Folie oder GFK? Bitte um Rat

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Ginny100909
Beiträge: 1
Registriert: 10.04.2010, 11:45

Folie oder GFK? Bitte um Rat

Beitrag von Ginny100909 »

Hallo,

wir sind schon seit längerem auf der Suche nach einem passenden Pool für uns. Zur Auswahl steht ein GFK-Pool oder ein Stahlmantelpool mit Folie (weil der einfach günstiger ist). Wir haben uns jetzt mehrfach beraten lassen und kommen nicht wirklich weiter. Von daher hoffe ich, dass hier vielleicht jemand Erfahrungen hat und uns weiterhelfen kann.

Wir haben einen wasserbegeisterten Hund (Labrador), den wir wahrscheinlich nicht wirklich konsequent davon abhalten könnten, in den Pool zu springen, wenn alle drin sind. Ich habe da nun einige Bedenken bei einem Pool mit Folienauskleidung und fürchte, dass wir alle paar Wochen die Folie austauschen oder reparieren müssten, wenn unser Fiffi mit seinen Krallen da rumwuselt (dann wäre es ja auf Dauer ein recht teurer Spaß und der GFK-Pool doch die günstigere Alternative). Ein Poolbauer, der Stahlmantelbecken anbietet, sagte uns, dass das kein Problem ist, die 0,8 Folie hält das problemlos aus. Ich bin etwas skeptisch. Der Poolbauer, der GFK-Pools macht, sagt natürlich, dass die Folie das nicht aushält. Klar, einerseits will er ja seinen Pool verkaufen, andrerseits glaub ich das ja aber selbst auch. Mein Mann hat nun einen Stahlmantelpool mit Folienauskleidung und Treppe aufgetan, da käme der Hund ja leicht raus dann, ohne am Rand kratzen zu müssen, aber ob er das tut?

Wer hat Erfahrungen und kann uns einen Tipp geben?

Das sind die Pools, die aktuell zur Auswahl stehen:

Folie: http://pic.dewo-team.de/%5Fwg%5F195.jpg (4748 Euro)
GFK: http://pic.dewo-team.de/0102345.1.jpg (9000,00 Euro)

und noch eine zusätzliche Frage - beim GFK-Pool wird ja angegeben, daß der keine Bodenplatte und Hinterfüllung braucht - kann das stimmen? Oder braucht man das grundsätzlich und ist das nur (falsche) Werbung?

Vielen Dank und viele Grüße,

Katja
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3854
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo katja,

vergiss die links ...
an eurer stelle würde ich einen isopoo mit 1,5 mm folie und treppe bauen.
ich weiß ist teurer wie die fertigteilfolienbecken, möglicher weise auch teurer wie gfk ist aber aus meiner sicht das optimum.
stahlwandfertigteil mit gfk-treppe wird von manchen "experten" angeboten , ist aber genauso problematisch wie viel gfk fertigteilschwimmbecken.

dazu mehr auf meiner HP ... mal schnökern.

mit freundlichen grüßen
Axel
flipper
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2010, 20:02

Sanierung eines Pools

Beitrag von flipper »

Hallo zusammen,

wir sind in ein Haus gezogen wo vor Jahrtausenden jmd einen Pool in den Garten gebaut hat. Er hat einen Hang aufgeschüttet eine Betonwanne gegossen u diese mit Glasfasermatten ausgekleidet. Die Wurzeln eines Baumen haben sich wohl am Beton vergriffen u ihn zum reißen gebracht. Dabei ist ein Teil der Betonschale geringfügig abgesackt, jedoch genug um die Glasfaser zum reißen zu bringen.

Ich würde ihn gern sanieren, aber natürlich sollte es sich im finanziellen Rahmen halten. Fertige Becken passen leider nicht.

Mein bisheriger Plan ist, die Risse im Beton mit Flüssigbeton auszugießen u die Risse im Becken mit Bolzen u Beton wieder zu verbinden. Danach möchte ich aus Stahl eine Stufenkonstruktion einbauen u alles mit Glasfasermatten verkleiden u abdichten.
Hab schon gelesen, dass das Mischen u Verarbeiten der Harze nicht so leicht ist, aber woher nen Fachmann nehmen?
Auch hab ich nach Abflüssen gesucht u nicht gefunden, auch ist mein Problem, dass das Abflussrohr im Beton bereits eingearbeitet ist u ich nicht rankomme. Auch wie bekomme ich es verbunden u vor allem dicht.

Auch würde ich gern den Absauger zum Filter hin in die Stufenkonstruktion einarbeiten. Ebenso stellt sich mir hier die Frage, wie dicht zu bekommen, bzw. passendes Material zu finden. Wie sieht es eigentlich mit Poollichtern aus? Fand noch nichts zu möglichen Installationen dieser.

Stelle mir das alles nicht so kompliziert vor, allerdings befürchte ich, dass ich das ganze Projekt an einer oder mehreren Stellen unterschätze. Vor allem mussten die ein oder anderen Matten eher fest sein, damit man an ihnen die Installationen vornehmen kann, bevor man alle verbindet. Ist das möglich?

Wär toll, wenn jmd mir beim theoretischen Brainstorming helfen könnte.

vg Melanie
:)
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3854
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo melanie,

wo ist das problem :shock:

aber so ungesehen kann ich dir nicht viel zur reperatur / sanierung sagen.
wenn denn der rest dicht ist, muss keine stahltreppe gebaut werden. yutong stapeln und vernünftig beschichten ist auch dicht und haltbar.

mit freundlichen grüßen
Axel

PS: schau mal auf meine HP
flipper
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2010, 20:02

Beitrag von flipper »

stimmt, das ist auch ne Alternative.

Na ja, als ich einen deiner Beiträge über die Komplexität des Mischens und Anbringens der Hartze gelesen habe, bin ich etwas verschreckt. Gibt es irgendwo Idiotensichere Anleitungen für so was? Oder soll ich wirklich auf die Suche nach einem Fachmann gehen?
Hab noch nie mit Glasfaser gearbeitet u möchte nicht mit unzähligen missglückten Versuchen zu dem Resultat kommen, dass ein Fachmann günstiger gewesen wäre. Wenn es allerdings mit nem Schnellkurs für Dummies getan ist, dann geh ich´s an.

Trotzdem danke.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3854
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo melanie,

fachmann ... ich würde sagen ja !
auf meiner hp findest du eine anleitung ind noch viel mehr.

aber ohne konw how wirds deffinitiv teurer als bei einer firma.

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten