daß mir die Hütte über dem Pool wegschimmelt? Wie be-und entlüfte ich am besten? Es gibt 2 Kellerschächte auf der Querseite und sonst nix. Ich kann Löcher durch die Außenwände nach draußen bohren... Habt Ihr Erfahfung mit der Alu Flüssig Dampfsperre? Natürlich werde ich das Wasser mit Knibbelfolie abdecken.
Ich bin Euch für alle Tips SEHR DANKBAR! Bitte nicht so viele Abkürzungen benutzen, ich kenne diese Spezialausdrücke nicht alle...
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo venga,

estens ... fermacell kannst du nicht benutzen, weil das lößt sich bei der luftfeuchtigkeit auf und wird schimmeln.

persönlich bin ich von einer streichbaren dampfsperre nicht überzeugt, weil wenn sich da risse oder setzungen ergeben wars das mit der dichtigkeit.

die mauer außen brauchst du nicht schützen ...

im prinzip baust du eine schwimmhalle ...
also dampf und wärmedämmung umlaufend innen im raum.
fußboden wärmegedämmt und wasserdicht.
heizung des wassers über wärmetauscher.
entfeuchtung der luft kann über eine entfeuchtungstruhe erfolgen ... ist aber wasser und lufttemperaturabhängig.

wie willst du das becken abdichten ?
folie ist bei tieren wenig geeignet ( geht durch die krallen schnell mal kaputt ).
wenn doch, dann ist eine beckeninnendämmung auch nicht unbedingt von vorteil ....

mehr dazu findest du auf meiner HP ... / tips zum bauen

mit freundlichen grüßen
Axel
venga
Beiträge: 4
Registriert: 06.03.2010, 23:10

Beitrag von venga »

Hallo Axel,
danke für Deine schnelle Hilfe! Kannst Du mir bitte einen Tip geben, was ich anstatt Fermacell Platten nehmen kann? Was meinst Du mit:... wie ich das Becken abdichten will? Die Folie ist kein Problem für die Krallen. Ich bin mit im Wasser und führe die Hunde. Muß ich das Becken jetzt von außen dämmen? Könnte etwas eng werden, zwischen die Mauern und die Erde zu kommen... Deine HP ist gut! Habe mir schon einiges angelesen. Vielen Dank für die Unterstützung!
Venga
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo venga,

auf eine wärmedämmung kannst du verzichten.
es kommt ja nicht so auf warmes wasser ( also um 30°C ) an. wenn aber mögich könntest du noch irgendwo 5 cm styrodurplatten hinstellen. 5 cm machen schon einiges.

bei meinem baustoffhändler heißen die platten "Aquapanel " ... also ginge jede zementgebundene platte. fermacell ist gipsgebunden besseres rigips.

mit freundlichen grüßen
Axel
venga
Beiträge: 4
Registriert: 06.03.2010, 23:10

Beitrag von venga »

Danke, Axel! Jetzt habe ich ein paar gute Anhaltspunkte. Hoffentlich darf ich nochmal auf Deine Hilfe zählen, wenn sich die nächsten Punkte (Desinfektion, Lüftung etc.) auftun, und ich sie nicht alleine klären kann.
Viele Grüße und alle Gute,
Venga
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo venga,

als desinfektionsmittel fällt chlor schonmal aus ... denke das UV-C licht angebracht wäre.
luftentfeuchtung ... müsste man mal die temperaturen haben ...

mit freundlichen grüßen
Axel
venga
Beiträge: 4
Registriert: 06.03.2010, 23:10

Beitrag von venga »

Hallo Axel, ja Chlor ist nicht so gut. Die Wassertemp. hat so 25-28 Grad. Ich habe über Elektrolyse nachgedacht und recherchiere jetzt wegen Ionisierung... Zuerst wollte ich UV. Bin mir aber nicht sicher, wie das mit den Bakterien ist... die Hunde bnringen schon viel Scheiß mit rein :wink: und die Hygiene muß zuverlässig funktionieren. Hast Du Erfahrungen mit UV? Ionisierung? Elektronlyse? Bei der Elektrolyse ist es schlecht, weil es die Metalle angreift und ich quasi alles aus Holz oder Plastik einbauen muß. Gut ist der Salzgehalt im Wasser für die Haut und Hauterkrankungen. Mit Algen werde ich hoffentlich kein Problem bekommen, weil ich weder Sonne noch Tageslicht in den Raum bekomme. Oder gibt es auch "Nachtschattenalgen"??? Viele Grüße und vielen Dank, Venga
Antworten