Verrohrung von Solarabsorbern

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
JoernTH
Beiträge: 12
Registriert: 18.03.2011, 21:58

Verrohrung von Solarabsorbern

Beitrag von JoernTH »

Hallo,

ich habe mir 2 Solarabsorber gekauft, und möchte Diese nun auf der Garage platzieren.

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wie ich den Anschluss machen werde.

Die erste und vielleicht einfachste Möglichkeit wäre ja der Anschluss über "normale" Poolschläuche 38 mm.

Ich habe aber auch schon daran gedacht PVC-Rohre zu verlegen, und dann nur unten am Pool mit je einem Meter Schlauch zu arbeiten. Sind 40mm-Rohre ausreichend, oder ist es besser 50mm zu nehmen und dann mit Reduzierungen und Schlauchtüllen zu arbeiten?

Auf dem Foto kann man sehen, wie ich mir das gedacht habe. Das schwarze soll der Absorber sein.

Die Gesamtlänge der eingezeichneten Leitungen (blau + rot) ist etwa 8,5m plus je 1m Schlauch vom/zum Pool.

Das ganze soll an eine Sandfilteranlage mit 40 cm-Kessel. Die Pumpe ist eine "Mega SS050" und hat 370 Watt. Ein Diagramm der Pumpe habe ich auch mal angehängt (rot eingezeichnet).

Kann das ganze so funktionieren? Ist ein Bypass notwendig/sinnvoll?

Als Anfänger bin ich für jeden Ratschlag dankbar! :)

Bild

Bild
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo,

schau mal in meine HP ../ schlagwörter / solar

da ist ein scheme und noch mehr dazu.

mit freundlichen grüßen
Axel

prinzipiell aber richtig dein bild
JoernTH
Beiträge: 12
Registriert: 18.03.2011, 21:58

Beitrag von JoernTH »

Danke Axel, deine Seite habe ich studiert. Danke für den Hinweis!

Ich habe eine Absorberfläche von 9m². Nach deiner Berechnung komme ich dann auf eine maximale Fördermenge von 2,25 m³ / h. Demnach wäre meine Pumpe ja viel zu stark? Kann ich das über einen Bypass teilweise abzweigen, oder was kann ich da machen? Oder mache ich da einen Denkfehler?

Leider weiss ich nicht genau, wie ich das Leistungsdiagramm meiner Pumpe lesen soll. Die Leistung wird mit 15,5 m³ / h angegeben. Aber wieviel wird wirklich gefördert bei einer Höhe von 2,5 m?

Ein größerer Rohrdurchmesser ist also besser, weil ich dann weniger Reibungsverlust habe. Bei Schläuchen dürfte der Verlust dann ja durch die Rippen am höchsten sein. Aber wenn die Pumpe zu groß dimensioniert ist, dürfte dass ja kein Problem sein, oder?

Irgendwie stehe ich etwas auf dem Schlauch (oder Rohr...)
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo jörn,

genaugenommen sind die 200 ltr./m²/h eine orientierung.

also wenn deine pumpe z.b. 10 m³/h fördert ( bei 8 m WS !! ) wird trotzdem die anfallende wärme abgeführt.
nur das wasser ist dann relativ kälter, der effekt der wassererwärmung ist aber gleich.

du brauchst keine kleinere pumpe und auch keinen größeren rohrquerschnitt.
nach dem leistungsdiagramm fördert deine filterpumpe 8 m³/h bei 8 m WS.
wie groß dein systhemdruck ist solltest du am manometer ablesen können. also z.b. bei 5 m förderhöhe ( 0,5 bar ) = 12 m³/h.

soweit alles klar ?

mit freundlichen grüßen
Axel
JoernTH
Beiträge: 12
Registriert: 18.03.2011, 21:58

Beitrag von JoernTH »

Vielen vielen Dank für deine Hilfe :!:

Ich denke, dass ich das Ganze jetzt verstanden habe. Ich werde dann 40mm Rohre verlegen, und hier wieder über den Fortschritt berichten.

Eine Frage habe ich noch zum Übergang vom Rohr zum Absorber. Der Absorber hat eine Schlauchtülle auf 38 mm. Ich habe mir gedacht hier ein ganz kurzes Stück Gummischlauch(?) als Übergang mit zwei Schellen zu verwenden.

Hat jemand Erfahrungen, ob das Sinn macht, oder gibt es Probleme bei der Kombination Gummi und Chlorwasser? Gibt es dafür vielleicht noch eine bessere Möglichkeit?
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo jörn,

dafür gibts kurze schläuche mit gewebeeinlage ( ähnlich kühlerschlauch ) das mit einer edelstahlschelle gedichtet und alles wird gut.

mit freundlichen grüßen
Axel
JoernTH
Beiträge: 12
Registriert: 18.03.2011, 21:58

Beitrag von JoernTH »

Danke für den Tip. Eigentlich ist es ja ganz einfach. Unter dem Begriff "flexible Muffe" habe ich es dann auch bei Google gefunden :lol:

Ich möchte jetzt noch einen Kugelhahn einbauen, um die Zufuhr zu den Absorbern zu begrenzen oder das Wasser ungewärmt in den Pool zu führen. Dazu habe ich eine Zeichnung gemacht.

Funktioniert das ganze so, oder muss ich in die Zu- und Ableitung des Absorbers noch Kugelhähne einbauen, damit das Wasser nicht trotzdem hochgedrückt wird? Mein Verständnis sagt mir eigentlich, dass das Wasser den geringsten Widerstand sucht, und das wäre ja dann der direkte weg zum Pool, oder nicht?

Tut mir leid, dass ich euch mit sovielen Fragen löcher...

Bild
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo jörn,

so wirds nix.
also normalerweise ist kalt unten und warm oben.
bei dir auf dem flachdach sollte es würstchen sein - ABER - zwischen dem oberen und den unteren absorber darf keine verbindung ( links ) sein, sondern nur rechts ( nach deinem bild ). damit das wasser durch biede absorber läuft.
so wie du es gezeichnet hast läuft es gerade durch ( ohne absorber ).

mit freundlichen grüßen
Axel
JoernTH
Beiträge: 12
Registriert: 18.03.2011, 21:58

Beitrag von JoernTH »

Da hast Du natürlich recht. Das hatte ich nur nicht eingezeichnet. Oder wäre es sinnvoller die Absorber nicht in Reihe sondern parralel zu verbinden?

Die Absorber liegen flach, und so wie ich es plane überkreuzen sich die Rohre und Schläuche nicht.

Mir geht es im Moment nur darum, ob der eine Kugelhahn unten ausreicht, um die Absorber zu umgehen, oder ob es probleme gibt, wenn die Rohre auf das Dach, und vom Dach offen bleiben. Oder muss dort auch noch jeweils ein hahn verbaut werden?

Bild
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo jörn,

natürlich kannst du links den zufluß zu beiden und rechts den abfluß von beiden machen.


mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten