Stahlwandpool nicht versenkt

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Sandra2010
Beiträge: 10
Registriert: 05.07.2005, 11:23

Stahlwandpool nicht versenkt

Beitrag von Sandra2010 »

Hallo
ich bin neu hier und habe mal eine Frage.
Wir wollen uns nächstes Jahr (März) ein Stahlwandpool in den Maßen 6,5 x 4,2 x 1,2 m zulegen.
Leider können wir ihn nicht versenken. Da es ein 8 form Pool ist ist das auch kein Problem.
Uns beschäftigt der Untergrund, wir haben zwei Meinungen.

1. Rasen abtragen. Niveau ausgleichen. Randsteine rundum einbetonieren und mit Dolomit Sand auffüllen so 10 cm. Pool aufbauen fertig.

2. Rasen abtragen. Niveau ausgleichen. Randsteine rundum einbetonieren, Splitt drauf. Betonplatten (kein Waschbeton) verlegen. Pool aufbauen fertig.

Was meint Ihr. Mal abgesehen von der Arbeit welche Methode wäre die bessere. Der Fachverkäufer hat gesagt Sand reicht. Ich habe auch keine Bedenken, das da was nachgibt. Aber wenn man die Bodenplane verlegt und auf den Sand tritt, dann ergeben sich je nach Gewicht usw. Fussabdrücke im Sand. Die wollte ich nicht nachher im Beckenboden haben.

Hat jemand Erfahrungen???

Herzlichen Dank
Sandra
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo sandra,

richtig groß ..... :D
also rasen weg ist klar...dann beton rein, denn der träger muss wirklich fest stehen und der rest des schwimmbeckens sollte dann nicht auf irgendeinem untergrund stehen, sondern auf der gleichen betonplatte in der der träger eingelassen ist...
alles andere kannst du vergessen, weil kurzlebig. für die betonplatte reichen 15 cm C 25 ( früher B 25 ). wenn ihr wollt noch eine dünne stahlmatte rein.....

mit freundlichen grüßen
Axel
Sandra2010
Beiträge: 10
Registriert: 05.07.2005, 11:23

Beitrag von Sandra2010 »

Hallo Alex,

danke für die Anwort. Den Bodenträger und die Sockel der Stützposten wollten wir schon einbetonieren. Dann auffüllen mit Sand und/oder Betonplatten drauf.

Meinst Du wirklich wir brauchen eine Ganze Platte. Das ist verdammt viel Arbeit. Da wir keine möglichkeit haben dicht an den Garten zu kommen müssten wir Sand/Zement etc. schleppen und vor ort anrühren. Und da die Fläche größer als der Pool sein sollte von wegen der Rasenpflege drum rum soll die Fläche die Maße von 8 x 6 meter haben puuuh.

Bei dem Sand aussen rum wollten wir mit Kies verkleiden.

Aber du siehst keine alternative zum betonieren??

Gruß
Sandra
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Sandra

sehe keinen Unterschied beim Schleppen.

Wenn ihr Platten legt, brauchen die auch eine Unterbau aus Schotter o.ä.
Da kommt ihr auch auf eine Aufbauhöhe von 15 cm.

Somit sind die zu bewegenden Massen weitgehend identisch.

Also Fertigbeton bestellen und Pumpwagen dazu.

Oder Mischer ausleihen und karren und schaufeln.

Wenn ihr die Lösung mit den Randsteinen und dem Dolomitsand wollt, könnt ihr den Sand mit Zement vermischen. Erdfeucht reicht um den Sand soweit zu binden, dass es im Becken keine Fußabdrücke mehr geben wird.
Mit dem Einbetonieren der Randsteine, wird diese Lösung jedoch die arbeitsintensivste Variante sein.

Betonplatte hat einen großen Nachteil. Wenn diese irgend wann wieder aus dem Garten verschwinden soll, braucht ihr einen guten Presslufthammer.

MfG
uwe
Stöpsel
Beiträge: 13
Registriert: 04.07.2005, 16:32
Wohnort: Bad Segeberg

Beitrag von Stöpsel »

Ich denke bei einem 8 Form Becken kommt man nicht drum herum den Träger ein zu betonieren. Zumindest wenn man das Becken nicht einbuddeln will. Wenn ihr das Becken einbuddeln könntet (zumindest zu 1/3), dann müste man nicht unbedingt Betonieren obder halt nicht so viel. Ich habe auch ein 8 Form Becken in den Maßen 6,50 x 4,20 x 1,20 und ich habe es ganz versenkt. Ich habe den Träger einfach nur eingebuddelt und dann Sand aufgefüllt bis das Niveau mit den Bodenlaufschienen stimmte und fertig. Dieses Becken will ich übrigens zum Frühjahr abgeben :)
Gruß Stöpsel
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo sandra,
wie uwe schon gesagt hat....
alles andere ist nicht langlebig..... oder recht arbeitsaufwendig

mit feundlichenn grüßen
Axel
Sandra2010
Beiträge: 10
Registriert: 05.07.2005, 11:23

Beitrag von Sandra2010 »

Jetzt bin ich baff.
Ich habe von einem Händler die Mitteilung bekommen, das man den Pool sehr wohl auf Sand aufstellen kann, aber dann sollte man unter die Plane eine Styroporplatte legen. Macht das Sinn!

Grúß
Sandra
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo sandra,
vergiss diesen händler...der will nur verkaufen...
verkaufen möchte ich auch... aber zuerst die umfassende beratung und dann dem kunden das verkaufen was er dann noch möchte bzw. wirklich braucht.

alles auf styro stellen ... na schick.... ich begreifs nicht ( muss ich gottseidank auch nicht )

mit freundlichen grüßen
Axel
[/u]
Antworten