Frage zu Filter und Technik

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Andrea S.
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2010, 08:19

Frage zu Filter und Technik

Beitrag von Andrea S. »

Hallo,

wir planen ein neues Haus und darin soll im Keller auch ein Schwimmbad entstehen. Ich habe mich jetzt schon zu diversen Themen, wie Technik, Filter und Dosiertechnik, Bauweise, Abdeckung etc eingelesen und auch schon Angebote eingeholt. Bevor wir uns jetzt für eines entscheiden, habe ich eine generelle Frage zu den Herstellern: Auf der einen Seite Filteranlage (mit AFM Filtermaterial - wobei ich mir nicht sicher bin, ob das wirklich so viel besser ist??) von Behnke und Mess- Regel- und Dosiertechnik (Chlor und pH minus) von Werner und auf der anderen Seite die komplette Technik von OSPA (allerdings auch die normale Dosieranlage, d.h. nicht die Chlorozonanlage, da diese doch etwas teuer ist). Gibt es Erfahrungen, welche Fabrikate im allgemeinen besser, länger funktionsfähig sind und worauf man achten muss?? Wir haben bis jetzt keinerlei Erfahrungen mit Schwimmbädern (außer Planschbecken für Kinder) und ich habe zu einem halbwegs neutralen Vergleich der Hersteller bis jetzt auch nichts gefunden, oder gibt es etwas wie "Stiftung Warentest" auch für Schwimmbadtechnik????

Vielen Dank schon vorab für Eure Hilfe

Andrea
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo andrea,

das ist alles so generell nicht zu beantworten.
AFM ... der preis ist eigendlich nicht gerechtferigt.
wasserpflege von ospa würde ich abstand nehmen.
warum willst du Cl und ph automatisch dosieren lassen ?
hast du schon mal über UV-C licht nachgedacht ? hier kannst du Cl einsparen und das wasser ist mikroorganismenfrei.

leider gibts keine stiftung warentest ... das ist ein gebiet wo wirklich noch jeder sein material ( zeugs, krempel, müll )
verkaufen kann.
das fängt bei filteranlagen, schwimmbecken , wasserpflege an und hört da auf was noch garnicht in der praxis über längere zeit getestet wurde.
auch ( ich will mal sagen ) betrügereien sind an der tagesordnung.
z.b. eine filteranlage 380 mm mit einer filterpumpe von 15m³/ bei 0 m WS für 300 € - geht garnicht weil wirklich müll!

noch eine etwas erweiterte ansicht der dinge findest du auf meiner HP ....

mit freundlichen grüßen
Axel
Andrea S.
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2010, 08:19

Beitrag von Andrea S. »

Hallo Axel,

vielen Dank für Deine Antwort, waren über's Wochenende nicht da, daher erst jetzt die Antwort. UV-C Licht habe ich auch schon gelesen - aber als absolute Poolneulinge, ist uns das altmodische Chlor /ph minus einfach sympathischer (und die einzigen mit Innenpool, die wir kennen, desinfizieren es auch auf diese Weise und sind zufrieden ...) Automatisch dosieren wollte ich deswegen, da ich nicht täglich das Wasser prüfen möchte sondern sichern sein will, dass es in Ordnung ist (ich weiss, dass die Anlage regelmäßig kontrolliert, gewartet und geeicht werden müssen, aber mir erscheint dies einfacher als selbst täglich zu messen und zu dosieren.

Wenn wir kein AFM Filtermaterial nehmen, macht es dann Sinn zuzüglich zur Sandschicht noch eine Aktivkohleschicht einzuplanen, also eine Mehrschichtfilteranlage einzubauen oder genügt ein Einschichtfilter (Beckengröße 3,5 x 7 x 1,50 m)??

Was spricht deiner Meinung nach gegen OSPA - Qualität oder Preis-Leistungs-Verhältnis? Ich bin einfach neugierig, da es schwierig ist, Beurteilungen zu erhalten. Auf Deiner Homepage war ich schon kurz, muss sie mir aber nochmal in Ruhe anschauen.

Vielen Dank und viele Grüße

Andrea
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo andreas,

mal ne frage ... warum willst du ( ihr ) ständig Cl im wasser haben ? zum schwimmen ? oder zum desinfizieren ?
warum wollt ihr ständig desinfizieren ? einmal gekillte keime sind tot, toter gehts nicht, also denen gleich noch einen auf die birne drücken.....

einfacher wäre .. z.b. uv-c licht geht ja mit der filterpumpe ... alles was da vorbei geleitet wird stirbt ... deffinitiv.
und alles ( rest ) der im becken ist ( ist durch die laufzeit sehr wenig ) kannst du dann mit Cl killen. das killen musst du aber nicht jeden tag machen .. so schnell wachsen / vermehren sich keime nun auch wieder nicht. und außerdem in der familie habt ihr sowieso alle die gleichen keime am körper ... und merkwürdiger weise könnt ihr damit ganz gut leben.

für euren privatbedarf reicht ein normaler quarzsandfilter, mehrschichtfilter werden meist im öffendlichen bereich verwendet.
aktivkohle muss auch nicht sein, erhöhter rückspülbedarf (reinigungsbedarf ).

ospa ist als pumpe / filtersysthem nicht schlecht, die wasserpflegesystheme sind oft mangelbehaftet, wegen einstellungs-, und wartungsintensivität.

mit freundlichen grüßen
Axel
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Andrea,

wir haben ein Innenbecken mit 4 x 10 x 1,30. Da gebe ich zwei bis drei mal pro Woche Cl Granulat zu und alle zwei Wochen ph-.
Messen ist einmal in der Woche angesagt.

Für eine Automatik spricht die Urlaubsproblematik. Da kann man sich aber auch mit 200gr. Tabletten behelfen, die ca. 3 Wochen anhalten.

Ein einfacher Sandfilter tut es auch.
Ist wie beim Auto, man kann VW oder Mercedes fahren. Beide bringen einen von a nach b.
Kann sein, dass das Feeling im Benz besser ist.

MfG
uwe
Amateur
Beiträge: 333
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitrag von Amateur »

Hallo Andrea,
wir planen ein neues Haus und darin soll im Keller auch ein Schwimmbad entstehen. Ich habe mich jetzt schon zu diversen Themen, wie Technik, Filter und Dosiertechnik, Bauweise, Abdeckung etc eingelesen
Dann solltest du dringend noch die Themen Wärmedämmung, Dampfsperre und Entfeuchtung hinzufügen. Das hat bei Schwimmhallen oberste Priorität. Hierwas zum Einlesen.

Deine Herstellerliste liest sich wie "Vollausstattung und nur vom Feinsten". Kostet sicherlich auch entsprechend. Beim AFM Filtermaterial konnte mir bisher niemand den Nutzen des Mehrpreises quantifizieren. Warum brauchst du eine Dosieranlage von Werner und noch eine von Ospa?

Stichwort Ospa, das ist technisch sicherlich Spitzenklasse (z.B. die BlueControl). Das Geschäftsmodell ist aber Geschmackssache. Wenn jemand gewohnt ist, den Gärtner zu rufen, wenn im Rasen ein Löwenzahn sprießt ist es genau das richtige. Wer eher selbst zum Stechmesser greift sollte etwas anderes nehmen. Ich habe eine Chlorozon Anlage (gebraucht gekauft). Wenn da etwas defekt ist geht es nur über den Ospa Werkskundendienst, der das dann vor Ort repariert. Weder Ospa noch Fachbetriebe verkaufen Ersatzteile und einen Zweitmarkt (internetshop o.ä.) gibt es auch nicht.

MfG. Andreas
biowaba
Beiträge: 1
Registriert: 15.05.2010, 12:17
Wohnort: 08427 Fraureuth
Kontaktdaten:

alternativ an biologische Wasserbehandlung gedacht ?

Beitrag von biowaba »

Hallo Andrea,

neben den chemischen Wasseraufbereitungsverfahren für Schwimmbadwasser gibt es seit diesem Jahr auch eine biologische Wasserbehandlungsanlage für private Schwimmbäder. :lol:
Diese ist vollautomatisch gesteuert, Du brauchst also nicht täglich an die Anlage zu sehen und kannst beruhigt auch mal in den Urlaub fahren, es funktioniert in der Zwischenzeit bestens auch ohne Dein Beisein. 8)
Die Dosierung des einzigen dort benötigten biologisch abbaubaren Flockungsmittels sowie die Filterrückspülung des integrierten innovativen Filters erfolgt über eine einstellbare Steuerung, sehr komfortabel und jeder Zeit auch sehr gut einsehbar, was die Anlage gerade so treibt :wink:

Kostet unter 10 T€, braucht nur ca. 1,5 m² Platz und ist in ca. 2 Stunden inklusive Einweisung installiert.

Im Pool ist Wasser mit Trinkwasser ähnlicher Qualität :lol: , ohne jegliche Chemie, wär dies einen Gedanken wert :?:
beste Grüße, Roland
Andrea S.
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2010, 08:19

Beitrag von Andrea S. »

Hallo,

herzlichen Dank für Eure zahlreichen Antworten. Haben mir bei der Entscheidungsfindung sehr weitergeholfen und einen Großteil der Fragen geklärt. Werden jetzt wohl doch beim Einschichtfilter und der automatischen Mess und Regeltechnik mit Chlor und pH minus bleiben - ohne OSPA. Warten jetzt noch auf überarbeitetes Angebot sowie auf die Angebote zur Dampfsperre (ISO-Plus).

Biowaba: Klingt sehr interessant - bin aber als Schwimmbadanfänger leider eher konservativ und bleibe derzeit lieber bei Bewährtem ...

Viele Grüße und schöne Pfingsten

Andrea
Antworten