Poolsicherheit Oberflächenalarm Poolalarm

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

Antworten
DivingTom
Beiträge: 7
Registriert: 14.07.2010, 12:49

Poolsicherheit Oberflächenalarm Poolalarm

Beitrag von DivingTom »

Hallo Gemeinde,

ich habe hier im Forum schon Bilder meines Intex Quadra II eingestellt.
Da ich Kleinkinder habe, die gerne das ein oder andere Erkundschaften, möchte ich für alle Fälle den Pool so sicher wie möglich machen.

Hierzu wollte ich mich zunächst bei euch erkundigen, was ihr schon für Erfahrungen gesammelt habt.

Daher:
Welches System würdet ihr empfehlen?
Von welchem System würdet ihr abraten.

Gruß vom DivingTom
Bergmann
Beiträge: 11
Registriert: 19.05.2011, 23:28
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von Bergmann »

Hallo!

Als mein Kind noch klein war, hatten wir noch nicht einen größeren Pool, daher stellte sich die Frage nicht.

Bekannte haben ihren Pool abgezäunt (Holzzaun, mit Riegel mit verschließbarer Türe, der nicht von Kleinkindern zu bedienen ist). Das ist denke ich auch die sinnvollste und wirksamste Sicherung. Und sie niemals alleine da drin lassen.
Wenn man mit den Kindern im Areal ist- muss man sowieso immer ein Auge auf sie haben, da reicht oft schon ein Augenblick, wo sie auf "gute Ideen" kommen :-) Von Aufstellpools würde ich immer die Leiter entfernen, wenn man nicht badet.

LG, Sabine
Intex Easy-Quickup Rundpool
Volumen: 14.100 Liter
Durchmesser: 457 cm
Höhe: 122 cm
frankenandi
Beiträge: 85
Registriert: 03.05.2009, 18:27
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von frankenandi »

Hallo

ich habe meinen 4,57 x 1,22m Pool auf meinem Campingplatz stehen , wo er wochentags unbewacht ist . Ich nehme einfach die Leiter weg und gut ist . Über den Rand eine 1,22ers kommt kein Kleinkind !! Da kommm ich ja kaum rein .Selbst eine normale Pool - Abdeckung kann nicht viel verhindern , da die in den Belüftungslöchern einreisst und man auch ins Wasser fällt . Da ist sogar Solarfolie besser , weil man damit eher oben bleibt , wenn man drauffällt ( als Kind zumindest )

Gruß
Andi
DivingTom
Beiträge: 7
Registriert: 14.07.2010, 12:49

Beitrag von DivingTom »

Zunächst einmal danke für die Antworten, aber mich würde viel mehr interessieren, ob jemand von euch schon mit diesen Oberflächenalarmbojen zu tun hatte und was die taugen.

Und wenn ein Kind auf eine Solarfolie fallen würde, würde das Kind eintauchen und die Folie würde sich über dem Kind wieder schließen.

Weiterhin ist bei unserem Aufstellpool ein Gerüst aufgebaut, natürlich mit abschließbarer Tür.

Dennoch habe ich es ganz gerne auf über 100% Sicherheit zu gehen. Also wer von euch hat Erfahrung mit diesen Bojen.
Bergmann
Beiträge: 11
Registriert: 19.05.2011, 23:28
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von Bergmann »

auf eine Solarfolie würde ich mich auch nicht verlassen- da habe ich schon bei unseren Katzen Bedenken falls die wirklich mal hochspringen würden.

Ich frage mich nur- wenn das Becken sowieso durch ein Gerüst (?) abgesperrt ist und eine verschließbare Türe besteht- wozu brauchst Du dann noch eine Boje?
Man sollte immer dabeisein, wenn Kinder baden. Und wenn sie das nicht tun, sind sie sowieso nicht im umzäunten Badeareal?
Intex Easy-Quickup Rundpool
Volumen: 14.100 Liter
Durchmesser: 457 cm
Höhe: 122 cm
DivingTom
Beiträge: 7
Registriert: 14.07.2010, 12:49

Beitrag von DivingTom »

Mir ist selbstverständlich klar, dass Kinder nicht alleine in so einem Bereich spielen sollten.
Und ja, aufgrund des abgeschlossenen Geländers ist es sogut wie unmöglich dort reinzufallen.

Ich möchte wie zuvor gesagt einfach die Sicherheit so hoch wie möglich ausbauen und wollte daher von euch wissen, wer hat schon mit solchen Bojen zu tun gehabt und was ist davon zu halten.

Gruß Tom
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo tom,

die dinger vermittel mmn. ein falsches sicherheitsgefühl.

und außerdem wenn von draußen jemand gegentritt schreit das teil ALARM ... weil welle.

entweder kind wegsperren oder schwimmen lehren.


mit freundlichen grüßen
Axel
aione
Beiträge: 6
Registriert: 06.06.2010, 10:21

Beitrag von aione »

Ha ha, Frankenandi, unser Pool ist auch 1,22m hoch und unser zweijähriger Sohn ist heute wie ein Äffchen hochgeklettert und war innerhalb von Sekunden ins Wasser gefallen. Die gesamte Familie war im Garten! Keine vier Meter weg von ihm und trotzdem hat er es unbemerkt geschafft!!! Sein Zwillingsbruder hat das im Übrigen auch schon geschafft und ist mit der Abdeckplane langsam untergegangen, da stand ich aber daneben und hab ihn erst rausgeholt, als er gemerkt hat, dass er nun untergeht in der Hoffnung, er merkt sich das...was ich allerdings bezweifle.
Es gibt keine Sicherheit! Das treibt mich nun im Moment so um, dass ich überlege, den Pool wieder abzubauen. Auch wenn unser großes Kind Rotz und Wasser heulen wird.
Heute war unser Retter das Alarmsystem Safety Turtle. Genial das Teil. Hat sofort angeschlagen und ich bin losgesprintet und hab meinen Kleinen aus dem Wasser gezogen. Es reagiert sofort bei jeglichem Wasserkontakt, was manchmal nervt, wenn die KLeinen nur im Sandkasten pritscheln. Aber lieber ein Fehlalarm wegen eines vollgepritscheltem Armband als gar kein Alarm. Heute wars definitiv unsere Rettung!
Wir hatten vor diesem Poolalarm ein anderes Gerät getestet, was die Wellenbewegungen erfassen soll. Wir haben es wieder zurückgegeben. Es reagiert viel zu träge oder womöglich gar nicht. Wenn ein Kind langsam über den Rand ins Wasser gleitet, dann löst es gar nicht aus. Definitiv zu unsicher! Das Safety Turtle dagegen reagiert sofort bei jeglichem Wasserkontakt. Leider ist der Alarm am Gerät im Haus ein wenig zu leise. Der könnte lauter sein.
Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt. Und teuer ist das Gerät. Aber es funktioniert einwandfrei und ich kann es nur empfehlen, gerade nachdem, was heute passiert ist!
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

danke für deinen erfahrungsbericht !

Axel
Antworten