Anleitung zum Heizungsselbstbau - was soll das?

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Onkel Tom
Beiträge: 20
Registriert: 02.07.2005, 00:27
Wohnort: Oberasbach

Anleitung zum Heizungsselbstbau - was soll das?

Beitrag von Onkel Tom »

Bei ebay werden Anleitungen zum Bau von Poolheizungen angeboten! (Aktuell Art-Nr. 4392391313)
Weiß jemand ob man sich hierbei echten Humbug ersteigert, oder taugt die Idee dieses Anbieters tatsächlich was?
Sandra2010
Beiträge: 10
Registriert: 05.07.2005, 11:23

Beitrag von Sandra2010 »

Guten Morgen,
ich habe mir das gerade mal angesehen und so eine Vermutung.
Vor einigen Jahren habe ich einen Fernsehbericht darüber gesehen, wie sich jemand aus Kuferrohr und einem Ofen eine Heizung für seinen Wirlpool gebaut hat. Leider war der Vertrieb schwierig.
Ich vermute, das es sich um so etwas handelt.
Wir haben uns eine Absorber Heizung selbst gebaut und sind sehr zufrieden damit.

Gruß
Sandra
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo onkel tom,

selbstbau solarabsorber sind nicht so effektiv wie käuflich erhältlichen....
sie sind billiger aber kommen in der efektivität bei weitem nicht an das original heran.....
und für eine anleitung noch geld ausgeben .....
das geld würde ich lieber in kollektoren investieren....

mit freundlichen grüßen
Axel
Amateur
Beiträge: 333
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitrag von Amateur »

Diesen Anbieter kenne ich zwar nicht aber ähnliche Anleitungen zirkulierten schon im letzen Jahr. Waren z.T. echt abenteuerliche Konstruktionen, z.B. Autokühler auf Holzkohle-Gartengrill. In diesen Fall scheint es eine irgendwie geartete Flüssiggasheizung zu sein (wahrscheinlich Campingkocher mit Autokühler). Mal von den Sicherheitsaspekten abgesehen wird (vorsichtig formuliert) die Praxistauglichkeit solcher Lösungen doch eher beschränkt sein. Wie auch immer, die 5,49 EUR könnte man für den Unterhaltungswert ja mal investieren. Ist billiger als Kino.

Bei den Solarsystemen gibt es auch ganz clevere, die normales Elektro-Wellrohr als Solarabsorber zum fünffachen Preis vertickern. Selbst bei den professionellen Anbietern werde ich das Gefühl nicht los, dass da normales Wellrohr zum Einsatz kommt. Das Material (Hostalen PPH) ist jedenfalls Polypropylen, aus dem auch das Elektro-Wellrohr hergestellt wird. Das soll jetzt nicht heißen, das diese Absorber nicht funktionieren, aber wäre mal wieder der typische Fall wo Standardprodukte mit dem Aufkleber "Schwimmbad" versehen und zum mehrfachen Preis verkauft werden. Schwimmbadbesitzer haben halt Geld.

Gruß, Amateur
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

oh amateur
....du bist aber gemein.... buddelst den firmen das wasser ab :twisted:
gut so mach weiter...

das kannte ich auch noch nicht.....ich könnte ja meinen grill auch als schwimmbadheizung verkaufen.

mit feundklichen grüßen
Axel
Onkel Tom
Beiträge: 20
Registriert: 02.07.2005, 00:27
Wohnort: Oberasbach

Danke!

Beitrag von Onkel Tom »

Danke für eure Antworten!
Jetzt hat ihn doch tatsächlich jemand bei ebay angeschwärzt, so dass er die Anleitungen nur noch per Post oder CD-ROM versenden darf und natürlich 2,50€ Versandkosten aufschlägt.
Hab´ mir mal seine letzten Bewertungen angesehen: bis auf einen, der sich mehr davon versprochen hätte, haben ihn alle anderen positiv bewertet.
Ich dachte, vielleicht hat jemand ´ne Ahnung um was es sich hierbei handelt. Hätte man bei Tauglichkeit ja hier und in anderen Foren veröffentlichen können, dafür sind ja Foren da!
Hatte das nämlich schon mal bei meinem defekten DSL-Modem erlebt, dass jemand ´ne Reparaturanleitung versteigern wollte. Im entsprechenden Forum wurde diese (funktionierende) Anleitung aus Solidaritätsgründen dann veröffentlicht.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

danke für die info....

Axel
MünsterMan
Beiträge: 23
Registriert: 06.07.2005, 19:51
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von MünsterMan »

Hallo zusammen!

Habe mir die Anbleitung mal Spaßeshalber bestellt *gg*
sobald ich was habe gebe ich mal ein Feedback

Gruß
MünsterMan
Matthias
Beiträge: 4
Registriert: 13.07.2005, 21:15
Wohnort: Gießen

Beitrag von Matthias »

Hallo,
ich habe mir solch eine Anleitung mal bestellt,es handelt sich dabei um einen schwarzen isolierten Holzkasten der mit einer Glasscheibe oder altem Fenster geschlossen ist.Im Holzkasten befindet sich dann ein alter schwarz lackierter Blechheizkörper.Keine Angabe wie groß das Ding sein soll.Es sollen dann pro Std. ca. 600 Liter Wasser durchlaufen,laut Angabe bis zu 50 Grad Rücklauftemperatur.
Was meint Ihr,kann das funktionieren oder ist da der 100 Meter 1/2 Zoll PE Schlauch doch sinnvoller?
Was haltet Ihr davon wenn man einen Absorber nur aus Kupferrohren baut?Ich spiele da mit dem Gedanken (Prinzip original Absorber ROOS),Wasserzulauf und Rücklauf 28 er CU-Rohr ,länge 1,20 m. und diese beiden Rohre verbinde ich mit ca 30 CU Rohren Durchmesser 10 MM und einer Länge je CU-Rohr von 5 Metern.Das ganze dann noch schwarz lackieren.Ich hätte dann eine Gesamtlänge von 150 Metern 10er CU-Rohr.
Kann das funktionieren?

Gruß
Matthias
Amateur
Beiträge: 333
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitrag von Amateur »

An absoluten Spitzentagen (sehr selten, kommt nur an ein paar Tagen im Jahr vor) hat man hier eine solare Globalstrahlung von 1000 W/m². Um 600 Liter pro Stunde von sagen wir mal 25° auf 50° aufzuheizen braucht man ca. 17,5 kW. Selbst wenn der Kollektor 100% Wirkungsgrad hätte (hat er nicht!) bräuchte man dafür also einen 17,5 m² großen Heizkörper. Tolle Idee. Ob sich der Erfinder mal Gedanken über Schwimmbadwasser in Stahlheizkörpern gemacht hat frage ich lieber erst gar nicht.

Für die Konstruktion aus Kupferrohren gilt ähnliches. 30 Rohre mit 10mm Durchmesser und 5m Länge haben eine wirksame Oberfläche von 1,5 m². Damit kann man 600 Liter pro Stunde bei 1000 W/m² Globalstrahlung um gut 2° aufheizen (wieder mit einem Kollektorwirkungsgrad von 100% gerechnet). Außerdem ist die Kombination CU-Rohr und Schwimmbadwasser auch nicht unbedingt so ideal.

Fazit: Das wird nix. Geeignetes Material und vor allem mehr Fläche muß her.
MünsterMan
Beiträge: 23
Registriert: 06.07.2005, 19:51
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

...Die andere Lösung...

Beitrag von MünsterMan »

Hallo zusammen!
ich hatte mir ja auch Spasseshalber mal solch eine Anleitung bestellt und meine hat einen anderen Lösungsvorschlag (Leicht Abenteuerlich, wenn ihr mich fragt!)

Hier der O-Wortlaut:


Poolheizung Kohlebeheizt einfachste Bauart (das Original)

Diese Poolheizung ist sehr schnell und einfach aufzubauen. Man braucht lediglich einen
stabilen Gartengrill, und einen Kühler. Damit die Kohle im Grill genügend Verbrennungs-
luft bekommt, müssen Löcher in den Grillboden gebohrt werden. Sie sollte maximal 5cm
Abstand zueinander und mindestens 12mm Durchmesser haben. Diese Variante eignet sich
für Pools bis 10.000 l Wasserinhalt.


Es gab noch mehrere Varianten, die alle auf dem gleichen Prinzip aufsetzen nur mit noch mehr Kohle/Holz und größeren Tonnen und Rohren


:wink:

Ich habes allerdings nicht umgesetzt, kann ja mal einer von Euch testen, mir haben die 4,00 € für den Spass gereicht *gg*

Gruß
MünsterMan
Onkel Tom
Beiträge: 20
Registriert: 02.07.2005, 00:27
Wohnort: Oberasbach

Beitrag von Onkel Tom »

Danke!
Benutzeravatar
Susele
Beiträge: 5
Registriert: 15.07.2009, 12:04
Wohnort: Landau / Pfalz

Beitrag von Susele »

Hi!
Ich hol jetzt mal den alten Beitrag hoch... :D
Der Verkäufer, von dem wir unseren Pool haben hat mir auch empfohlen, mir einen Kühlergrill vom Schrottplatz zu holen und dann ein Feuerchen drunter zu entfachen. Wasser durch Kühler und wieder rein ins Schwimmbad. Er hätte es immer so gemacht und es hat super funktioniert :roll:
Ich werde diesen Tip jedoch nicht umsetzen :lol:
LG
Susele
Antworten